Anschweigerei - was tun? *sehr lang*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von plda0011 10.09.08 - 04:26 Uhr

Hallo,

ich habe gerade ein Problem mit meiner Tante und weiss eigentlich nichtmal genau welches. Sie spricht demonstrativ nicht mir mir oder meinem Mann. Wenn wir uns treffen starrt sie in die Zeitung oder auf den Boden und spielt taub und stumm...

Unsre Situation hängt momentan dadurch zusammen, dass sie schon lange im Haus meiner Mutter wohnt (die selbst woanders wohnt) und wir dort jetzt einziehen möchten. Als wir drüber nachgedacht haben das zu tun, sind wir zu ihr hin und wollten mit ihr darüber sprechen.

Sie hatte vorher schonmal meiner Mutter gesagt, dass sie wohl bald ausziehen will und wir haben eigentlich nur nachgefragt wie aktuell das denn ist, da wir gerade unser zweites Kind erwarten und auf jeden Fall hätten umziehen müssen. Die Frage war nur ob wir uns hier in der Stadt eine Wohnung suchen, oder eben in das Haus könnten.

(Für meinen Mann und mich ist das eher etwas ab vom Schuss, aber für Kleinkinder eine prima Sache, weil viel Platz und Garten usw. Das hätten wir hier nicht bekommen.)

Jedenfalls war das kein Rauswurf oder so und das hab ich auch mit ziemlich diesen Worten gesagt. Auch war sie es, die den Termin ausgesucht hat, viel schneller als wir vorgeschlagen haben. Eigentlich waren die nächsten Sommerferien (also 2009) geplant, jetzt kam sie an und meinte Anfang September sei sie raus.

Für uns ganz toll, das heisst nämlich Umzug im Wochenbett, da der Nachwuchs für den 21.9. angekündigt ist. Aber gut, wird chaotisch, aber wird gehen.

Am Wochenende waren wir kurz dort, weil wir auf dem Weg zu meinen Schwiegereltern waren und das genau auf der Strecke liegt. Da haben wir halt schonmal ein paar Kisten mitgenommen um die Fahrt auszunutzen (meine Mutter sagte uns vorher es wär schon alles leer, was allerdings nicht so ganz richtig war, aber im Weg stehen die Kisten deshalb nicht).

Bei der Gelegenheit war das dann, dass sich meine Tante so komisch benommen hat. Eigentlich auch im August schon, als wir uns auf einem Familienfest getroffen haben, da war sie extrem kurz angebunden, nur hab ich das da auf die vielen Leute geschoben und darauf, dass sie viel am Fest mitorganisiert hat...

Jedenfalls bin ich dann ziemlich blöd dagesessen und wusste nicht wie ich reagieren soll. Ich weiss es jetzt immernoch nicht. Was ich aber weiss, ist dass mir das den Schlaf raubt. Ich kann nur noch schlafen wenn ich völlig übermüdet bin, weil mir ansonsten dauernd durch den Kopf schwirrt was da wohl los ist und wie ich das regeln soll, ob ich ihr eine Mail schreiben oder erstmal das nächste Treffen abwarten soll, was ich da sagen soll...

Ich bin nicht depressiv deshalb, aber ich schlaf halt einfach nicht ein. Und das bewirkt, dass ich tagsüber nicht funktioniere, worunter dann auch mein kleiner Sohn zu leiden hat und die selige vorgeburtliche Vorfreude auf's Baby bleibt irgendwie völlig auf der Strecke...

Im Moment glaube ich fast sie ist irgendwie neidisch, weil ich es deutlich leichter hab im Leben. Sie ist alleinerziehend, selbstständig und hat auchnoch Schwierigkeiten wegen einem wichtigen Kunden, der nicht zahlen will, während ich "nur" zu Hause sitze und Kinder kriege - im Moment jedenfalls - und einen Mann habe, der das Geld verdient.
Ob sie mich deshalb so "mobbt"? Funktioniert jedenfalls prima - mir geht's grad deutlich schlechter dadurch...
Naja, aber das ist nur eine Theorie von tausend, woran es liegen könnte. Tatsächlich weiss ich echt nicht was los ist.

Ich glaub ich schreib ihr doch ne Mail. Da hab ich wenigstens eine kleine Chance auf eine Antwort...

Oder habt ihr ein Rezept für solche Situationen?
Lieber auf Konfrontation gehen und sie zum reden "zwingen"? Irgendwas muss sie ja sagen, wenn ich sie direkt anspreche, am besten noch direkt vor sie hinstehe dabei....

Immerhin werden wir noch viel miteinander zu tun haben, denn sie wird weiterhin ihr Büro in dem Haus haben (das ganze Erdgeschoss ist büromäßig vermietet, dort wird sie arbeiten).

