wie oft esst ihr fleisch?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von heli-maus 09.09.08 - 21:27 Uhr

also wir essen täglich fleisch/Fisch...und ihr? würd mich mal interessieren?was macht ihr anstelle von fleisch?

Beitrag von pieda 09.09.08 - 21:40 Uhr

Hi Heli-Maus#blume

Du,wir essen auch jeden Tag Fleisch....Ist zwar nicht soo gesund,aber ohne fehlt uns halt echt was....!
Obwohl 1mal Die Woche gibts bei uns Fisch....

Am Liebsten essen wir Hähnchenbrust,Pute oder aber auch sehr gerne Thüringer Mett!

Hab mir überlegt,das mal ein wenig einzuschränken,weil es ja doch schon sehr häufig ist!!!!

Aber hör bloss auf,ich würde gerne mal eine "Nur Gemüse Pfanne",aber glaub mal ja nicht,das wird hier gegessen#augen:-(

Meine Tochter ja,aber meine Männer IM Leben Nicht!!!!

Schade eigentlich....

Lg Petra#blume

Beitrag von heli-maus 09.09.08 - 22:04 Uhr

ja habe auch mal gehört das viel fleisch ungesund ist.empfohlen 2-3 mal!!!! na dann bin ich beruhigt und nicht die einzige*G*

Beitrag von pieda 09.09.08 - 22:10 Uhr

Ja,das stimmt auch...!
Ist auch nicht gut jeden Tag,aber was willste machen,ne?
Es schmeckt halt einfach gut#mampf

Trotzdem werd ich mir Mühe geben,das mal einzuschränken,bloss eine Alternative dafür hab ich auch noch nicht!

Leider#kratz

Lg Pieda#blume

Beitrag von diewildehilde 11.09.08 - 10:32 Uhr

Hast Du das überhaupt schon mal ausprobiert, Deinen Männern etwas ohne Fleisch vorzusetzen? Nein, gelle?
Also kannst Du auch nicht sagen, dass sie bei einer Hauptmahlzeit Fleisch vermissen.
Wenn Du ihnen natürlich nur die üblichen Beilagen ohne Fleisch servierst, fehlt ja ganz eindeutig was auf dem Teller.
Meine Kollegin meinte auch immer, dass ihr Mann ganz sicher nicht ohne Fleisch auskäme, bis zu dem Tag, als er es gesundheitlich musste (gefährlich hohe Cholesterin-Werte).
Sie fragte mich um Rat, weil ich halb vegetarisch (ohne Fleisch, allerdings ab und zu Fisch) lebe. Ich habe ihr dann ein paar Kochbücher mitgebracht und habe mit ihr zusammen ein paar Kochtage eingelegt.
Sie war überrascht, wie sehr das vegetarische Kochen ihren Kochhorizont erweitert hat. Der angenehme Nebeneffekt bei ihr war, dass sie zu dem auch noch etwas abgenommen hat und ihrem Mann ging es schlagartig besser.

Mal ganz allgemein an alle, die auf ihre tägliche Fleischration nicht verzichten wollen:
Denkt mal bitte an die Qualität des Fleisches und wie es "produziert" wird. Ich bin nicht die militante Fleischgegnerin, will aber nur darauf aufmerksam machen, wie sehr die Massentierhaltung Einfluss auf unser Leben nimmt.
Das billige Huhn, fristete sein ganzes Leben in einem Winzlingskäfig in einer Legebatterie, bis es zum Schluss bei lebendigem Leibe an den Füssen aufgehängt, ganz automatisch den Hals abgeschnitten bekommt. Ach ja, ganz am Anfang gibt es natürlich die massenhaft produzierten süssen Küken, die kurz nach der Geburt nach Geschlechtern getrennt werden. Die "guten" weiblichen kommen in die Batterie, die "schlechten" männlichen zu tausenden in die Gaskammer. Aber egal, hauptsache ich komme an meine tägliche Ration des ach so gesunden Hähnchenfleisches, das im übrigen vollgepumpt ist mit Antibiotika und anderem Müll, weil man Krankheiten in der Massentierhaltung vermeiden will. Ich will jetzt gar nicht anfangen von den süssen Ferkelchen, die nach ganzen 6 Monaten Mästung schlachtreif sind. Ich fange jetzt gar nicht von den Rindern an, die zu den größten CO²-Verursachern gehören, die es gibt.
So, jetzt hab ich mich aber heiss geschrieben, was ich eigentlich gar nicht wollte. Aber mich regt dieser tägliche Fleischkonsum "tierisch" auf. In früheren Zeiten war es auch vollkommen unüblich, täglich Fleisch zu essen, es war meistens der Sonntagsbraten oder mal das Samstags-Würstel zum Kartoffelsalat.

In diesem Sinne:
Guten Appetit
DWH

Beitrag von k.chen 09.09.08 - 22:33 Uhr

Also iiich brauche jeden Tag irgendwas Fleischiges #mampf

Und wenns nur die Wurscht aufm Brot ist!

Mittags gibts auch mal was ohne Fleisch... aber nicht zu oft #huepf

Wie ging noch dieser Spruch? "Wenn man Tiere nicht essen soll, warum sind sie dann aus Fleisch?!"

Beitrag von katzeleonie 10.09.08 - 09:23 Uhr

Moin,

Fleisch meist 2x die Woche, Fisch 1x. Die restlichen Tage Nudeln/Reis/Kartoffeln mit Soße, Gemüse oder Maultaschen mit Käsesoße oder so.

lg

Beitrag von katzeleonie 10.09.08 - 12:04 Uhr

Nee 3 x ist es schon, weil ja auch der Schinken in den Nudeln dazu gehört.:-[ Und aufs Brot essen wir jeden Morgen Wurst oder Käse.

