Tee zur Geburtseinleitung?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von polly1 09.09.08 - 13:11 Uhr

Hallo!
Ich möchte der Geburtseinleitung im Khs (wg. Gestationsdiabetes) entgehen und habe gehört, dass es einen wehenfördernden bzw. Geburtseinleitenden Tee gäbe !? Damit ist aber nicht der Himbeerblättertee gemeint.
Fällt Euch etwas dazu ein?
Welche Mischung könnte das sein?

Danke schonmal im Voraus für Eure Anworten,
Sabine

Beitrag von jules-k-77 09.09.08 - 13:16 Uhr

Hallo Sabine,
davon habe ich noch nie was gehört, aber ich weiß dass Hebammen Dir einen Wehencocktail mixen können (mit natürlichen Inhaltsstoffen). Frag mal Deine Hebi oder sonst frag auf der Geburtsstation im Krankenhaus nach, da können die Hebis Dich sicher auch beraten.
Toi Toi Toi dass es dann klappt :-)
Jules

Beitrag von qrupa 09.09.08 - 13:30 Uhr

Hallo

ich hab von meiner hebamme einen Tee aus 50% Hirtentäschle und 50% Frauenmanteltee bekommen.
Pro Tasse 1 TL Tee und einen TL Zimt. War echt lecker und zumindest bei mirhat es was bewirkt, wobei man ja nie sagen kann was gewesen währe, wenn ich den nicht getrunken hätte.

LG
qrupa

Beitrag von schmupi 09.09.08 - 13:32 Uhr

Hi!

In der Hebammensprechstunde von Ingeborg Stadelmann steht ein Rezept für einen "Hebammentee Zimt". Er besteht aus einer Stange Zimt, zehn Nelken, einer kleinen Ingwerwurzel und einem Esslöffel Verbenentee (Verbena officinalis), dies genügt für einen Aufguss von einem Liter. Die Gewürze werden 10 Minuten leicht geköchelt und die Verbenen extra aufgebrüht und anschließend zusammen mit dem Gewürzaufguss in eine Kanne gegossen. Dieses Getränk sollte den ganzen Tag lauwarm schluckweise getrunken werden. Mit diesem Gebräu wird die Uterusmuskulatur zur Wekentätigkeit angeregt.

Ich würde so etwas aber, genau wie beim Wehencocktial, eher in Absprache mit Arzt oder Hebamme machen.

Liebe Grüße
schmupi ET-11

Beitrag von nelly3008 09.09.08 - 13:40 Uhr

Sabine mal eine Frage hatte ja auch Gestationsdiabetes. Soll bei dir eingeleitet werden? Warum nur wegen dem Gestationsdiabetes? Meine kleine kam zwar 10 Tage vor ET aber selbst wenn hät ich nicht einleiten lassen geschweige einen KS machen lassen.

Habe Himbeerblättertee getrunken zwar nicht das nachdem du suchst und auf jedenfall viel Ruhe gegönnt da Wehen eher im Ruhezustand kommen als wenn man sehr aktiv ist wie z.B. viel putzen, viel laufen usw.
Aber letzendlich kommen die kleinen wenn sie wollen.

Alles Gute Dir! :-D

LG Cornelia