Fußpflege - woran erkenne ich ein gutes Fußpflegestudio?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von rombaby 09.09.08 - 16:30 Uhr

Hallo zusammen,
ich war heute zum ersten Mal in meine Leben bei einer medizinischen Fußpflegerin - was soll ich sagen, ich kann mir gar kein Urteil bilden, weil ich überhaupt keine Erfahrung habe, worauf es denn ankommt.

Der Ablauf war wie folgt:

Fußbad mit so blauem Pulver aus einer riesigen Dose
Nägel gekürzt, Peeling, wieder Fußbad
Hornhaut- sofern vorhanden- abschrubben (was mich dabei gewundert hat, dass sie einen "mehrfach-Hobel" benutzt hat, schon komisch, die Vorstellung, dass das Ding schon bei wem anders an den Füßen war....)
wieder Fußbad und dann lakieren der Nägel, Feuchtigkeitscreme auftragen, fertig.

Alles in allem 30 min. und 20,- EUR.

Worauf soll man achten?

Danke und schönen sonnigen Nachmittag noch,

romy

Beitrag von cyberjacky 09.09.08 - 16:41 Uhr

hallo

also mir schwebt sowas auch mal vor.. zur Fußpflege.
Also an sich hört sich das ja nicht schlecht an was sie so gemacht hat. Das mit dem Hobel finde ich auch etwas äähh.. es sei denn sie desinfiziert die Sachen nach jeder Behandlung.
Trägt sie während der Behandlung Handschuhe und eventuell einen Mundschutz? Die Handschuhe sollten aufjedenfall sein, Mundschutz kann man drüber streiten.
Willst du denn nochmal dorthin? Wenn ja, frag doch einfach ob die Instrumente desinfiziert werden. Schließlich will man sich ja nix wegholen#schock

Beitrag von rombaby 09.09.08 - 16:50 Uhr

Hey,

Mundschutz und Handschuhe trägt sie - es hängen auch überall die Zertifikate aus, dass sie geprüft ist. Denke mal, dass man sowas in Sachen hygiene ja gerade bei medizinischer Fußpflege lernt.

Der Sterilisator stand da auch offen sichtbar, alle benutzten Werkzeuge - bis auf den Hobel eben- wurden in einer extra schale gesammlt.

Werde glaub ich schon nochmal hingehen und dann mal fragen, wie das mit dem Hobel ist.

Danke schonmal

Beitrag von lachsurinsky 09.09.08 - 17:33 Uhr

Hallo
also bin seit Jahren bei ein und derselben Fußpflegerin und sehr zufrieden für 18 Euro macht sie:
Fusspflegebad mit Pflegeschaum für die Füsse ca. 10 Minuten
Dann entfernen von Nagelhaut usw.
Der Hornhauthobel, jeder hat seinen "eigenen" also sie desinfiziert jedes Mal den und Du hast den immer wieder und legt diesen in Deine Mappe mit herein.
Meine Fusspflege dauert ca. 45 Minuten
Zum Abschluss noch eine pro Fuss fünfminütige Fussreflexonenmassage.

Alles in einem ist Deine Fusspflege zu teuer und macht nicht viel fürs Geld.
Gruss lachsi

Beitrag von emmi1978 10.09.08 - 10:49 Uhr

Hallo,

jeder kann eine Fußpflege betreiben ohne großartige Ausbildung. Aber medizinischer Podologe darf sich nur nennen wer eine 3 jährige Fachausbildung absolviert hat...Also darauf sollte man achten...

lg

emmi1978

Beitrag von annie85 10.09.08 - 12:10 Uhr

Hallo,

ich bin gelernte Fußpflegerin und habe es so gerlernt :

- Fußbad mit Zusatz 5-10min (kommt drauf an, ob Diabetiker usw.)
- Füße erstmal anschauen, ob es irgendwelche Besonderheiten gibt
- Nägel kürzen und Nagelhaut entfernen
- Hornhaut entfernen mit Skalpell
- und zum Schluss Füße eincremen und ein wenig Massieren

Die Geräte werden nach jedem Kunden desinfiziert und gereinigt und am Ende des Tages noch sterilisiert.

Lackieren hatten wir nicht bei jedem Kunden...

Bei uns kam eine Fußpflege, ca. 30min, um die 15€.

LG