was kann man noch vorbereitend machen? 38. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von casia 09.09.08 - 15:07 Uhr

Hallo ihr Mitschwangeren :-)

habe ja schon öfters eine Disjussion aufgemacht weil mein Kleiner sich in der 36. SSW zurück in BEL gedreht hat und trotz aller Versuche (Akupunktur, Moxen, indische Brücke, Pulsatilla) nicht wieder zum Kopfstand zu überreden war.

Einmal hatte ich bei der Hebi geburtsvorbereitende Akupunktur bekommen und von der 34-36 SSW. auch immer fleißig Himbeerblättertee getrunken aber als ich merkte, dass es hoffnungslos ist hab ich alles sausen lassen und mcih in mein Schicksal (KS nächste Woche) ergeben. Heute war ich nochmal zum US beim Frauenarzt und was sehen wir?!

Kleines Monster hat doch echt plötzlich den Kopf unten..die Freude ist natürlich riesen groß:-D

aber nun ist ja auch die 38. SSW bald rum und ich hab ja alles eingestellt..was lohnt sich denn jetzt noch?

Was würdet ihr mir empfehlen, raten?

Kann ja auch gut sein, dass ich jetzt sogar noch über den ET gehe;-)

ach ja Kinder Kinder

danke schonmal

LG Casia

Beitrag von schwarzesetwas 09.09.08 - 15:11 Uhr

Sex. :-)
Ist zwar ein wenig mühsam (fühle mich immer wie nen unbeweglicher Käfer), aber ein 'wenig' Bewegung schadet nicht!

Lg,
Sandra

Beitrag von kessi1 09.09.08 - 15:16 Uhr

lass ihn doch. er hat doch noch gute 2 1/2 wochen zeit. der kommt schon raus wenn es an der zeit ist. glaub mir die geburt läuft viel entspannter ab, wenn du ihm die zeit gibst die er braucht.

ich wäre froh, wenn ich mir die zeit nehmen dürfte und er nicht um jeden preis raus müsste.

lg kessi+#baby tim-jonas el-9

Beitrag von schwarzesetwas 09.09.08 - 15:20 Uhr

Das Kind bestimmt doch eh den Zeitpunkt! :-)

Wenn noch nicht fertig oder bereit bringt selbst eine Einleitung nichts.

Beitrag von kessi1 09.09.08 - 15:26 Uhr

na fertig ist er ja schon. und notfalls wird halt mit "gewalt" eingeleitet. raus muss er auf jeden fall so früh. mir passt es auch nicht. er bekommt aber schon den ein oder anderen stupser von mir und sie wirken auf jeden fall.

mein erster musste auch um jeden preis raus. also wehentropf ran und nach 5 min waren die ersten wehen da. nach 4 stunden das kind #schock. war heftig aber ging ;-) besser so als ks

Beitrag von anke377 09.09.08 - 15:27 Uhr

Die Tipps meiner Hebamme:

4 Wochen vor der Entbindung, also ab nächster Woche, soll ich einen sogenannten Geburtsvorbereitungstee lt. meiner Hebi trinken. Dieser ist mir in der Apotheke zusammen gestellt worden und setzt sich wie folgt zusammen:

100 g Himbeerblätter
50 g Brombeerblätter
50 g Frauenmantel
50 g Schafgarbe

4 Wochen vor dem Geburtstermin:
1 TL Teemischung - auf einer großen Tasse - mit kochendem Wasser übergießen - 7 min ziehen lassen

2 Wochen vor dem Geburtstermin:
2 TL Teemischung - auf einer großen Tasse - mit kochendem Wasser übergießen - 7 min ziehen lassen

8 Tage vor dem Geburtstermin:
3 TL Teemischung ...

Bei der Geburt:
angereichert mit Zitrone und wenig Honig - immer schluckweise trinken

Dies soll einen angenehmeren und schnelleren Geburtsverlauf unterstützen. Ich bin selbst gespannt, ausprobieren tue ich es auf jeden Fall.

Außerdem bereite ich meinen Damm mit einer regelmäßigen Damm-Massage vor. In der Apotheke gibt es dafür spezielle Öle, da man nicht einfach irgend etwas nehmen kann. Ich nehme z. B. von Weleda Damm-Massageöl. Damit soll der Damm weichmassiert werden, damit er sich bei der Geburt besser dehnt und nicht reist bzw. nicht geschnitten werden muss.

VG und viel Glück weiterhin #herzlich

Beitrag von casia 09.09.08 - 15:35 Uhr

Ich will doch nicht die Geburt einleiten;-) ich wollte wissen was ich für mein Gewebe machen kann und dafür, dass es am tag x dann vielleicht nicht gaaanz sooo lange dauert:-)

ich wollte wissen ob sich Himbeerblättertee, Heublumen etc. noch lohnen:-)

LG Casia

Beitrag von anke377 09.09.08 - 15:39 Uhr

Probier es doch einfach aus ... sagen kann es doch keiner so genau, ob es wirklich daran liegt, was du trinkst oder tust ... oder doch?? Was soll daran schlecht sein? Irgendwie zählt doch auch der Glaube daran.

Beitrag von karacho 09.09.08 - 16:22 Uhr

Hallo Casia,

das sind doch mal perfekte Neuigkeiten, oder!?! #freu
Ich würd jetzt alles machen, was man so an guten Ratschlägen bekommt, mach dir noch nen Termin zur Akupunktur, koch dir den Himbi-Tee. Hilfts nichts, dann schadets nichts....so meine Meinung. Wenn die Geburt super gelaufen ist, kannst du dir immer noch raussuchen, ob du´s auf irgendwelche Hausmittelchen schiebst oder nicht - jedenfalls hast du deinen Teil beigetragen.

Ich bin jetzt bei ET+4 und mach mir jeden Tag weiterhin meinen Tee, weil ich erstens noch so viel davon hab, dass ich bis in die 57. Woche nix anderes trinken könnte und zweitens weil der Glaube einfach Berge versetzen kann. ;-)

Alles Gute #blume

Karin + Zwergerl

Beitrag von schmupi 09.09.08 - 17:05 Uhr

Hi Casia!

Schön, dass sich Dein Baby doch noch gedreht hat.

Zur Vorbereitung kannst Du weiter Akupunktur machen und Himbeerblättertee trinken. Aber auch 1-2 EL geschrotete Leinsamen essen sollen helfen. Oder Du machst wie bereits erwähnt täglich eine Dammmassage. Dann gibt es noch Heublumendampfbäder, die helfen sollen das Gewebe weich zu machen.

Die Anschaffung eines Epi-No wird sich bei Dir wahrscheinlich schon nicht mehr lohnen.

Liebe Grüße und alles Gute!
schmupi ET-11