ich dreh noch durch- Elterngeld/Elternzeit- meine chefin

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaktuszahn 09.09.08 - 16:25 Uhr

hallo,

also es kommt wie es kommen musste.- meine chefin hat null peilung kriegt alles durcheinander und macht mich grade total irre ...ich dreh hier langsam durch. ich hoffe ihr könnt mir helfen.

1. wo kann ich anrufen wenn ich fragen zum antrag ausfüllen hab? ich finde hier nirgends ne telefon nr.?

2.ich will ein jahr elternzeit nehmen, wann beginnt die zeit? nach muschu und mit dem tag der geburt? und wenn ich dann im antrag ausfüllen soll ab wann ich das geld haben möchte- schreib ich dann 1 lebensmonat bis 12 lebensmonat?

hüüülfeee
#danke

Beitrag von kaktuszahn 09.09.08 - 16:26 Uhr

ich meine natürlich nach muschu oder mit dem tag oder geburt

Beitrag von drachenengel 09.09.08 - 16:38 Uhr

also, ich weiss ja nicht, warum Deine Chefin das wissen soll, wenn Du in Elternzeit gehen willst. aber egal..

www.elterngeld.net

www.BEEG.de

oder Ausfüllhinweie beim Elterngeldantrag lesen.

Elternzeit: Du kannst das 1 Jahr Elternzeit so legen, wie es Dir beliebt... sprich egal wann Du wieder einsteigen willst.

Bedenke aber, insofern Du nach einem Jahr feststellst, hoppla, ich mag länger daheim bleiben, kannst Du NICHT automatisch verlängern. Das geht nur, wenn Du direkt 2 Jahre nimmst und dann um das dritte Jahr verlängerst.

I.d. R. beginnt bei drei Jahren Elternzeit diese mit dem Tag der Geburt und endet einen Tag vor dem 3. Geburtstag (drei Jahre halt).

Du willst kürzer in Elternzeit, daher frei einteilbar.. bis zum 3. Geb. unter Umständen kann das dritte Jahr z.B. auch bis zum 8. Geb übertragen werden.

Nicht über Chefin meckern, die einem die eigenen Belange als Arbeitnehmer nicht raussucht. Eher google fragen... ganz einfache Angelegenheit ;-)

Gruss
Mone, die ihren Mitarbeiterinnen auch nicht jeden Furz rauskramt... schmunzel

Beitrag von kaktuszahn 09.09.08 - 16:44 Uhr

mh ja danke für deine mühe aber du hast keine ahnung von meiner chefin- sie ist nunmal ein brot. vielleicht hätte ich das doch weiter ausbreiten sollen.

ich bin durchaus in der lage google zu betätigen aber nicht alles ist einem gleich verständlich wenn man nicht täglich damit zu tun hat. und das mit dem 1 jahr oder 3 ist mir alles durchaus bekannt.

nd es geht hier darum das meine chefin die bogen nicht ausfüllen kann die SIE von der krankenkasse bekommen hat. das ist nämlich eigentlich NICHT MEINE angelegenheit.



Beitrag von drachenengel 09.09.08 - 17:31 Uhr

welche BÖGEN?

dann helf ihr doch... ist das denn so übel..???

Sorry, da ich selber alles regelte, damit die Gelder rechtzeitig ankommen, mein BigBoss dieses nicht blickt und der Steuerberater zulange braucht, bereitete ich auch alles vor..

Denn es ging um MEIN Geld.. was ich haben mag..

Siehst Du alles sooo eng???

Beitrag von kaktuszahn 09.09.08 - 17:59 Uhr

nö ich seh garnichts eng. du verstehst mein problem nicht. ok ich habs nochmal gelesen- ich hätte es auch besser ausdrücken können da hast du recht. ich hab das post in einem genervten zustand verfasst. mach ich nicht wieder. inzwischen hab ich mich beruhigt. es macht mich halt irre mich bei geld auf andere verlassen zu müssen. nein es ist nicht schwer meiner chefin zu helfen- das habe ich auch getan- obwohl sie es wissen sollte und alleine können müsste!

generell bin ich sehr gut vorbereitet eben auch weil es um mein geld geht. ich habe alle anträge infoblätter etc. bereits vor monaten ausgedruckt und vorbereitet. ich lese alle websites und habe sämtliche infobücher hier. eine frage wird mir aber nirgends erläutert.-
bei einem jahr elternzeit- wann beginnt diese?
ab geburt oder nach dem muschu.
aber ich werde das schon noch rausfinden.

wünsche dir noch einen schönen abend.

Beitrag von drachenengel 09.09.08 - 18:04 Uhr

les doch einfach mal meine erste Antwort... dann hast Du deine Frage gelöst...

Elternzeit:

Da Du ja nur ein Jahr nehmen willst, kann Du diese so nehmen, wie es DIR beliebt..

Elterngeld gibt es 12 Monate abzgl 8 Wochen Mutterschaftsgeld... alleinerziehend 14 Monate (wenn man im Beruf steht und Elternzeit nimmt)

Elternzeit ist im BEEG verankert... und daher.. möchtest Du am 1. Geb des Kindes arbeiten, dann nimmst Du ab Geburt bis zum Tag vor dem 1. Geb... oder Du nimmst ab dem ersten Tag nach MuSchu bis dann wann DU magst...

Warum verstehst Du das nicht??? das steht doch deutlich im BEEG...

Beitrag von kaktuszahn 09.09.08 - 18:10 Uhr

mh. gut. dann weiss ich das nun vielen dank, aber hab ich bei einer der beiden varianten einen nachteil?
bzw verstehe ich es richtig, dass wenn ich die zeit nach muschu wähle ich ggf die letzten zwei monate kein geld mehr erhalte, da ja muschu geld angerechnet wird?

Beitrag von drachenengel 09.09.08 - 18:26 Uhr

Also...

Elterngeld gibt es 12 Monate die 67% des letzten Nettolohnes, abzgl 76 Euro Werbekostenpauschale.

Zu beachten auch, dass dieses Geld dem Progressionsvorbehalt unterliegt... aber das dürfte Dir alles ja bestens bekannt sein, wenn alle Unterlagen durchforstet.

Elternzeit und Elterngeld sind zwei UNTERSCHIEDLICHE Sachen...

Elternzeit ist das Recht, drei Jahre daheim zu bleiben... solange muss der AG den Arbeitsplatz bzw einen gleichwertigen für Dich "erhalten".. (BEEG Bundeselternzeitgesetz)

ELTERNGELD bekommt jeder Elternteil, der für sein Kind daheim ist... Bei Ehepaaren stehen insgesamt 12 Monate plus 2 Partnermonate zur Wahl... allerdings maximal 12 Monate für einen... bei der Frau werden dann von den 12 Monaten IMMER die 8 Wochen Mutterschaftsgeld gegengerechnet, da beides Lohnersatzleistungen sind...

Alles auf den Formularen für Elterngeldantrag, auf dem Bescheid des Mutterschaftsgeldes etc vermerkt..

also... Elternzeit nicht mit Elterngeldbezugszeitraum verwechseln... daher die beiden Links von mir... musst Dich da mal durchlesen...