Bitte dringend Hilfe - sie verweigert die Brust!- ???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von grundlosdiver 09.09.08 - 16:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Maus ist jetzt 11 Wochen und ich habe bisher voll gestillt. Mit der Flasche hat sie ab und zu Tee bekommen.
Ansonsten war sie ein absolutes "Brust-Kind".
Auf einmal verweigert sie die Brust.
Es kam bisher nur abends vor, außer heute - da war es auch nachmittags. Ich lege sie an, sie trinkt ein paar Schluck aus der Brust, fängt dann barbarisch an zu schreien und will nicht wieder angelegt werden.
Heut nachmittag habe ich es eine Stunde versucht, aber es war nichts zu machen - wollte ich sie an die Brust legen, hat sie nur noch mehr geschrieen.
Nachdem ich ihr eine Flasche gemacht habe, hat sie 100 ml getrunken und ist dann eingeschlafen...

Was kann das nur sein???
Was soll ich denn tun?

Braucht sie einfach mehr???
Ich lege sie nun schon öfter an und trinke viel Malzbier...

Welche Erfahrung habt ihr?

Beitrag von katjafloh 09.09.08 - 16:24 Uhr

Ich denke mal es ist ein Wachstumsschub. Vielleicht kommt ihr im Moment zu wenig Milch am Anfang.

Versuch mal die Ruhe zu bewahren. So ruhig wie sonst auch. Immer wieder anlegen, aber nicht zwingen zu trinken. Und lass die Flasche weg. Sie merkt das sie durch die Flasche viel leichter an Nahrung herankommt, beim Stillen muß sie sich halt bischen mehr anstrengen.

LG Katja

Beitrag von grundlosdiver 09.09.08 - 16:39 Uhr

Naja, das kann schon sein. Meine Hebamme hat mich ja vorgewarnt, dass viele Muttis um die 11./12.Woche das Stillen aufgeben, weil sie die Geduld nicht haben...

Aber Du meinst ernsthaft, dass ich sie schreien lassen soll?! Ich weiß ja, dass sie vor Hunger schreit, weil sie meine Finger fast weglutscht... Sie will nur nicht an die Brust #schock
Ich hab sie heut vormittag schon alle 2 Stunden angelegt. Mehr geht nicht!

Ich weiß ja, ich hatte schon mal eine Stillkrise - da ist sie nicht richtig satt geworden und ich hab immer wieder angelegt, ein bißchen zugefüttert und nach ein paar Tagen ging es dann wieder...
Sie bekommt jetzt nur schon alles "bewußter" mit... #kratz

Ich will schon gern weiterstillen... Hoffe, wir schaffen das noch mal, sonst geht sie ja gern an die Brust #kratz

#danke

Beitrag von willeinbaby 09.09.08 - 16:25 Uhr

kann einfach sein das sie schon gemerkt hat aus der flasche kommt es leichter die kleinen sind da schnell...

ich gebe die 1er von lasana bin sehr zufrieden...#freu

Beitrag von grundlosdiver 09.09.08 - 16:41 Uhr

#danke

Aber sonst geht sie eigentlich gern an die Brust #kratz
Mmh, will das Stillen eigentlich nicht so schnell aufgeben - ist doch so praktisch #kratz

Aber kann man denn nicht noch Pre geben?! Das wäre mir erstmal lieber...

Liebe Grüße!!!

Beitrag von katjafloh 09.09.08 - 20:36 Uhr

Du kannst ihr Pre geben aus der Flasche, aber es kann dadurch auch passieren, das sie gar nicht mehr an die Brust geht. Ja eben, weil man aus der Flasche leichter trinkt.

Das wichtigste ist, Ruhe bewahren. Sei wie immer, völlig #cool. Wenn Du schon vorher aufgeregt bist, überträgt sich das auf Deine Maus. Gib nicht auf, geb immer erst die Brust, aber zwing sie nicht ran, dann verbindet sie etwas negatives damit.

LG Katja und viel Glück

Beitrag von tinie 09.09.08 - 20:39 Uhr

Hallo!
Ich hatte als meine Tochter 13 Wochen alt war genau dasselbe Problem. Riesengeschrei an der Brust, Flasche mit abgepumpter Milch hat sie aber getrunken. Habe mich dann informiert. Es ist nicht selten, dass Kinder in dem alter die Brust verweigern. (Brustschimpfphase) Mir hat ein motivierendes Gespräch mit meiner Hebamme sehr geholfen. Es war eine Phase und wir mussten da durch. Nachts hat sie immer problemlos aus der Brust getrunken, nur tagsüber immer dieses Theater. Ich habe sie einfach immer wieder angelegt. Hatte manchmal Angst, dass die nicht genug trinkt, sie hat sich aber dann irgendwie doch immer das geholt, was sie braucht. Nach ein paar Tagen war der Zauber wieder vorbei und seither stille ich problemlos weiter. Also bloß nicht abstillen.
Ein Stillstreik kann aber auch immer Mal medizinische Gründe haben ( z.B Ohrenschmerzen...) so dass Du wenn es sich nicht bessert vielleicht einmal vorsichtshalber beim Kinderarzt vorbeischauen könntest.
Nur Mut, so eine Phase vergeht auch wieder.

Beitrag von grundlosdiver 09.09.08 - 22:59 Uhr

Na das hört sich doch gut an - dann hoffe ich, dass in ein paar Tagen alles wieder besser ist!
Hab morgen sowieso ein KiA-Termin! Mal sehen, was der KiA sagt!

#liebdrueck

Beitrag von grundlosdiver 09.09.08 - 23:00 Uhr

Danke für Eure lieben aufbauenden Worte!
Ich werde es weiter versuchen und gebe nicht auf!

#liebdrueck