*räusper* superpeinlich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stance 10.09.08 - 06:48 Uhr

hi

in 12 Tagen ist ET und seit ein paar Tagen habe ich Blähungen aber sowas kenne ich gar nicht, ich tope sogar meinen Mann und das will schon was heißen.

Esse ganz normal aber ich bin total aufgebläht, mag schon gar nicht mehr vor Dir Tür, wenn sich die Kleine dumm bewegt, dann habe ich es nicht mal wirklich unter Kontrolle #hicks#hicks#hicks ganz toll an der Supermarktkasse. :-[

Soweit kann es mir ja auch egal sein aber ich stelle mir die ganze Zeit vor, wie ich breitbeinig auf dem Bett liege und die Hebi ruft pressen und dann ....

Au wei, dann ist es mir wahrscheinlich auch egal aber darüber mache ich mir gerade Gedanken.

Bitte sagt mir, dass es normal ist und zum ET wenn das Köpfchen weiter rutscht vorbei ist oder ich esse nichts mehr #gruebel - na ja bestimmt auch nicht so sinnvoll.

lg
stance + Tamara ET -12

Beitrag von kati543 10.09.08 - 06:53 Uhr

Das ist völlig normal in dem Moment. Hebammen sind das gewöhnt. Das ist Teil ihres Jobs. Solange da "nur" Luft rauskommt, ist das der Hebamme sicherlich lieber als Stuhl und Urin - und auch der wird kommen.

Beitrag von yasemin1983w 10.09.08 - 06:58 Uhr

hallo
das würd ich als berufsrisiko abtun ;-)
tja
was soll ich sagen
ich lag auf dem gemütlichen bett,
das köpchen kam immer weiter raus... und hat ne ladung pup AA *g mitrausgedrückt....
ich hab noch im wehen krampf gesagt OH nein nun mach ich auch noch AA *g hebi hat es ohne weitere komentare weggemacht, mich sauber gemacht #hicks und weiter ging es
:-)
denke das wird dir wärend der geburt auch ganz egal sein... :-)
alles gute und ein paar schöne letzte ss tage :-)

Beitrag von rose1980 10.09.08 - 07:01 Uhr

Huhu

Das muss dir nicht peinlich sein, ist doch völlig normal, und du bist nicht die einzige der das passiert.

Bei meiner Tochter ging alles auf einmal sooo schnell, hatte keine zeit mehr für einen einlauf, und da hab ich nicht nur gepupst #hicks

Mir war das obwohl ich in heftigsten wehen lag sehr unangenhem, aber die Hebammen haben so cool reagiert, das wurde garnicht beachtet.
Die sehen so was ständig, und es ist total normal ;-)

LG Tanja mit Rasselbande und #baby (21.ssw)

Beitrag von dannymia 10.09.08 - 08:18 Uhr

Hallo,
kann mich den anderen nur anschließen! Bei mir ist während der Preßwehen auch nicht nur Luft rausgekommen. Ich hab noch "Ooooooh, Entschuldigung" gesagt#hicks, aber da wird gar nicht weiter drauf eingegangen, und weiter geht's! Ich denke, das passiert so oft, mach Dirkein e Gedanken. Für die Hebis völlig normal.
Also, mach dich mal locker, Du bist nicht allein;-)
LG
Danny mit Philipp(8),Marie(6) und Mika&Linus(34.SSW)

Beitrag von lotosblume 10.09.08 - 08:25 Uhr

Da hatten wir es bei der KHBesichtigung von zwecks Einlauf etc....
die Hebamme meinte nur: das macht mir gar nichts, ist doch das natürlichste der Welt!!

Die haben schon ganz andere Sachen erlebt - mach dir keine Sorgen und entspann dich bloß!

Beitrag von tiffy013 10.09.08 - 08:36 Uhr

Hallo, also ich hatte damals keine Blähungen, aber ich habe zur Geburt einen Einlauf bekommen.
Ich war auf Toilette noch voll dabei als die Hebi sagte: so jetzt aber mal rauf aufs Bett.
Ich sagte nur das es noch nicht geht, sie bestand darrauf und gleich beim ersten mal pressen, habe ich sie voll "angeschissen". *Superpeinlich*, aber sie machte sich nur sauber, sagte das sei normal und weiter ging`s.
LG Tiffy

Beitrag von sphinx0000000000 10.09.08 - 09:26 Uhr

hallo stance,

nur keine panik. wenn du rechtzeitig einen einlauf machst oder machen lässt, hat sich das mit dem koten (wie das klingt ;-) ) von alleine erledigt. du kannst den einlauf sogar schon selbst zuhause machen, wenn du das magst. besorg dir einfach in der apotheke ein klistier.

ich bekam damals einen einlauf in der klinik. das war da so üblich. aber nicht mit einem klistier. neinnnnnn. weit gefehlt. als die hebamme ins zimmer kam, musste ich schon grinsen. ich fragte nur, was das wird. sie meinte: ein einlauf. dann musste ich lachen, denn sie stand mit nem wassereimer, einem schlauf und einem trichter da.

und als sie auch noch fragte, ob denn die wassertemperatur so angenehm wäre, konnte ich nicht mehr an mir halten. da musste ich richtig lachen und der bammel vor dem einlauf war weg. und der größte brüller war, als sie sagte, ich soll noch 5 minuten so sitzen bleiben.

die hebi war kaum draußen, schon hab ich mir die unterlage geschnappt und bin zur toi. nach ca. 20-30 minuten war der spuk vorbei. der darm leer und ich war froh, den einlauf bekommen zu haben.

lg, silke.

Beitrag von stance 10.09.08 - 11:59 Uhr

danke Mädelz für Eure aufbauenden Antworten, bei meiner Großen hatte ich auch einen Einlauf und auf den werde ich def. nicht verzichten dieses Mal.
Da hatte ich aber auch nicht so Blähungen.
Unter der Entbindung war mir das dann auch egal aber im Moment mache ich mir da schon Gedanken.

Soviel Luft, na ja ich weiß es ist normal aber die Scharmgrenze ist halt doch da.

Danke noch mal und Euch alles Gute

lg
stance + Tamara ET-12