SO EINE SCHWEINEREI!!! Hat jemand einen Tip?!?!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von jasdan 09.09.08 - 18:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

also, was mich heute wieder erwartet hat, ist wirklich wieder eine Sauerei und Frechheit!

In letzter Zeit kackt nämlich (sorry die Ausdrucksweise) immer wieder ein Hund in unseren Garten. Der Gipfel war bisher - ein Häufchen ganz in der Nähe der Terasse. Und dabei sollte man doch eigentlich die Kinder "ohne Bedenken" im eigenen Garten spielen lassen können, oder?! ...

Immer wieder müssen hier Haufen entfernt werden. Wenn das ab und an mal vorkommen würde, wäre das was anderes, aber das ist hier ständig der Fall!

Leider helfen entsprechende Schilder im Vorgarten offenbar nicht! :-(
Jetzt haben wir uns "Hundeschrecks" geholt. Das heißt, zwei Teile, die, sobald eine Bewegung auf bestimmten Bereichen des Grundstücks ist, für einen Hund sehr unangenehm piepsen. Waren nicht gerade billig, aber was will man machen!? Einen Versuch war es wert. Anscheinend helfen die Dinger nicht wirklich, oder gerade in dem Bereich, wo ich vorhin wieder einen Haufen gesehen habe, haben sie die Bewegung nicht wahr genommen. :-(

Es ist echt eklig.
Sorry für das Bla Bla. Aber das mußte mal raus. Vielleicht hat jemand einen hilfreichen Tip?!

Danke, Jasdan

P.S.: Die Mitbürger im Gemeindeblatt darauf aufmerksam machen, dass Hinterlassenschaften entfernt werden müssen, meint ihr, das bringt was?

Beitrag von bezzi 09.09.08 - 18:51 Uhr

"P.S.: Die Mitbürger im Gemeindeblatt darauf aufmerksam machen, dass Hinterlassenschaften entfernt werden müssen, meint ihr, das bringt was? "

Ganz sicher nicht. ALLE Hundebesitzer dieser Welt machen die Hinterlassenschaften Ihrer Vierbeiner weg. ;-). Ich habe zumindest noch keinen kennengelernt, der zugibt, die Kacke liegenzulassen.

Kann es sich nicht vielleicht auch um Katzenkacke handeln ?

Beitrag von jasdan 09.09.08 - 18:57 Uhr

Nein, definitiv nicht.
Katzen scharren - das wäre z.B. bei uns im Rindenmulch möglich. Okay.
Aber was wir hier haben, sind richtige Häufchen - z.B. mitten auf dem Rasen oder auf dem Heidekraut (gerne auch in verschiedenen Konsitenzen...) - sorry :-(

Beitrag von ma14schi 09.09.08 - 19:40 Uhr

Katzen scharren? Lustig. Ich habe schon diverse Katzen in unserem Garten beobachtet, die definitiv nicht scharren.

Beitrag von eastwood 10.09.08 - 12:55 Uhr

Bei mir kacken die Katzen auch auf den Rasen. Sieht fast wie Hundekacke aus, ist aber definitiv von einer Katze, ich habe sie dabei beobachtet ( und natürlich gemaßregelt )
Es gibt Pflanzen und Streumittelchen, die den Katzen das austreiben.

Beitrag von mutschki 09.09.08 - 20:32 Uhr

also ich habe hier bei uns in der gegend noch KEINEN gesehn,der die kacke von sienem hund weg macht...hier beliebt über all die stullen liegen...auch sehr unangenehm,wenn man mit kiwa unterwgs ist und den haufen auf dem gehweg ausweichen muss......

lg carolin

Beitrag von sonnenstrahl1 09.09.08 - 19:05 Uhr

Hallo
Was ihr machen könnt?

Euer Grundstück einzeunen ;-)

LG
Jelena

Beitrag von jasdan 09.09.08 - 19:10 Uhr

Ja, das stimmt schon... es ist nur doof, wenn man sich das Grundstück entsprechend seinen Vorstellungen und seinem Geschmack nach gestaltet hat...

