Schreianfälle! Keine Ahnung was da los ist. Wer kennt das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von klopsi 09.09.08 - 17:51 Uhr

Hallo,

hab ne 9 Wochen alte Tochter.

Hat immer wieder ganz fürchterliche Schreianfälle.

Zu Anfang dachte ich immer es seien Bauchschmerzen.
Aber sie kann gut in die Windel machen und die Winde gehen gut ab.
Dann dachte ich es kommt vom Spucken, dass ihr die Galle im Hals brennt, oder so.
Aber jetzt hab ich festgestellt, dass es nicht immer nach dem Stillen oder Spucken ist.

Heute war sie super drauf und von einer Mitunte auf die andere war sie von Null auf Hundert. Lässt sich dann nicht beruhigen. Schnuller hilft nicht, alle möglichen Stellungen auch nicht.
Bekommt nen hoch roten Kopf, Mund weit aufgerissen, Augen total glasig und wässrig.Die Stimme überschlägt sich total und wird manchmal sogar heiser.
Sie muss da irgendwie Schmrezen haben.
Einzige was hilft ist das Tragetuch.
Nur darin hört sie nach ca, 5-10 Minuten auf.
Könnte immer mit weinen.
Sie tut mir dann so leid.

Was ist da nur los.
Ist auch keine feste Uhrzeit oder so.

LG
Klopsi

Beitrag von julia201 09.09.08 - 17:55 Uhr

Hi!
Meine Tochter ist erst drei Wochen alt, hat aber das gleiche. Ich hab keine Ahnung, was sie hat und könnte jedesmal mitheulen.
Tut mir leid, dass ich dir nicht helfen kann, aber mir tut es gut zu hören, dass ich nicht alleine bin!

Kopf hoch. Gruß Julia

Beitrag von puenktchen76 09.09.08 - 18:00 Uhr

Hallo,

die ersten 7-9 Wochen hat meiner genauso geschrien. Über 1-2 Stunden. Irgendwann kam dann auch noch Hunger dazu. Ganz schlimm. Wir dachten schon er kriegt bald einen Herzinfarkt oder erstickt.

Damals habe ich mich dann mit ihm ins Bett gelegt und gestillt bis er eingeschlafen ist. War das einzige was effektiv geholfen hat.

Seit ich SAB-Tropfen gebe bin ich der Meinung es ist besser.

Er hatte auch vorher immer schon oft und gut Stuhlgang und pupste wie ein Wilder. Manchmal dachten wir ....jetzt hat er sein Löchlein gesprengt...Kein Witz!
Jetzt pupst er eher weniger.

Aber natürlich im zweifelsfall zum Arzt.

LG

Christiane

Beitrag von teufelchendani 09.09.08 - 19:07 Uhr

Hi!

Hab ich das geschrieben????

Bei uns genau gleich. Hilft nichts. Nur gut zureden. Wange an Wange kuscheln und leise mit ihr reden beruhigt meine Maus. Aber nur bei mir. Bei meinem Freund gehts gar net.

Ich vermute das ihr was einschläft. Ich meine sie hat das meist direkt beim aufwachen. Oder kann sie schon schlecht träumen? Von schlechten Milchseen? Von einem Milch-Weg-Trink-Monster? #schock

Keine Ahnung. wenn jemand einen Rat hat, nur zu! Ansonsten hoffe ich das diese 10 Minuten immer schnell vergehen!!!

Grüßle
dani und Zoe

Beitrag von dani-79 09.09.08 - 19:32 Uhr

Hallo, das hört sich sehr nach einem Wachstumsschub an. Ich kann nur das Buch"Oje,ich wachse" empfehlen, da sind alle Wachstums/Entwicklungsschübe der ersten 14 Monate beschrieben! Das Tragetuch hilft weil sie deine Nähe spürt! Keine Sorge, dieser Schub geht vorbei, aber der nächste kündigt sich dann um die 12. Woche an! Da müssen alle inder durch, manche "leiden " mehr, andere wewniger. Für die Eltern heißt da nur:durchhalten, iurgendwann wirds wieder besser!!
LG Dani

Beitrag von mimi1977 09.09.08 - 19:42 Uhr

Hallo,

ich schließe mich meiner Vorrednerin an!

"Oje ich wachse" das ist das Buch ,das Euch (und mir auch) vieles erklärt.

Es gibt einen Schub zwischen der 7-9 Woche!

Macht meine gerade auch durch.
Ich finde es sehr gut, wenn man gelesen hat, dass man nicht alleine ist und was man tun kann!

Beitrag von zookyy 09.09.08 - 20:59 Uhr

hallo,

dein mäuschen muss sich erst an das leben "an land" gewöhnen, manchmal wird das alles zu viel. natürlich hilft das tragetuch, denn es gibt enge und geborgenheit zurück. sie riecht und spürt dich, sie wird geschaukelt, all das was sie aus dem mutterleib kennt (ist erst 7 wochen her!).

wenn das tragetuch hilft - versuch deine kleine nachts zu pucken (swaddeln)!

zu dem "oh ich wachse" ist dieses hier ein sehr wertvolles buch: "das glücklichste baby der welt". absolut läppischer titel, aber es zeigt, was babys brauchen und erklärt die 5-S, die den beruhigungsreflex auslösen. >> swaddeln, schaukeln, saugen, ssssshhh-geräusche, seitenlage. das funktioniert! besonders die kombination aller 5 S.

probier's aus.
meine kleine hat ein ordentliches temperament und ohne diese 5-S hätte ich ganz sicher schon keine tränen mehr (wegen dem mitweinen)... aber sie schläft durch von anfang an, hat extrem selten schreianfälle und wenn höchstens 15 minuten. natürlich ist sie mal schlechter und mal besser drauf, je nach entwicklungsphase, dafür ist dann das "oh je, ich wachse" buch super.

viel erfolg!
liebe grüße

C

Beitrag von maya_203 09.09.08 - 21:41 Uhr

Hallo...

Bei unserem Sohn war es ähnlich. Dauerte ca. vom 2. bis zum 5. Monat. Jeden Abend schrie er von 18.00 - 20.00Uhr. Manchmal auch die halbe Nacht. Wir waren echt am verzweifeln. #gruebel
Dann sind wir durch Zufall auf eine Broschüre des Bundes Deutscher Hebammen (www.bdh.de) gestoßen. Nennt sich "Tränenreiche Babyzeit". Ist nur zu empfehlen. Darin geht es vorrangig um die Gründe des Schreien und um Halt geben.

Auch haben wir nicht mehr das Unmögliche versucht. Damit meine ich z.B. das stundenlange Wandern durch die Wohnung, um das Kind zu beruhigen. Wir haben das Schreien akzeptiert und Tim "zugehört". Er hat sich entspannt und wir uns auch.

Es wurde ja schon das Pucken angesprochen. Auch das solltet Ihr versuchen. Unser Sohn hat dann super geschlafen. Mein Freund hat das immer gemacht. Er hat ihn richtig straff gepuckt. Tim konnte sich nicht mehr bewegen. Man sah ihm aber an, dass er sichtlich entspannte. Kaum vorstellbar für uns... Tim ließ sich bis in den 6. Monat hinein pucken.

LG Sindy :-)

PS: Wenn Du willst, kann ich Dir die Broschüre auch per E-Mail schicken.