Es wird immer schlimmer !!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sternenhimmel2680 09.09.08 - 13:05 Uhr

Hallo,

ich habe so langsam das Gefühl, dass wohl Menschen für Geld wirklich über Leichen gehen.

Und das in der EIGENEN Familie !!

Für die jenigen, die jetzt gerade nicht wissen, worum es geht, hier der Thead von gestern :http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=1657886

Heute morgen hat mich Oma total aufgelöst angerufen.
Meine Schwiegermutter hat da wohl gestern ein riesen Theater gemacht und wollte Oma und Opa erzählen, dass es ja alles so garnicht rechtens wäre. Zum einen weil sie sich mit der gesamten Familie zusammensetzen müssen. Dann müssten sie ja sooo viel Steuern für den Verkauf bezahlen usw.
Die versucht die jetzt so verrückt zu machen. Mit den Steuern stimmt nämlich überhaupt nicht ! Das Haus ist seit 30 Jahren in deren Besitz und es würde nie vermietet.
Also braucht man bei einem Verkauf auch keine Steuern bezahlen.
Dann fing sie wohl auch an, gegenüber Oma zickig zu werden und schmiss ihr alles mögliche vor dem Kopf.
Die beiden werden von meiner Schwiegermutter seit Jahren betreut. Arztbesuche, Einkäufe, Haushaltshilfe etc.
Will sie ja jetzt wohl nicht mehr machen. Oma und Opa sollen sich das Pflegegeld sonst wohin stecken.

Jetzt sitzen Oma und Opa da. Sie haben seit gestern noch ein Attest für Blutdrucktabletten da liegen, können aber selber nicht alleine vor die Türe.
Meine Schwiegermutter hat weder angerufen, noch war sie heute da.
Ich habe Oma versprochen, dass wir uns darum kümmern werden, das sie heute noch ihre Tabletten bekommt.
Ist das ein schlechter Horrorfilm, oder ist das wirklich alles knallharte Realität ??
Ich verstehe nicht, wie man seine eigenen Eltern da sitzen lässt, nur weil sie das Haus nicht überschreiben, sondern verkaufen wollen !!
Das wird ja langsam aber sicher immer krasser was hier abgeht.
Für mich ist das schon Erpressung. Entweder ihr entscheidet euch um, oder ihr müsst selber klar kommen.

Wie kann man so abgebrüht sein ???

Ich habe Oma versprochen, dass wir Ihnen erstmal helfen werden, so lange keine andere Lösung gefunden wird.
Noch habe ich ja morgens Zeit um mit Ihnen zum Arzt zu fahren, putzen usw....

Weiß jemand von Euch, wie man sich bei sowas verhalten soll ?

Beitrag von danny0903 09.09.08 - 13:34 Uhr

Auch wenn das Öl ins Feuer gießt:

1. Wenn Ihr jetzt die Aufgaben für die Pflege
übernehmt, dann solltet Ihr auch dementsprechend das Pflegegeld dafür erhalten.

2. Was den Hausverkauf angeht, so können nur die Großeltern selber klar Stellung beziehen und klarstellen, dass der Verkauf ihr Wille ist und niemand dabei über den Tisch gezogen oder um sein Erbe gebracht wird. Fakt ist, die Großeltern leben beide noch und es gibt keine Erbansprüche.

3. Wenn die bisherige Pflegeperson nicht mehr mitmacht (aus welchen Gründen auch immer), dann gibt es Pflegedienste und Seniorenhilfen, die die Aufgaben deiner Schwiegermutter übernehmen. Das kostet Geld und dafür muss dann wiederum das Haus verkauft werden...

Generell würde ich mich daraus halten. Jegliche Äußerungen gegenüber Euch sollen die jeweiligen Betroffenen doch direkt an die Großeltern richten. Ihr macht das, worum die beiden euch gebeten haben und der Rest ist nicht Euer Bier. Hilfe für die beiden würde ich geben und wenns irgendwann nicht mehr geht, dann gibt es wie unter Punkt 3 andere Lösungen.

Gruß

danny0903

Beitrag von drachenengel 09.09.08 - 17:42 Uhr

sorry aber es ist echt der Hammer, wie manche Hyänen bereits zu Lebzeiten der potentiellen Erblasser ausflippen...

Fahrt Eueren Stiefel weiter und lasst Euch nicht von den Deppen unter Druck setzen...

Was die Grosseltern mit Haus und / oder vorhandenem Vermögen anstellen, ist ganz allein ihr Ding und keiner hat ihnen reinzureden...

Da sieht man doch, an deren eigener Tochter, wie berechnend und kaltschnäuzig Liebe vorgegaukelt wird, pfui bah...

Wäre es denn keine Alternative gewesen, die Grosseltern sonst zu Euch zu nehmen, solange sie leben??

Ich würde auch dringend empfehlen, einen ambulanten Pflegedienst zu engagieren oder Du übernimmst die Pflege und bekommst dann auch das Pflegegeld.. ende der Ansage...

Deine Schwiegerfamilie würde ICH zum Teufel jagen... hab das selber schon mit Familienteilen getan, da die auch nur auf die Gelder meiner Grosseltern aus waren... zum Essen retour ausm Magen jagen ist so ein Sch**verhalten..

Dir gute und starke Nerven, bleibt bei den Grosseltern weiter engagiert, denn die wissen wahrscheinlich nicht mal, was sie überhaupt verbrochen haben...

LG Mone