Blitzgeburt von unserer Motte!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von tilo0305 09.09.08 - 20:15 Uhr

So, nun möchte ich euch auch mal von unserer Geburt berichten.

am samstag den 09. august bin ich, morgens um halb 8, mit rückenschmerzen aufgewacht. da ich mal wieder auf dem sofa im wohnzimmer geschlafen hatte, habe ich gedacht, ich hätte mich verlegen. also bin ich aufgestanden um mir mein kirschkernkissen warm zu machen. gesagt, getan. habe mich dann wieder hingelegt in der hoffnung, die schmerzen würden nachlassen. das gegenteil war der fall, somit wusste auch ich dann, ich habe wehen.
um halb 9 sind mein mann und mein sohn aufgestanden, mein mann wusste, nachdem er mich ansah, dass er den rasen doch nicht mähen kann, ;-)hat aber noch in aller ruhe mit unserem sohn gefrühstückt, während ich meine freundin/hebamme anrief, mit der wir gemeinsam in "ihre" klinik fahren wollten. das war um 9 uhr, ich konnte nun schon nich mehr stehen, liegen oder sitzen. die wehen waren mitlerweile so heftig, dass ich eigentlich das gefühl hatte, es gäbe keine pause. um zehn nach 9 kam die hebamme. sie untersuchte mich und bekam große augen, der muttermund war 8 cm geöffnet! daraufhin haben wir einen Rettugswagen gerufen welcher dann um kurz vor halb 10 bei uns war. ich wurde eingeladen, die hebamme mit, und mein mann ist mit unserem auto hinterher. um 09.40 sind wir los.
im nachbarort(1,5 km weiter) haben wir beschlossen, doch in das nähere krankenhaus zu fahren. ich hatte wahnsinnige schmerzen und es drückte schon kräftig nach unten, also ging es mit blaulich und sirene, mit 120 durch die ortschaft auf die bundesstraße. dort platzte dann die fruchtblase und ich bekam kaum noch luft, vor schmerz. die hebamme bat den rettungasassistenten zu halten, das tat er, mitten auf dem grünstreifen der bundesstraße. mein mann wurde in den rtw geholt und nach 2 presswehen war unsere kleine motte ,um 09.48, da!

wir sind dann in die klinik gefahren wo wir ursprünglich hin wollten, da wurden wir dann ganz toll versorgt, und nachmittags um 16 uhr waren wir schon wieder zu hause.

ich muss sagen, obwohl die geburt doch sehr schnell und schmerzhaft war, war es ein wunderschönes erlebnis. die stimmung im rtw, war so entspannt und alle waren sehr gerührt.

hier noch die daten:

09.08.08/ 09.48

Charlotte Louisa

50 cm lang

3550 g schwer

KU 34 cm


Ich wünsche euch allen alles gute!

Lale mit Charlotte (4 Wochen) und Timm (3 1/2)

Beitrag von luditolman 09.09.08 - 21:52 Uhr

das ist mal eine geschichte! Hahaha, im RTW, ich find das macht die geschichte schlechthin!
gut hattes du eine hebamme!!

Beitrag von katiebaby2511 09.09.08 - 22:28 Uhr

Wow! Das war ja echt schnell!! Herzlichen Glückwunsch zu Eurer süßen Maus ;-)

Die Geburt meines Sohnes hat fast genauso "kurz" gedauert, von der ersten Wehe an genau 1 Stunde und 53 Minuten. Allerdings haben wir es noch rechtzeitig ins Kh geschafft (welches zum Glück nur 7 Minuten entfernt lag!!)#schwitz. War allerdings mein erstes Kind!
Ein Kurzbericht ist in meiner VK, falls es Dich interessiert ;-)

Ich wünsche Euch alles alles Gute mit Euren beiden Kindern!

Lg Kathrin und Vincent (14.11.2006)

Beitrag von hannah_83 09.09.08 - 22:29 Uhr

Hey, was eine außergewöhnliche Geburt! Da hat die Kleine später ja mal was zu erzählen :-)
Bei einer Freundin von mir war es so ähnlich, da hat der RTW es auch nicht mehr in die Klinik geschafft und musste am Straßenrand halten.

Lg und viel Freude noch mit der kleinen Maus :-)
Hannah