Ich würde mich über Tipps freuen!

lg
Dagmar

Beitrag von hezna 10.09.08 - 08:31 Uhr

Der beste Weg bei so etwas ist immer die Flucht nach vorn.

Such deine Tante auf oder verabrede dich allein mit ihr.

Dann fragst du sie behutsam, ob ihr sie mit irgendetwas verletzt habt, oder ob sie etwas stört, das vielleicht besser ausgesprochen würde.

Wenn sie abwiegelt, kannst du ja sagen, daß du neuerdings das Gefühl hat, daß sie dir aus dem Weg geht und du das sehr schade findest, da du sie sehr magst.

Oder aber sie erzählt dir, was es ist. Dann kannst du reagieren.

In jedem Fall mach es nicht provokativ, sondern warte erstmal ab, was kommt.

Manchmal werden Dinge einfach bei zweiten Personen anders wahrgenommen und dann entsteht Unmut.

Warte nicht mehr zu lange sie anzusprechen. Bei verhärteten Fronten wird es ungleich schwerer zu reden.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von jans_braut 10.09.08 - 10:35 Uhr

Mail ist total unpersönlich und unpassend.
Zwingen kannst du niemand zu reden.

Aber einfach mal ruhig ein Vier-Auge-Gespräch führen, und nett nachfragen, wäre besser, als hier wild zu spekulieren. Also: ruf an und fahr vorbei.

Beitrag von scrollan01 10.09.08 - 11:35 Uhr

Möchte sie denn wirklich raus aus dem Haus?

Sie hat also auch ein Kind und beide haben sich an den Garten und so gewöhnt?

Ich denke, sie will nicht wirklich raus und weg und ihre sponatene Idee mit September war vielleicht auch unüberlegt und irgendwie aus Angst?!

Könnt ihr sie nicht dort leben lassen und euch selber was suchen?

Vielleicht wäre es besser für alle so!

LG Scrollan

Beitrag von plda0011 10.09.08 - 15:02 Uhr

Naja, ihre Kinder sind schon 17 und älter. Für die ist der Garten nicht mehr so spannend. Der war auch total zugewuchert, also wird überhaupt nicht genutzt.

Ich hab vorhin übrigens doch bei ihr gemeldt und genau das auch gesagt, dass wir das alles noch rückgängig machen können und dass es ernst gemeint war, als ich gesagt hab dass wir niemanden rausschmeißen wollen...

Darauf ist sie aber nicht eingegangen sondern meinte nur sie sei im Stress und hätte halt auf Konversation gehabt...

lg
Dagmar

Beitrag von paulfort35 10.09.08 - 12:15 Uhr

Wenn der Umzug erst 2009 ist, finde ich es wirklich komisch, dass ihr schon jetzt Kisten abgestellt habt. Das könnte so ausgelegt werden, dass ihr euren Besitzanspruch damit dokumentieren wollt. Oder sollte der Umzug jetzt im September 08 sein? Im Übrigen würde ich die Tante direkt ansprechen und auch deine Mutter, die Besitzerin des Hauses, einschalten.

Beitrag von plda0011 10.09.08 - 14:56 Uhr

Der Umzug war auf 2009 geplant.

Sie hat Juli gemeint, dass sie diesen September (also 2008) raus ist. Also jetzt demnächst...

Meine Mutter versuche ich eher etwas zu bremsen, die wuselt nämlich dauernd um meine Tante rum und macht irgendwelchen Kram im Haus (sie ist Lehrerin und wollte die Sommerferien nutzen). Sie hat uns auch quasi gedrängt das Auto vollzuladen am Wochenende...

lg
Dagmar

Beitrag von plda0011 10.09.08 - 15:16 Uhr

Danke für eure Antworten!

Es hat sich inzwischen schon etwas geklärt. Persönlich vorbeischauen geht nicht, dafür ist der Weg zu weit. Aber wir haben geredet.

Kurz zusammengefasst hat sie gemeint, dass sie tierisch gestresst ist und manchmal halt keine Lust zum reden hat. Ich glaub ihr das zwar nicht so ganz, denn ich hab sie schon öfter gestresst erlebt und ein Hallo war eigentlich schon immer noch drin, aber egal.

Ich hab ihr die Möglichkeit gegeben zu sagen was ihr nicht passt (bis hin zu dem Angebot den ganzen Umzug wieder rückgängig zu machen, falls sie sich rausgeschmissen fühlt). Wenn sie das nicht nutzt, kann ich auch nicht mehr tun.

Wir werden sie jetzt einfach in Ruhe lassen bis sie fertig ist mit ausziehen und sehen wie es sich weiter entwickelt.

Aber so egoistisch das klingt:
Mir reicht das erstmal. Ich denke ich kann wieder schlafen und mich jetzt ein paar Tage nur mit Babyvorbereitung beschäftigen ohne übermüdung und Kloß im Hals...

lg
Dagmar