Oktobis & Co Wie oft harter Bauch ist normal??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aleyna21 09.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo ihr lieben,

habe seit ca. 1 Woche des öffteren am Tag manchmal sogar durchgehend einen harten Bauch + Rückenschmerzen..

Ich weiss ja das ein paar mal normal ist aber ab wann muss ich mir denn Sorgen machen??

Heute z.B. habe ich auch fast den ganzen Tag durchgehend einen harten Bauch
also richtig unangenehm + Rückenschmerzen..
Muss ich mir desewegen Sorgen machen?

Ach Menno Mädels wie soll ich bloß noch 6,5 Wochen aushalten ich hab das Gefühl ich platze bald dieser ganze Druck im Bauch u.s.w. und wenn doch bloß diese blöden Rückenschmerzen nicht wären:-[

Wie sind eure Erfahrungen..Bitte um Antworten
Danke im vorraus!

Gruß, aleyna21 + Mervan ( 18.03.06 ) und 33+4 ssw


Beitrag von kleinenichen 09.09.08 - 21:09 Uhr

hallo!

mir gehts jetzt langsam genauso wie du werde auch anscheint ein Oktobi meint letztens auch Hebbi.
Gaaanz dolle RÜCKENSCHMERZEN UND AUCH ÖFTER BAUCHI HART: SELBST HEUTE NACHT war bauch hart.

Glaube das scheint alles normal zu sein;-)


Janinchen32SSW+#babygirl


Liegt deine schon SL ???

Beitrag von aleyna21 09.09.08 - 21:16 Uhr

Also das letzte mal ( 30 + 32 ssw ) als ich bei meiner Fä war lag sie schon in SL hoffe das es auch so bleibt.

Habe am Donnertsag wieder einen Termin und bin schon sehr gespannt wie alles ausschaut...


Liebe Grüße,

Canan

Beitrag von sunflower.1976 09.09.08 - 21:10 Uhr

Hallo!

Meine Hebamme meinte, dass der Bauch bis zu zehn Mal am Tag schmerzlos hart werden darf. Ein ganz leichtes Ziehen wäre okay, aber wehtun sollte es nicht. Wird der Bauch öfter hart und/oder es tut dabei weh, sollte man zum Arzt um abzuklären, ob es muttermundwirksame Wehen sind.
Senkwehen halten auch nicht so lange an und kommen meistens auch erst später.
LG Silvia

Beitrag von maus879 09.09.08 - 21:58 Uhr

Hallo

hab da gleich mal eine Frage.

Ich hab das nämlich auch aber mein Termin ist erst Ende Dezember. Ist das auch noch normal.

Mache mir nämlich auch schon so meine Gedanken.
Es fängt immer mit Rückenschmerzen an und dann spannt es heftig über den Bauch und strahlt bis in die Oberschenkel aus.
Ein paar mal war es schlimmer. Da waren es schon eher Schmerzen und da ließ ich auch kontrollieren. Nehme jetzt auch Magnesium. Aber so wie oben beschrieben hab ich es jeden Tag.

lg
maus

Beitrag von aleyna21 09.09.08 - 22:03 Uhr

Hallo,

ersteinmal musst du uns verraten wie weit du bist;-)

Wenn du es mit deinem Fa ja bereits abgesprochen hast und kontoliert wurdest ist bestimmt alles in Ordung.

Aber wenn es inzwischen schlimmer ist kannst du ja mal deinen Arzt fragen vieleicht musst du dann öffters Magnesium nehmen:-)

Gruß,
Canan

Beitrag von maus879 09.09.08 - 22:14 Uhr

Hallo

bin jetzt 25. SSW.

inzwischen ist es halt recht häufig. Das hatte ich damals (16.SSW) ja noch nicht erwähnt. Da war es eher wenig dafür aber heftig.

naja irgendwie ist diese Schwangerschaft ganz anders als die letzte.

lg
maus

Beitrag von sunflower.1976 09.09.08 - 22:05 Uhr

Hallo!