Beitrag von sonnenstrahl1 09.09.08 - 19:13 Uhr

Das stimmt aber anders klappt das wohl nicht, leider. Oder auf die Lauer legen und die Herrschaften gleich ansprechen.

Beitrag von jasdan 09.09.08 - 19:25 Uhr

Ja, auf die Lauer legen ist nicht schlecht.
Wurde auch schon gemacht ... nur doof, dass der Hund gerade dann nicht kam...


Wenn man nur wüßte, wann er kommt... oder besser WER es ist. Dann könnte man mal die Sache ansprechen.

Beitrag von smr 09.09.08 - 19:54 Uhr

Hallo!
Im Gemeindeblatt was dementsprechendes zu schreiben halte ich für unnütz. Solche Leute überlesen doch diese Zeilen.

Es ist echt heftig, wie dreist manche Leute sind, oder?
Ich rege mich gerade mit Dir auf. Du solltest, wenn Du die Zeit hast, herausfinden, wer wann bei Euch vorbeigeht. Ich denke, die einzige Chance, dem ein Ende zu machen ist, denjenigen auf frischer Tat zu ertappen. Aber paß auf, da wirst Du bestimmt zu hören bekommen, daß der Hund ja nicht lesen kann, kenne ich auch.....
Ich drück Dir die Daumen!
LG
Sandra

Beitrag von wetterwachs 09.09.08 - 20:18 Uhr

echt widerlich.würde mich auch ärgern.
was ich nicht verstehe-wenn ich mit unserem Hund rausgehe kann ich kontrollieren wo er kackt.

wenn ich nicht will dass er an eine bestimmte Ecke mach dann zieh ich ihn da weg-so dringend muss kein Hund immer an einer Stelle.

Kann es sein dass jemand seinen Hund extra bei euch scheissen lässt?
Will euch jemand ärgern?
Ansonsten:
auch die Lauer legen,abwarten udn wenn gar nichts geht Grundstück einzäunen.

Gruß wetterwachs

Beitrag von jasdan 09.09.08 - 20:51 Uhr

hallo

ich glaube nicht, daß jemand absichtlich seinen hund hier bei uns acken läßt.
ich denke eher, da macht es sich jemand einfach und läßt das tier einfach laufen (vielleicht abends, bevor er selbst ins bett geht oder so.)
möglicherweise weiß derjenige ja gar nicht, wohin das tier geht. na prima! :-(

Beitrag von jasdan 09.09.08 - 20:51 Uhr

"kacken" natürlich #hicks

Beitrag von musas.mom 09.09.08 - 20:38 Uhr

Hallo

Bei meinen Eltern passiert manchmal was Ähnliches. Obwohl der garten eingezäunt ist (halb-hoch), sind öfter mal Hinterlassenschaften anzufinden. Jedoch konnten wir die bislang nicht zuordnen. Könnten auch von einer Katze oder einem Marder sein (hab in der Gegend schon einen gesehen). Denn wir können uns echt nicht vorstellen, dass jemand seinen Hund (und das wahrscheinlich auch noch nachts) bei uns im Garten sein Geschäft erledigen lässt.

LG

Beitrag von phoe-nix 10.09.08 - 06:26 Uhr

Ich denke auch, das könnte ein Marder sein.

Katzen bevorzugen - wenn sie die Wahl haben - lockere Untergründe, wo sie graben können.

Wir haben vor einigen Jahren jeden Morgen stinkende Häufchen auf den Treppenstufen vor der Haustür gehabt manchmal sogar IN den Futternäpfen für die Katzen. Hat ne ganze Weile gedauert, bis wir erkannt haben, dass das Igel waren. Das hocken im Futternapf, sind vorn am Fressen und hinten sauen sie den Napf mit dem Futter ein...EKELIG.