AUch zuviel, klar. Aber legger.

Beitrag von flusensieb 10.09.08 - 09:43 Uhr

Wir essen 4 - 5 x in der Woche Fleisch, wobei ich den Fleischkonsum insgesamt in den letzten Jahren drastisch reduziert habe. So komme ich mit 300 g Rinderhack für 2 Leute auf 2 - 3 Mahlzeiten, letzthin habe ich ein Hühnchen für meinen Mann und mich zu 5 verschiedenen Mahlzeiten verarbeitet, insgesamt essen wir also recht wenig.

Da wir allerdings jeden Tag belegte Schnitten (früh, tagsüber) essen, auf denen immer auch Wurst als Belag ist, essen wir insgesamt vermutlich doch etwas zu viel totes Tier.

Beitrag von mirabelle75 10.09.08 - 09:47 Uhr

Hallo,
wir essen bestimmt 3-4x pro Woche Fleisch, dann ein bis zweimal Fisch und ungefähr an ein oder zwei Tagen pro Woche gibt es vegetarisch.
- Kartoffelgratin mit Salat
- Spaghetti mit Pestosauce/Tomatensauce/Gemüsesauce
- Griechischer Bauernsalat (Tomate, Gurke, Schafskäse, Oliven, etc.)
- Eierspeisen wie z.B. Omlett mit Pilzen und Tomaten oder Zucchiniküchlein mit Kräuterquark
- Kartoffel-Gemüseeintopf mit Spätzle
- Käsespätzle
- mit Schafskäse gefüllte Zucchini
- seit geraumer Zeit experimentiere ich auch etwas mit Tofu (konnte meinen Mann aber noch nicht für begesitern....#schein)
- Süße Mehlspeisen wären auch noch eine fleischlose Alternative

Liebe Grüße

Beitrag von hibbelina 10.09.08 - 11:11 Uhr

Wir essen 1-2 Mal die Woche Fisch und Meeresfrüchte.

Fleisch zur warmen Mahlzeit ca. 2-3 mal.

Den Rest vegetarisch oder Stulle. Bzw. ich koche vegetarisch, und mein Mann ist eine Wurst dazu. Er isst insgesamt sehr viel mehr Fleisch und Wurst als ich.

Der Kleine isst mittags warm in der Kita, da gibt es natürlich auch 2-3 mal die Woche Fleisch.

LG
Dani

Beitrag von aussiegirl600 10.09.08 - 18:31 Uhr

Wir essen 1mal Fisch und 1mal Fleisch pro WOche, Wurst und SChinken gibts noch seltener. Nicht weil wir es nicht mögen, sondern weil wir bei Fleisch auf Bio bestehen und da mehr als 1mal in der Woche nicht drin ist.

Sonst essen wie halt Gemüse und Hülsenfrüchte in allen Varianten, meistens mit Pasta, Reis, Kartoffeln oder Couscous.
"Fleischersatz" wie Tofu, Seitan etc gibts eigentlich nie, weil wir es nicht gern essen.

Uns fehlt nichts, klar würden wir gern mehr FLeisch essen, aber Germüse schmeckt uns genauso und medizinisch fehlt uns garnichts, Blutbild etc ist immers uper ;-)

Beitrag von heli-maus 10.09.08 - 20:40 Uhr

danke für die antworten war sehr interessant....

Beitrag von flusensieb 11.09.08 - 12:44 Uhr

Hallo Aussiegirl, euer Essensplan gefällt mir, ich möchte auch gerne da hinkommen. Allerdings ist mir (außer Käse) noch keine befriedigende Alternative für belegte Brote (tagsüber) eingefallen. Wie macht ihr das?

Beitrag von aussiegirl600 11.09.08 - 21:36 Uhr

Naja zum einen LIEBEN wir Käse, also ist es nicht schwierig für uns.

Man kann auch Käsebrote sehr abwechslungsreich gestalten, zB mit verschiedenen Chutneys oder Pickles!

Wir haben auch oft Frischkäse, HUmmus (Kichererbsenmus) oder andere selbst gemachten Aufstriche (aus Aubergine, Kartoffeln etc), kleingeschnittenes gebratetes oder rohes Gemüse, auch mal mit Feta gemischt, dann Tomatenbrot oder ganz schlicht Butter mit Schnittlauch.
Ooooder ich backe Muffins mit Gemüse drin oder machr Mini-Pizza.

Oder probierts mal mit Hüttenkäse, bei Plus gibts einen wo schon Gemüsestückchen drin sind.

Wenn ihr Wurst ganz schrecklich vermisst, dann könnt ihr auch Tofu-Wurst versuchen, die Qualitätsunterschiede sind riesig, manche schmeckt echt nicht schlecht.

Ich nehm auch manchmal ein süßes Brot mit, zB mit Erdnuss- oder Mandelmus, aber das ist schon recht ungesund ;-)

Ich gebe meinem Freund jeden Tag Mittagsbrote mit, er ist ein recht stattlicher Kerl und ihm schmeckts und er wird auch satt.

Ach ja: Manchmal gibts auch Sachen wie Kartoffel- oder Reissalat.

Wenn du Rezepte magst/brauchst, dann meld dich ruhig, ich höre auch immer gern neue Ideen!