Tolkien - Frage w/Das Reich der Elben und weitere...

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von honigmami 09.09.08 - 21:45 Uhr

Nachdem ich mal wieder ein neues Buch kaufen möchte, habe ich beschlossen, mal ein Buch von Tolkien zu lesen. Herr der Ringe 1-3 habe ich gesehen, aber nicht gelesen. Bin noch etwas kritisch, ob es mir gefällt, solche Bücher zu lesen, sonst lese ich immer nur Psychothriller oder Drama-Romane. Denke, so ein Buch zu lesen, ist ziemlich ungewöhnlich, wie man sich wohl die Fabelwesen und die Kreaturen so vorstellt, wenn man sie nicht sieht bzw. nicht weiß, wie sie aussehen ??? Jedenfalls bilde ich mir jetzt ein Buch von Tolkien ein und weiß nicht welches...habe was von "das Buch der verschollenen Geschichten" gehört oder "Das Reich der Elben"...Kann mir jemand weiter helfen ?? Wer hat schon Bücher von Tolkien gelesen ???
LG
honigmami

Beitrag von nane-g 09.09.08 - 21:50 Uhr

Hey,

hab einige gelesen!!!

Fang doch mit ,,Der kleine Hobbit" an, das ist so zusagen die Vorgeschichte von ,,Herr der Ringe" und nicht so lang!


Beitrag von honigmami 09.09.08 - 22:40 Uhr

Hab grad ein bisschen gegoogelt und denke auch, daß ich mit diesem anfange, obwohl das "Simarillion" auch noch als Vorgänger aufgeführt wird, allerdings handelt es sich bei diesem Buch nicht um einen Roman, sondern sehr viel Geschichte. Eine Frage noch: Es gibt ne deutsche Übersetzung von der kleine Hobbit von Walter Scherf und Wolfgang Krege. Welche Übersetzung ist besser ?? Anscheinend soll eine Übersetzung nicht so toll sein und eher als Kinderbuch gemacht sein...

Beitrag von nane-g 10.09.08 - 00:02 Uhr

Das ist richtig!

Habe das von Wolfgang Krege!
Das Silmarillon ist eher was für eingelesene HDR Fans.
Ist auch sehr schwer zu lesen. Da es um viel Geschichte und Familie geht.
Wenn man aber erstmal drinn ist, versteht man Mittelerde etwas besser!

Viel Spaß beim lesen

Beitrag von mel230877 09.09.08 - 22:05 Uhr

Hallo

Ich habe fast alle Bücher von Tolkien.
Ich würde Dir den kleinen Hobbit empf.
Das ist die Vorgeschichte zum Herr der Ringe.

Gruß Mel

Beitrag von honigmami 09.09.08 - 22:40 Uhr

Hab grad ein bisschen gegoogelt und denke auch, daß ich mit diesem anfange, obwohl das "Simarillion" auch noch als Vorgänger aufgeführt wird, allerdings handelt es sich bei diesem Buch nicht um einen Roman, sondern sehr viel Geschichte. Eine Frage noch: Es gibt ne deutsche Übersetzung von der kleine Hobbit von Walter Scherf und Wolfgang Krege. Welche Übersetzung ist besser ?? Anscheinend soll eine Übersetzung nicht so toll sein und eher als Kinderbuch gemacht sein.....

Beitrag von carlotka 09.09.08 - 23:23 Uhr

Hallo!
Ich habe die Krege-Übersetzung. Diese wird auch eher empfohlen, da sie "erwachsener" ist.
Grüße
SAbrina

Beitrag von shakira0619 09.09.08 - 22:09 Uhr

Hallo!

Ich kenne bisher auch nur "Der kleine Hobbit". Das Buch habe ich bereits 1987 gelesen.

Die Herr der Ringe-Trilogie habe ich auch 1987 angefangen zu lesen und fand sie irgendwie zu schwer.

Der Hobbit läßt sich super lesen und kommt auch bald ins Kino. Da brauchst Du Dir auch nicht vorstellen, wie die Wesen aussehen, denn Du kennst sie ja aus den Filmen.

Trotzdem finde ich es immer schön, sich vorzustellen, wie Fabelwesen aussehen. Ich habe schon sehr viele Fantasybücher gelesen und daß man dabei die Fantasie spielen läßt, ist doch gerade der Reiz an so einem Buch.

Allerdings habe ich als Jugendliche angefangen, "Das schwarze Auge" zu spielen und es jedes WE 12 Jahre lang gespielt. Da weiß man da irgendwie schon, wie was aussieht.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von pati_78 10.09.08 - 10:23 Uhr

Hi!
Ich habe ziemlich alles gelesen.
Ok, Du kennst die Filme. Die "Herr der Ringe"-Trillogie als Buch ist ganz wunderbar, hat aber gewisse Laengen, die in der Verfilmung gar nicht vorkommen. Man muss sich einfach auf diese Welt einlassen.
Es heisst zwar, das "Hobbit" die Vorgeschichte ist, es ist aber viel mehr "Das Silmarillion" (ist aber richtig krass geschrieben und man sollte es mehrmals gelesen haben, damit man alle Handlungssttraenge gut nachvollziehen kann).

Beim Lesen des Buches wirst Du merken, dass es im Film ganz schoen gekuerzt wurde.

Noch was, hol Dir umbedingt die Uebersetzung von M. Carreaux, die von Krege ist furchtbar plump. Carreaux haelt sich sehr an das Tolkiensche Original.

LG und viel Spass beim eintauchen in diese wunderbare Welt

Beitrag von musas.mom 10.09.08 - 14:37 Uhr

Hallo

Ich würde dir auch vorschlagen, beim Hobbit anzufangen, oder aber die Herr der Ringe Trilogie zu lesen (M.Carroux Übersetzung!).

Das Buch der verschollenen Geschichten ist echt nur etwas für eingefleischte Fans, ebenso das Silmarillon.

Ansonsten gibt es noch Die Kinder Hurins, welches einfacher zu verstehen ist, jedoch wäre es dafür sinnvoll, bereits etwas von Tolkien gelesen zu haben.

LG und viel Spaß