Bitte um schnelle Hilfe ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sut 09.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine kleine Maus ( 1 Jahr und 7 Tage) hat seit gestern wieder ganz schlimmen Husten.
Die Nacht war auch dementsprechend. Wir haben auch schon wieder inhalliert und jetzt habe ich von Zwiebelhustensaft gelesen.
Ich möchte den gern kochen und hoffe das er ihr hilft.
Meint ihr die Maus kann den schon einnehmen ?

Vielen Dank :-)

LG Sut+ die sich quälende Dana Marie ( *01.09.07)

Beitrag von schlumpfine2304 09.09.08 - 13:31 Uhr

hallo.

den zwiebelsaft kannste nich kochen :-)

du schneidest zwiebeln in ringe ... schichtest sie in einen tiefen teller und streust richtig viel zucker drauf.
zudecken. stehenlassen. und paar stunden später hast du den ersten saft. #mampf

so kenn ich ihn zumindest :-)

lg a.

Beitrag von sut 09.09.08 - 14:05 Uhr

ich habe folgendes gefunden wollte es ausprobieren...

Dann kann man die Zwiebeln auch auskochen. Meine Tante hat mir letztens erst dazu geraten ganze Zwiebeln also mit Schale zu kochen, da in den Zwiebelschalen die meisten Wirkstoffe sind. Also Zwiebeln vierteln, so 3 - 5 Stück kommt auf die Größe an. In ca. 2 Liter Wasser weich kochen und während des Kochens nach Geschmack mit Zucker süßen. Das ganze sollte ca. 1 Stunde kochen, dabei darauf achten, dass sich der Sut reduzieren kann also, dass das Wasser auch verdampfen kann, dazu am besten den Deckel ein wenig schräg auf den Topf legen.
Dann durch ein feines Sieb oder ein sauberes Leinentuch, ein sauberes Geschirrtuch tut es auch, abseihen und fertig. Es dürfte so ca. einen halben Liter Zwiebelsaft ergeben, man kann ihn auch immer noch wenn er zu dickflüssig ist mit etwas Wasser verdünnen.

Dosierung und Aufbewahrung:
Kleinkindern 2-3 mal täglich einen teelöffel voll
Kindern und Erwachsene 2-3 mal täglich einen Esslöffel, bei bedarf auch öfter
Zwiebelsaft hat keine Nebenwirkungen und schadet nicht, von daher ist es nicht schlimm, wenn man zu viel gibt, nur bei Kleinkindern würde ich wegen eventueller Blähungen nicht mehr geben.
Den Saft im Kühlschrank lagern ca. eine Woche + 2-3 Tage würde ich ihn aufheben, dann lieber neuen machen wenn er noch nicht alle sein sollte

LG sut

Beitrag von schlumpfine2304 09.09.08 - 14:34 Uhr

hallo.
das kenne ich leider nicht ...
stell es mir aber sehr unapetitlich und umständlich vor.
geh doch einfach zur apotheke, hol dir prospan oder bronchostad (beides rein pflanzlich) ... das hilft unserem jungen immer bei husten sehr schnell!
lg a.

Beitrag von ina_bunny 09.09.08 - 13:32 Uhr

Ich glaube kaum das Zwiebelsaft das Richtige für ein Kleinkind ist.
Geh lieber zum Arzt und laß dir was vernünftiges verschreiben.

LG Ina

Beitrag von 75-jule 09.09.08 - 13:37 Uhr

Bei uns klappts mit Fenchelhonig recht gut!
Gute Besserung
#sonne jule

Beitrag von loewenmutter 09.09.08 - 14:01 Uhr

Hallo,
wie schon vorneweg beschrieben kochst du den Zwiebelsaft nicht, du legst die geschnittene Zwiebel praktisch wie Erdbeeren oder ähnliches ein und es entsteht ein Saft den du deinem Kind auf jedenfall geben kannst. Durch die Konsistenz wird der Hals ein wenid "geschmiert" das er nicht dauernd reizt und auch sonst hat er eine heilende Wirkung bei Husten. Ich hab ihn auch schin selbst genommen als ich noch schwanger war und würde es auf jedenfall jetzt auch noch tun. Mir hat er geholfen und deinem Kind wird er auch gut tun.
Gute Besserung für deine kleine Maus.

Nancy

Beitrag von paula74 09.09.08 - 14:07 Uhr

hallo sut
achtung, das zeug kann bauchweh machen!
paula