Ständiger Streit mit der Familie bzw Schwiegereltern

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tidebu 09.09.08 - 19:15 Uhr


bei uns gibt es auch nur noch streit

Der Schwager meines mannes meinte, dass er das recht hat meinen Mann fertig zu machen und das mein mann sich das halt gefallen lassen muss.
das blöde war, dass er den schwiegereltern nur lügen aufgetischt hat und diese so blöd waren und echt ALLES geglaubt hatten. jetzt standen wir als böse leute da und dieser heilige Schwager und seine Frau waren das allerbeste auf der welt.....

es kam so weit, dass wir den kontakt zu seiner ganzen familie während der schwangerschaft (unsere kleine ist jetzt 7 monate alt) einstellten.
kurz vor der geburt gab es ein gespräch mit den Eltern meines mannes. es ging nur leider bis zur geburt gut. seine mutter verstand nicht dass ich mein kind vor der familie schützen wollten und so kam es noch im krankenhaus zum richtigen streit.
danach wieder kein kontakt und noch mehr streit "ihr enthaltet uns unsere enkelkind vor". es fielen super böse sachen mir gegenüber. so einen hass habe ich noch nie gespürt und kannten den auch nicht aus erzählungen.

irgendwann habe ich wieder nach gegeben, weil ich gesehen habe, dass mein mann daran kaputt geht.
zur schwester gab es weiter keinen kontakt und alle bis auf
seine mutter kamen damit super klar.
jetzt kamen wir aus dem urlaub und es geht schon wieder los. warum habt ihr deiner schwester keine karte aus dem urlaub geschickt........... usw

ich halt das einfach nicht mehr aus. wir können uns jeden tag was anhören wie böse wir doch sind und wie lieb doch seine schwester ist da sie immer fragt wie es uns geht.
nur bei uns hat sie sich seit über 1em jahr nicht persönlich gemeldet.
ich hasse sie, ich hasse diese ganze familie und kann nicht mehr...

HILFE, BITTE

Beitrag von berry26 09.09.08 - 19:46 Uhr

Hallo,

das klingt nach einer richtig blöden Situation. Wie steht denn dein Mann dazu? Kann er das nicht mit seiner Mutter klären? Ich kann gut verstehen das DU keine Chance hast diesen Streit niederzulegen aber er müsste doch vernünftig mit seiner Mutter reden können und ihr erklären das er eben aus genannten Gründen mit seiner Schwester nichts mehr zu tun haben will.

Wenn es gar nicht anders geht würde ich den Kontakt zu seiner Familie abbrechen. Dein Mann kann ja ab und an mit dem Enkelkind zu Ihnen. Kann mir zwar vorstellen das dir das auch nicht gefällt aber solange Oma und Opa gut mit eurer Kleinen umgehen würde ich den Kontakt nicht unterbinden.

Ich kann deine Situation nachvollziehen, da ich meine Schwägerin aus den gleichen Gründen (Verleumdung) auch nicht riechen kann.#schmoll Bisher ist es bei uns nur noch nicht so eskaliert wie bei euch. So ignorieren wir uns einfach bei sämtlichen Treffen so gut es geht. Da Sie auch Mamas und Papas Liebling treffen wir uns bei 90% aller Besuche bei meinen Schwiegereltern#aerger

LG

Judith

Beitrag von tidebu 09.09.08 - 22:38 Uhr


Er hat schon so oft versucht mit ihr zu reden.
Aber es macht keinen sinn, sie sagt immer nur, dass sie uns erst in ruhe lässt wenn wir uns alle wieder vertragen haben.

hab auch schon überlegt ob ich da nicht mehr hingehen soll und meinen mann und die kleine dahin lassen soll, aber wie kann man mich wie das allerletzte behandeln und mein Kind (MEIN fleisch und blut) lieben???????
ich finde das geht nicht...

mein mann steht zu mir, aber im geht es super schlecht. es sind ebend seine eltern.

woanders neu anfangen ist auch schwer, da ich meine elten hier in der nähe habe und mein mann einen guten job hier hat.

man kann nur hoffen, dass es irgendwann doch mal gerechtigkeit geben wird. und bis dahin heißt es wohl Durchhalten.
Auch wenn ich im moment nicht weiß wie

Danke fürs zuhören

Beitrag von jans_braut 09.09.08 - 23:05 Uhr

doch natürlich geht es - nur weil ihr euch Erwachsene nicht versteht, ´heisst es nicht, dass die dennoch gute Grosseltern sind.

Ansonsten würde ich sagen: halte dich komplet raus. Soll dein Mann was sagen, wenn es schief läuft oder es normal aufklären.

Beitrag von berry26 10.09.08 - 08:51 Uhr

Wie gesagt, ich versteh dich durchaus da es bei uns die gleichen Spannungen gibt, nur das es bei uns einfach totgeschwiegen wird. Heisst es brodelt im Hintergrund und gewisse Sticheleien werden hinter den Rücken des einzelnen ausgetauscht#augen

Ich denke aber das es möglich sein muss, das wenigstens dein Mann wieder Frieden in seiner Familie findet. Es wird halt einfach ein Abkommen zwischen ihm und seiner Familie getroffen, das sie mit dir nicht klarkommen müssen aber dafür IHN und deine Tochter aus eurem Konflikt raushalten. Im Notfall würde ich einfach damit drohen den Kontakt komplett abzubrechen (auch mit dem Enkelchen). Das sollte auch seine Mutter zur Vernunft bringen. Denn auch wenn es für deinen Mann schwer ist, wird es wohl leichter sein wenn man nicht ständig streitet sondern gar nix mehr miteinander zu tun hat. Das geht auch wenn die Eltern in der Nachbarschaft wohnen. Ein Vorschlag wäre auch zu einem " Mediator (Streitschlichter)" zu gehen. Wenn tatsächlich der Wunsch nach Harmonie auf beiden Seiten vorhanden ist, sollte das doch der ideale Weg sein.

http://www.centrale-fuer-mediation.de/cfmsuche2/erweitert.jsp

LG

Judith

P.S. Das ganze so zu belassen wie es momentan ist halte ich für sehr gefährlich. Das wird deine kleine Familie in dieser Form nicht lange durchhalten.

Beitrag von kathrincat 09.09.08 - 21:09 Uhr

wo anders neu anfangen?