Ihr wisst das sicher....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ricy_77 09.09.08 - 16:11 Uhr

Hallo,

so ist dass, wenn man, oder besser Frau, abends stundenlang zusammen hockt. Dann verstrickt man sich in theoretischen "Was wäre wenn" Diskussionen.
So geschehen gestern abend in unserer Weiberrunde. Und alle wussten keine Antwort...aber Ihr doch sicher:

Mutter und Vater sind nicht verheiratet, wohnen aber zusammen und haben das gemeinsame Sorgerecht fürs Kind. Es kommt zur Trennung und zum Streit ums Kind, wer es mitnehmen "darf". Wer entscheidet im Notfall?Haben mal was vom Sorgevorrecht der Mutter gehört, aber gibts das wirklich?

Wer ne Lösung hat - her damit. Dann sparen wir uns das Thema das nächste mal und haben mehr Zeit für andere Diskussionen. ;-)

LG
Ricy

Beitrag von wolke151181 09.09.08 - 16:19 Uhr

Hallo Ricy!

Hab da was gefunden auf www.sorgerecht.de:

Nachdem bis zur Sorgerechtsreform 1998 nach einer Ehescheidung meist die Mutter das alleinige Sorgerecht zugesprochen bekam, hat sich in den letzten Jahren einiges geändert: In etwa 85 Prozent der Fälle üben auch geschiedene Eltern das Sorgerecht gemeinsam aus.
Anders dagegen bei nicht verheirateten Elternpaaren.#aha Hier hat der Vater nur dann ein Mitspracherecht bei der Erziehung seines Kindes, wenn sich die Partner einigen, also wenn die Mutter dem zustimmt. Diese Rechtslage wurde jetzt vom Bundesverfassungsgericht bestätigt.


Ich hoffe, ich konnte ein bisschen weiterhelfen.


LG Wolke


Beitrag von whitewitch 09.09.08 - 16:21 Uhr

Ich denke das in erster Linie das Kind bei der Mutter bleiben wird, trotz des gemeinsamen Sorgerechtes. Da müsste man ihr schon Fahrlässigkeit oder grobe Dinge vorwerfen können, damit der Vater das Kind mitnehmen kann. Im Notfall entscheidet hier binnen weniger Stunden das Familiengericht soweit ich weiß.


Gruß Andrea die aus genau solchen Gründen das alleinige Sorgerecht behält

Beitrag von entichen 09.09.08 - 21:07 Uhr

Notfall als medizinischer Notfall? Dann entscheiden die Ärzte - egal, wer das Sorgerecht hat - lebenserhaltende Maßnahmen werden immer gemacht (OP nach Verkehrsunfall etc).

Ansonsten bleibt das Kind meist bei der Mutter.

LG