Hochebene in Kita mit Sturzgefahr.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zara75 09.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo ihr,
weiß nicht genau welches Forum richtig ist. Meine Tochter, wird in 7 Tagen 2 Jahre und ich gewöhne sie gerade in einer Kita ein auf die ich lange gewartet habe. Dort ist eine Hochebene, die sie noch nicht so toll alleinen gehen kann, also habe ich das mit ihr geübt. Allerdings wird es schwierig wenn andere ältere Kinder darauf gehen, da kam es zu verschiedenen brenzligen Siationen in dene ich einige stütrze verhinderte. Davor ist eigentlich ein Gitter, dass die Größeren aber öffnen konnen und das dadurch nicht immer zu ist. Ich bat die Erzieherinnen darauf zu achten, dass es zu ist und wenn nicht, dass sie an dem gerüst stehen um evtl. Unfällen vorzubeugen. Sie sagten, dies können sie nicht gewährleisten. Was soll ich nun tun? ich denke, dass man von einen Erzieherin erwarten kann, die in einer Kita ab 2 Jahren arbeitet darauf zu achten. Das gerüst sollte besser gesichert werden und wenn sie es öffnen sollte immer eine Erzieherin dabei sein. Es 2-3 Erzieherinnen vor Ort und ich bezahle auch mehr als üblich für diesen Betreuungsschlüssel. Beruflich bin ich sehr audf die Kita angewiesen. Was würdet ihr machen, was kann man erwarten. Welche Erfarungen habt Ihr?
Liebe Grüße
zara

Beitrag von jubeltrubel 09.09.08 - 22:03 Uhr

hi,

ich würde nochmal DEUTLICH erklären, daß du gutes geld dafür bezahlst, daß deine tochter sicher in der kita betreut wird. wenn sie die kita für kinder ab 2 jahren öffnen (das wird nämlich um einiges mehr bezuschußt vom staat ;-)), müssen sie auch die gegebenheiten dafür schaffen!

wenn die erzieherinnen nicht kooperativ sind, dann würde ich um ein gespräch mit der leitung bitten.

so lange deine tochter da noch nicht alleine rauf kann, muß jemand mit ihr gehen bzw sie muß unten bleiben...

lg
sonja

Beitrag von musi 10.09.08 - 06:31 Uhr

so super toll wird das nicht bezuschußt.

Da werden anstelle von zwei Dreijährigen ein Kind unter drei aufgenommen.
Geld gibts dafür bei uns nicht und auch nicht mehr Personal.

lg Sandra

Beitrag von jaara 09.09.08 - 22:06 Uhr

Also grundsätzlich müssen die Erzieherinnen natürlich gewährleisten dass da nichts schlimmes passiert!
Wie gefährlich war das denn?
Wie hoch ist die Hochebene?
Kann deine Tochter da alleine hochgehen?
LG Babsi

Beitrag von zara75 10.09.08 - 13:37 Uhr

Ahallo babsi,
so die Hocheben geht durch den ganzen Raum zur decke hoch. Oben ist rundherum gitter, die treppe dahin ist zweigeteilt durch eine klein plattform und hat jeweil 5-6 stuffen dahin. ich finde es echt hoch. meine tochter kann allein hoch gehen und auch runter, aber sie muss sich dabei an beiden seiten festhalten, was nicht geht wenn andere kinder mit darauf sind.
liebe grüße

Beitrag von bobb 09.09.08 - 22:27 Uhr

schließ mich jubeltrubel an und sag es nochmal gaaaaanz deutlich dort.
meine tochter ist im juni 2 geworden und geht seit anfang august in den kiga.dort wird den kleinen,bzw.den kleinsten(zwei jahre und jünger)eine erzieherin immer an die seite gestellt.sprich,alle wissen,wer die kleinsten sind und die werden noch genauer beobachtet,als die anderen.eben auch bei kletteraktionen,beim frühstück etc.finde das auch sehr wichtig.
frag eure erzieherinnen doch mal,wer zur rechenschaft gezogen wird,wenn was passiert...

Beitrag von musi 10.09.08 - 06:33 Uhr

Hi du,

ich weiß ja nun nicht wie die Ebene aussieht udn so gut kann ich mir das nun nicht vorstellen.
Aber : die Erzieherinnen werden schon auf neue, kleine , etc besonders aufpassen.

Wenn deine kleine da alleine hoch kommt, wird sie mit der Situation auch ganz schnell klar kommen.

Das da nie was passiert, kann dir keine Erzieherin gewährleisten, auch wenn sie noch so gut aufpassen.
1 zu 1 Betreuung gibts leider nicht in der Kita.

Lg Sandra

Beitrag von qayw 10.09.08 - 11:54 Uhr

Hallo,

wenn die Kita so kleine Kinder annimmt, muß sie auch dafür sorgen, daß diese sich dort gefahrlos bewegen können.

Ich weiß zwar jetzt nicht, wie hoch das Teil ist, und bin auch nicht dafür, Kinder vor jedem Kleinkram zu schützen (bei uns im Hort ist auch eine 1,20m hoche Rutsche mit Matten drunter, auf der meine Tochter alleine rumturnt), aber wenn diese Ebene schon mit einem Gitter gesichert ist, wird sie ja nicht ganz niedrig sein.
Entweder müssen die Erzieherinnen aufpassen oder das Ding wird für alle geschlossen, solange kleinere Kinder da sind.

Wenn die Erzieherinnen das nicht einsehen, würde ich mal mit der Leitung sprechen.

Viele Grüße

Heike und Merle (16 Monate)


Beitrag von zara75 10.09.08 - 13:40 Uhr

hi heike,
die Hocheben geht durch den ganzen Raum zur decke hoch ca. 3 meter?. Oben ist rundherum gitter, die treppe dahin ist zweigeteilt durch eine klein plattform und hat jeweil 5-6 stuffen dahin.
ich habe auch nichts dagegen sich auszuprobieren, aber nicht bei diesen höhen. vorallen wenn andere kinder mit turnen, die es auch noch nicht so toll können wird gefährlich.
liebe grüße