ein Sternchen fliegt zum Himmel

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von yasmin-mini 09.09.08 - 19:20 Uhr

habe heute die schlimme Nachricht bekomm, unser Sternchen ist Tod in meinem Bauch in der 8 Woche, es hat sich nicht entwickelt und nun auch kein Herzschlag mehr!!

Nun muß ich mich entscheiden ob der Körper es abstoesst oder es entfernen lassen.

Was passiert da???

Ich weiß nicht wie ich damit fertig werden soll es ist meine erste SS und nun das!!!!

Bitte steht mir bei und was passiert in einer Klinik??

Habe angst, Wut und solche Trauer im Bauch. Woran soll man noch glauben?

Yasmin in Trauer um Sternchen

Beitrag von brummeli67 09.09.08 - 19:34 Uhr

Hallo, Yasmin!
Komm her, und lass dich mal kräftig drücken.
Ich habe am 18.08. mein kleines in der 9. Woche verloren, allerdings ist es auch seit der 7. Woche nicht mehr weiter gewachsen.

Ich hatte eine Ausschabung machen lassen, weil die Gefahr, dass Reste in der Gebärmutter verleiben, sehr groß ist.

Jeder Arzt, den ich bisher fragte, meinte, er würde auf jeden Fall eine Ausschabung empfehlen.
Außerdem könnte sich embryonales Gewebe in Krebszellen entwickeln... (Humangenetiker u. Arzt im KH)
Nach der AS hatte ich weder Schmerzen noch starke Blutungen. Es hat zwei Tage ganz minimal geblutet. 18 Tage später hatte ich schon wieder einen Eisprung.

Leider habe ich auch dieses Jahr schon zwei Kinder verloren. Im Mai habe ich meinen Sohn in der 18. SSW tot geboren. Das war für mich ein Horrorerlebnis.
Die letzte FG habe ich relativ gut verkraftet, ich weiß auch nicht warum.

Ich steh dir bei, bin in Gedanken bei dir und wünsche dir viel Kraft und alles Gute.

LG Sabine

Beitrag von yasmin-mini 09.09.08 - 20:10 Uhr

To sabine:

es ist furchtbar, wo nimmt man nur diese Kraft her!! Es tut mir so leid das du soetwas schreckliches Erleben musstest. Ich bin am ende, aber dir ging oder geht es genauso.

Ich habe so angst vor dem Eingriff, am Donnerstag kommt Mein Freund von seiner geschäftsreise zurück, wenn er dann an meiner Seite ist, wird das wohl besser sein.

Ich bin so allein hier, nur Mein Hund ist bei mir..

Danke das du inGedanken bei mir bist, nach deiner geschichte bin ich schockiert tut mir leid das so zu sagen. Aber warum passiert so was?

Wie ist dein Partner mit dem Verlust umgegangen?

War er eine Stütze? Ich will unbedingt auch für Mein Freund da sein!

Danke
Umarme dich
Yasmin

Beitrag von pandora1971 09.09.08 - 20:19 Uhr

Hallo Yasmin,

du hast mein Mitgefühl. Ich habe gerade die 2. FG hinter mir. Bei der ersten hatte ich eine AS weil ich keine Blutungen hatte. Hast du Blutungen? Wenn nicht, solltest du auf jeden Fall eine AS machen lassen. Mit einer Blutung löst sich das meiste von alleine und kann mit Medikamenten unterstützt werden. Jetzt bei der 2. FG in der 6. SSW hatte ich Blutungen und brauch deswegen keine AS. Aber ich muß in einer Woche zur Blutabnahme. Da kann man sehen, ob alles raus ist. Eine AS ist nicht schlimm. Du bist nur ein Tag im KH und bekommst eine Vollnarkose. Schmerzen hatte ich keine nur ein paar Tage Blutungen danach.

Vielleicht hilft es Dir, wenn du weißt, daß ca. 50 % aller schwangeren eine FG erleiden. 25 % merken aber nichts davon, weil der Abgang schon früh mit der Regel kommt und sie da noch nicht wußten, daß sie schwanger sind. Gib die Hoffnung nicht auf und Kopf hoch. Das ist die Natur. Wenn der Körper merkt, daß etwas genetisch nicht stimmt dann stößt er es ab. #liebdrueck

Alles Gute!

Beitrag von swc 09.09.08 - 23:26 Uhr

Hallo Yasmin,

na dann geht es Dir und den anderen Mädels wie mir. Ich habe auch schon 2 FG erlitten, die erste war früh und musste nicht ausgeschabt werden.
Jetzt habe ich vor 6 Tagen meinen zweiten Stern nach oben geschickt und hatte heftige Blutungen samt Krämpfen, die wie Wehen waren. Im KH meinten sie, zwei Tabletten sollten das Ganze eigentlich hinreichend lösen, ich fuhr nach Hause und hatte auch ohne Tabletten die schlimmste Nacht meines Lebens. Wäre es eine Entbindung gewesen, Ok, aber ich sass nur zähneklappernd auf dem stillen Örtchen und krümmte mich vor Schmerzen, Wehen vom Feinsten. Ich dachte, ich halte es nicht mehr aus. Dann beruhigte es sich.
Bis heute blute ich noch und es lösen sich, wie bei der Regel, immer wieder Fetzchen ab. Mein Gyn sagte heute bei der US, meine Plazenta sei noch da und ich muss nun trotzdem zur AS. Ich bin total am Ende und denke, die hätten die AS mal gleich machen sollen. Empfehle ich auch Dir.
Bon courage
Sandra