Umstellung Flasche->Abendbrei ABER WIE???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von woellkchen 09.09.08 - 15:06 Uhr

Hallöchen!
ich hätt da mal eine frage an alle erfahrenen mütter und alle, die mir ´n guten tip geben können...

also, meine tochter ist seit gestern 6 monate alt. vor 3-4 wochen habe ich ihre mittagsmahlzeit umgestellt (ich koche selbst) und sie ißt völlig anstandslos vom löffel ihren brei (karotte/kartoffel/fleisch/hirse/pastinake/brokolli usw). das klappt ganz super!

langsam würd ich gern die abendflasche bzw. abendmahlzeit umstellen... dazu zur erklärung....:
sarah ißt recht regelmäßig; 4 x täglich ca alle 4-5 std. generell ist sie ein eher schlechter esser, sie läßt eher etwas übrig als daß sie die portion wegputzt und sie meldet sich manchmal 6std nicht um zu essen: also sind wir dazu übergegangen nach der uhr zu füttern. die erste mahlzeit (je nachdem wann sie wach wird) bekommt sie zwischen 6-8 uhr. sie macht am vormittag noch´n schläfchen(max 1std)....mittagessen (brei) gibts dann gegen 12uhr. kurze zeit später leg ich sie zum mittagschlaf ins bettchen. je nachdem wann sie wach wird, gibts die nachmittagsflasche gegen 16-17uhr. spätestens 20uhr gehen wir dann in ihr zimmer, spielen noch ne runde, ausziehen, waschen, kuscheln usw...ca 20.30uhr gibts dann die letzte flasche, beider oder spätestens nachder sie dann reibungslos einschläft und dann auch durchschläft.

hier mein problem:
wenn ich ihr um 2030 mit dem löffel (habe mal´n leichten "anfänger"-brei aus aptamil säuglingsnahrung & reisschleim probiert) komme, klappt das nicht, weil sie schon zu müde ist. wenn ich die mahlzeit aber vorverlege, also ihr z.b. um 1930 brei geben möchte, mag sie 2,3,4löffelchen und danach nix mehr weil die nachmittagsmahlzeit ja noch garnicht lang her ist! dann trinkt sie auch die abendflasche nicht mehr ganz und wird demzufolge in der nacht wach wegen kohldampf.

achso...sarah ist übrigens ein "spucki", also nach jeder mahlzeit darf nicht "getobt" oder gewickelt werden, weil dann die hälfte wieder raus kommt...

wie habt ihr das mit der abendbrei-umstellung gemacht?
weiß nicht weiter und hoffe auch viele gute tips....

lieben gruß
woellkchen

Beitrag von ann-mary 09.09.08 - 15:13 Uhr

Hi ...

also ich gebe meinem Sohn (fast 8 Monate) abends keinen Brei, da er seine Flasche nach wie vor liebt.

Ist auch für mich bequemer, da er meist schon während des Trinkens einschläft.

Jan bekommt noch 3 Flaschen pro Tag, also nachts, morgens und abends. Alle anderen Mahlzeiten haben wir schon auf feste Nahrung umgestellt.

Einen Tipp konnte ich dir zwar nicht geben, aber warum muss man unbedingt so nach "Anleitung" gehen. Gib deiner Tochter doch noch die Flasche, wenn sie diese haben möchte. Spricht doch nichts dagegen.

LG ann mit jan

Beitrag von bille286 09.09.08 - 16:53 Uhr

Hallo,

ich kann mich nur meiner Vorschreiberin anschließen, wenn es so nicht klappt, dann gib einfach weiter die Flasche.

Stattdessen könntest du auch erst mal die Nachmittagsmahlzeit ersetzen, entweder durch Milchbrei oder GOB - und es in ein paar Wochen nochmal mit dem Abendbrei probieren, vielleicht ist sie dann abends etwas wacher oder früher hungrig.

Bei uns reicht der GOB 3 1/2 Stunden, die Morgenflasche 1er Milch aber bis zu 5 Stunden.

LG & viel Erfolg,
Bille