Gehaltsveränderung sofort Kitaamt melden oder am Jahresende?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von manja. 09.09.08 - 22:04 Uhr

Hallo,
ich will keinen Ärger, aber auch nicht unnötig das Amt aufsuchen. Folgendes: Mein stetiges Gehalt hat sich verändert. Mai, Juni gar nichts. 150,- Euro mehr nett nach Jobwechsel.
Muß ich das sofort beim Kita-Amt melden oder am Jahresende, damit sie den Durchschnitt mit den "armen" Monaten bilden können? (Berlin)
Viele Grüße
Manja

Beitrag von nuckelspucker 10.09.08 - 08:09 Uhr

hey,

ich denke, man ist verpflichtet, die änderung sofort mitzuteilen.

ich würde das auch tun.

lg claudia

Beitrag von cateye 10.09.08 - 09:32 Uhr

Uns wurde gesagt, dass wir verpflichtet sind, sofort jede finanzielle Änderung bekannt zu geben.

Bei uns wird das demnächst wohl auch anstehen. Bin mal gespannt, was wir dann bezahlen müssen. ;-) Kann nur hoffen, dass es nicht all zu viel mehr ist. :-)

LG Maria

Beitrag von chou99 10.09.08 - 10:15 Uhr

Hi!

Sowas steht bei uns auch an.
Allerdings haben wir eher Pech.
Durch Veränderung im Dienstwagenmanagement bekommen wir zwar brutto etwas mehr aber netto 100 Euro weniger.
da aber das Bruttogehalt rangezogen wird und wir gerade an der Kante zur nächsten Zahlstufe sind müssen wir 50 Euro mehr Kindergartenkosten bezahlen, haben also 150 Euro weniger im Monat.
Dumm gelaufen nennt man sowas.

Grüße
Nicole

Beitrag von cateye 10.09.08 - 10:23 Uhr

Hallo Nicole,

das ist ja echt krass. Ich bin echt mal gespannt, was bei uns heraus kommt. Denn es ist irgendwie ziemlich kurios bei uns. Zur Zeit bekommen wir noch Harz4, aber ab 01.10. hat mein Mann wieder eine Vollzeitstelle. Dafür bekommen wir aber 75,- € weniger Geschwisterbonus (weil unser Großer ja 3 Jahre alt wird) und ab Januar kein Erziehungsgeld (300,- €) mehr.
Schlussendlich bekommt mein Mann genausoviel Gehalt wie wir bisher vom Amt bekommen, aber trotzdem haben wir ja bald 375,-€ weniger in der Tasche. Daher bin ich echt gespannt wieviel wir dann an KIGA-Gebühr zahlen müssen.

Ich weiß ja nicht, ob ich dann noch einen Zuschuß vom Amt bekomme, solange ich noch in Elternzeit bin, oder ob das JA einen KIGA-Zuschuß gibt. Da muss ich mich noch erkundigen.

LG Maria

Beitrag von gr202 10.09.08 - 11:59 Uhr

Ich würde es sofort melden. Ansonsten mußt Du evtl. die Differenz für mehrere Monate auf einmal nachzahlen.

Beitrag von lokalist50xxx 10.09.08 - 21:11 Uhr

Hi,

ich würde es direkt melden. Einfach, damit ich nicht Gefahr laufe, dass ne riesen Nachzahlung kommt.

LG, Dani mit Zoe *21.01.2005