Wenn Dein FA meint, dass die Wehen keine Auswirkungen auf den Muttermund haben, wird es in Ordnung sein.
Meine Hebamme hatte mir nur geraten, nicht zu lange mit einer Kontrolle zu warten, wenn ich mehr als 10 Mal am Tag Übungswehen habe oder wenn´s dabei wehtut.
Meine FÄ sieht das genauso. Ich hatte ihr bei einer VU erzählt, dass ich zwei Tage lang sehr häufig einen harten Bauch und leichte Schmerzen dabei hatte (als ich vom Tod des Vaters meiner besten Freundin erfahren habe). Sie sagte, dass ich sofort kommen solle, wenn das nochmal vorkommt und sie hat auch direkt im US geschaut, ob die Wehen eien Wirkung auf den Muttermund hatten.

LG Silvia

Beitrag von maus879 09.09.08 - 22:09 Uhr

danke für die Antwort

ich denke ich muss dann auch mal nachschaun lassen.

Gerade weils so häufig schon ist. Es fing bei mir schon in der 16. Woche an. Ist halt alles noch ein bissl früh.

Ich hab auch beim Termin letztens gar nichts erwähnt weil ich dachte die meint ich bin nur empfindlich.
Irgendwie dachte ich das wird schon normal sein.

lg
maus

Beitrag von sunflower.1976 09.09.08 - 22:28 Uhr

Lass es lieber ein Mal zu viel als ein Mal zu wenig kontrollieren. Einfach zur Sicherheit.Wahrscheinlich ist alles okay, nur leider kann man eine Wirkung auf den Muttermund nicht ausschließen.
Alles Gute!!

Beitrag von xxjennymausxx 09.09.08 - 21:11 Uhr

Huhu hab ein stk weiter unten gepostet !!

Wie es mir mom geht !

Aber die weh wehchen wie rückenschmerzen sind da gegen ja noch voll normal!

Dieses stechen und drücken nach unten find ich dagegen viel schlimmer , weil manchmal weiß ich garnet wie gehen soll !

Und du....ich weiß auch net mehr wie es noch so lang aushalten soll (6wochen) fühle mit dir !

aber ich fühle mich jetzt teilweise schon so platt naja eher rund :-p wie sonst was , die bewegungen werden immer schwere und und !

Aber wat sollen wir machen da müssen wir wohl oder übel durch .... ein bisschen zumindest noch !!!

LG jenny und alles gut dir

Beitrag von flower112 09.09.08 - 21:12 Uhr

Hallo,

also meine Hebi und mein FA meinten, das der Bauch ca. 2x in ner halben Stunde bzw. so 4-5x in der Stunde hart werden darf.
Hast du derzeit vielleicht bissl Streß oder so? Dann einfach bissl öfter hinlegen.
Das mit dem Druck hab ich auch, ist ganz schön elendig. Dafür halten sich die Rückenschmerzen bei mir in Grenzen, ganz im Gegensatz zu meiner 1. SS.

Gruß Marlene

Beitrag von aleyna21 09.09.08 - 21:22 Uhr

Naja was Stress aneblangt habe ich einen 2,5 Jahre alten Sohnemann der mich schon auf Trapp hällt.
Da ist nicht viel mit hinlegen.

Als ich mit ihm SS war hatte ich in der 32.ssw einen verkürtzten Gebärmutterhals + Mumu offen mach mir daher Sorgen das es wieder der Fall sein könnte, naja muss mich wohl is Donnerstag gedulden dann weiß ich mehr..

Liebe Grüße, ^^
Canan

Beitrag von kleinenichen 09.09.08 - 21:24 Uhr

Ja mit den Druck ist auch so eklig:-(

wenn ich sitze und aufstehe merke ich es ganz besonders.

Heute sass ich in der bahn und da war auch dieser druck konnte kaum aufstehen und wei ich gelaufen bin#schwitz

Was hat das eigentlich auf sich dieser druck????

LG

Beitrag von pebbles1706 09.09.08 - 22:12 Uhr

Also ich bin in der 37Woche fühle mich und Bewege mich wie ein Waalross....naja und sehe denke ich auch so aus...:-p
Rückenschmerzen habe ich selten,,,, gehe aber auch einmal wöchentlich zur Massage und ich denke das hilft sehr...
Aber was bei mir echt mies ist.... ist der Schmerz in der Schamgegend ich könnt beim aufstehen.. als heulen ....
Wir haben unser Bett am Boden..also besser gesagt ein Bettkasten mit Matraze... und wenn ich das raus muss rolle ich mich raus...gehe auf alle vier.. naja und dann irgendwie hoch...:-D...........
Ich hoffe die Zeit vergeht schnell weil so langsam will ich nicht mehr