ist zwar irgendwie ne blöde Frage, ABER....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von arerissa2008 09.09.08 - 22:02 Uhr

...mir ist vorhind auf dem Heimweg mal so durch den Kopf gegangen wie das eigentlich in Unfallsituationen ist.

Bin gestern an einem vorbei gefahren -waren schon Ersthelfer da bin also weiter gefahren. Aber wie ist das wenn ich jetzt als erste zu einer Unfallstelle komme? Ich bin ja eigentlich verpflichtet zu helfen, aber andererseits soll man nicht mehr als 5 bzw 10kg heben -wie soll ich dann jemanden in die Stabileseitenlage oder diesen Griff machen und jemanden heben? #kratz oder wenn jemand blutet -ok da gibts Aidshandschuhe aber trotzdem. Gibt es da für Schwangere Ausnahmen? Das ist mir wie gesagt eben in den Sinn gekommen. Vielleicht kennt sich da jemand aus.

LG
Sabrina + Würmchen SSW14+5

Beitrag von petra24 09.09.08 - 22:05 Uhr

Also ich heb definitiv mehr als 5kg, meine Tochter allein wiegt schon 11kg, so pauschalisieren kann man das nicht!

Wenn man zu so einer Situation kommt dann musst du den Menschen ja umdrehen und nicht aufheben!

Beitrag von arerissa2008 09.09.08 - 22:09 Uhr

Wir haben damals im Ersthilfekurs spezielle Griffe gelernt, mit dennen man die/den Verwundeten von der Gefahrenstelle wegschaffen soll. Da muss man ihn anheben und ein Erwachsener wiegt im normal Fall mehr als 11 kg :-p

Beitrag von petra24 09.09.08 - 22:15 Uhr

Naja, das soll man dann nicht machen, dann halt jemanden anhalten der hilft!

Beitrag von rottilove 09.09.08 - 22:08 Uhr

Du machst Dir Gedanken ::::::::::::::::gg

In erster Linie wird von Dir erwartet als Ersthelfer tätig zu sein, wenn Du Deine eigene Gesundheit nicht gefährdest. Im Fall der SS ist es okay, wenn Du schnellst möglich einen Ersthelfer suchst der das übernimmt ;-). Keiner wird Dir etwas wollen wenn Du einen 120 Kilo Mann nicht in die stabile Seitenlage bringst ;-)

Beitrag von arerissa2008 09.09.08 - 22:10 Uhr

Deswegen hab ich ja geschrieben das es ne blöde Frage ist :-p manchmal kommen einem mal blöde gedanken :-D

Beitrag von rottilove 09.09.08 - 22:11 Uhr

Da hast Du recht ;-)

Beitrag von hurricane81 10.09.08 - 08:55 Uhr

Soweit ich weiß reicht es auch durchaus wenn man einen Krankenwagen ruft. Wenn man zum Beispiel auch nachts als Frau alleine fährt, dann würde ich mitten auf der Landstraße oder an einem anderen einsamen Ort, nicht einfach stehen bleiben und aussteigen, sondenr nur nen Anruf tätigen. Es kann ja auch ein geplanter Überfall sein, das gab es alles schon... Unser Fahrleher hat damals gesagt, das wäre OK wenn man "nur" anruft und dann zumindest nicht aussteigt, sondern vielleicht noch einen Spalt die Scheibe öffnet und nachfragt etc...

Beitrag von dathom 10.09.08 - 09:07 Uhr

Ach, also erstens bist Du schwanger und nicht schwer krank. Du hebst diesen Menschen ja nicht an, sondern drehst ihn. Außerdem ist derjenige meist bei Bewusstsein, sodass er seine Position von selber einnimmt bzw. bei der Lagaänderung mithilft. Und auch sehr selten bis Du allein am Unfallort. Alles recht unwahrscheinlich. Solltest Du Dir Erstmaßnahmen nicht zutrauen, rufe in der Rettungsleitstelle an, sichere den Unfallort (Warndreieck etc) und sag Dir ist nicht gut. Wenn ein andres Leben drauf geht, ist keinem geholfen...