LG

Beitrag von annih 09.09.08 - 22:21 Uhr

Hallo,
ich kann Deinen Ärger verstehen. Ich wohne in der Stadt und renne nur im Zickzack und wenn die Witterung ungünstig ist stinkt es hier regelrecht nach Hunde-Scheisse.
Ich habe mich schon desöfteren gefragt was wohl passieren würde wenn ich mal im Tier-Forum die Frage stellen würde warum einige Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner nicht wegmachen. Aber ich glaube kaum dass es einen gäbe der mal ehrlich antworten würde. Oder vielleicht käme doch die Antwort: "Ich zahl doch Hundesteuer.."
Naja sollte sich einer angesprochen fühlen dann von mir jetzt mal ein fettes: "Schäm Dich Höhe mal Breite!".
Ach so, mein Tipp: Bastel Dir ne Zwille und schiess auf den Besitzer. Der Hund kann ja nichts dafür. Oder Tunk den Kopf des Hundehalters in das noch warme Geschäft seines Hundes wenn Du dazu kommst.
Gutes Gelingen!
Gruss,
Britta

Beitrag von verschlafene 09.09.08 - 22:35 Uhr

Hängt doch mal eine Kamera hin.

Aber richtig OFFENSICHTLICH. :-)


LG

Beitrag von ostsonne 10.09.08 - 12:17 Uhr

und wenns nur ne atrappe ist....ein versuch ist es wert...;-)

Beitrag von krokolady 09.09.08 - 22:42 Uhr

bist denn sicher das es nen Hund immer ist?

Wir hatten auch schon paar mal Häufchen im Garten....eklig.....bis ich 2 Katzen sah die manchmal hier rumstreunern.

Katzen,Marder.....scheissen auch manchmal enorme Haufen

Beitrag von knochenmaid 11.09.08 - 09:05 Uhr

Katzen verscharren ihr Geschäft!
Katzen kacken niemals einfach so mitten in die Botanik!

Marderkacke ist sehr lang und dünn und meistens sind da auch Kirschkerne, oder Steinchen drin.

Unterscheidet sich wirklich deutlich(!!) von Hundekacke!

Beitrag von rita30 09.09.08 - 22:59 Uhr

Hallo,

mir geht gerade echt die Hutschnur hoch,:-[ "Grundstück einzäunen" das ist sowas von unverschämt.

Der Hundehalter hat dafür zu sorgen das der Hund nicht irgenndwo in irgenndwelche Gärten hinein kackt.#wolke

Dann hat man dieses Geschäft zu entfernen.

Ich würde an deiner Stelle die Hundekacke aufsammlen und bei diesen feinen Leuten in de Briefkasten schmeißen.

LG #huepf

Beitrag von deta 10.09.08 - 12:26 Uhr

Hallo,
tolle Idee.
Es rennen nämlich mehr als genug Hunde so in der gegend rum. Und auch wenn die Hundehalter eigentlich aufpassen müssen, sie tun es ja doch nicht alle.
Einzäunen schont schlichtweg die Nerven, weil Du Dich nämlich dann einfach nicht mehr aufregen mußt. Ist gesünder!
LG
deta

Beitrag von phoe-nix 10.09.08 - 06:22 Uhr

Garten einzäunen vielleicht???

LG

Beitrag von sternenseherin 10.09.08 - 13:57 Uhr

Wir hatten mit Hundesch....auch Probleme. Als wir den Besitzer des Hundes darauf ansprachen, wurde er sehr wütend und beschimpfte uns als tierfeindlich . Klar , sind wir , bei 11 Mäusen, drei Degus .....es nützte nichts, mit ihm konnte man nicht sachlich reden. So kam der Fall vor ein Schiedsgericht, mir platze nämlich der Kragen , als er meinte, meine Tochter solle woanders spielen. Er verlor, musste zahlen, seitdem ist Ruhe. Leider habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass Hundehalter nur sich selbst und ihre Tiere sehen, Spielplatz , Strand etc...
Einige Leute stellten Schilder in den Vorgarten mit "Bitte nicht" oder so----hat alles nix gebracht. Versuche ihn auf frischer Tat zu erwischen und dann bringe Dein Anliegen vor....Auch diese Tüten zum "Geschäft" aufsammeln----hab schon oft gesehen ,dass manche 20 Stück auf einmal zupfen...packen die da ihre Frühstücksbrote ein?? Diese Frage konnte ich mir mal nicht verkneifen, als ich sah, dass sich da jemand so frech bedient. Das Thema ist endlos...
Viel Glück!!

  • 1
  • 2