We soll er ohne brust einschlaen????

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gofi 10.09.08 - 07:32 Uhr

hallo mädels!

adrian ist immer schon nur mit körperkontakt UND brust eingeschlafen! auch wenn er satt ist, will er nur nuckeln! ich habe jeden schnulli ausprobiert und das täglich, aber bis heute nimmt er keinen schnuller!
wenn er dann einschlät zieh ich die brust raus was aber nicht immer klappt, da er evtl. aufwacht!
so, bis jetzt stille ich voll, aber adrian wird nächste woche schon 6 monate und dann wollte ich eigentlich langsam mit beikost beginnen!
mir graust es jetzt schon davor!!!da er ja noch nicht mal die flasche nimmt!
und vor allem, wie soll ich ihn schlafen legen??????
hab schon öfter pobiert ihn allene einschlaen zu lassen, was immer nur in einer lauten schreierei endet :-( und weinen lassen werd ich ihn nicht!

ich wäre so froh wenn jemand rat wüsste!!!!

liebe grüße von gofi#blume

Beitrag von nicole9981 10.09.08 - 09:00 Uhr

Hallo!

Das wird sich früher oder später von selber erledigen. Ich hatte auch Angst vor dem tag.

Du wirst ja nun sicher nicht von einen auf den anderen Tag abstillen. Wir haben mit dem Mittagsbrei angefangen. Da bekam er ohnehin erst nur en paar Löffelchen und dann habe ich ihn noch angelegt. Er hat dann nicht mehr so arg viel getrunken und nach etwa 2 Wochen habe ich versucht die Brust (mittags) wegzulassen. Seitdem ist es Ritual dass ich mich mit hinlege wenn er mittags schläft. Nur ein Weilchen bis er fest schläft. Mich stört das nicht.

Abends habe ich ihn gestillt bis er 10 Monate war. Da das inzwischen die einzige Stillmahlzeit (+ Stillen Nachts) war ging nun auch die Milch zurück. Er hing die ganze Nacht an meiner Brust. Als bekam er Nachts die Flasche. Eines Abends fing er an mich zu beißen. Und immer wenn ich ihm (ruhig) versuchte ihn davon abzuhalten flossen Krokodiltränen. Aber was für welche. Nach 2 Wochen wollte ich ihm das nicht mehr antun und mir auch nicht. Er bekommt abends und Nachts noch eine Flasche und schläft abends in meinem Arm ein.

Das geht schon. Fange mit dem Mittagsbrei an. erst ganz wenig + anlegen und dann soweit bis du nicht mehr anlegst. Bei uns lief das dann schon, obwohl ich auch dachte dass das nie klappt. Schnuller nimmt Nils auch keinen...der wird in hohem Bogen ausgespuckt.

LG Nicole mit Nils 11 Monate

Beitrag von frenzy 10.09.08 - 10:30 Uhr

Hallo gofi!

Solche Gedanken hatte ich auch, als der Anton 6 Monate alt wurde.
Was soll ich sagen? Nun ist er bald 9 Monate alt und vom Abstillen sind wir meilenweit entfernt!
Mamas Milch ist eben doch das beste! :-)

Es gibt Tage, da isst er ganz gut Brei und dann gibt es Tage, da wird er voll gestillt.

Und auf das abendliche Einschlafstillen werden wir wohl so bald nicht verzichten können. Na, irgendwann wird er´s wohl lassen:-p

Aber im Moment ist er einfach nicht so weit.

Also: Für das Abstillen gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder du entscheidest dich dazu, dann wirst du es nach und nach eben ausschleichen und deinem Wurm adäquate Dinge anbieten müssen wie Kuscheln, Streicheln, Geschichte usw.
Allerdings wird dies sicher nicht ohne Protest ablaufen... Da musst du dann auch 100%ig hinter deiner Entscheidung stehen, leicht wird es bestimmt nicht.

oder

du wartest, bis er sich von selbst entwöhnt... Das kann dann aber unter Umständen noch einige Zeit dauern!

Ich habe mal gelesen, dass viele Kinder um den ersten Geburtstag eine Phase haben, in der sie weniger an der Brust interessiert sind. Das wäre dann sicher auch ein guter Zeitpunkt, wenn du Eure Stillbeziehung beenden möchtest.

Viel Erfolg und alles Liebe!
frenzy

Beitrag von muehlie 10.09.08 - 12:05 Uhr

Hallo,

also da brauchst du dir doch jetzt noch keine Gedanken zu machen. Beikosteinführung heißt doch nicht, dass du gleichzeitig abstillen sollst. Auch wenn du alle Mahlzeiten ersetzt hast, kannst du deinen Sohn, immer noch in den Schlaf stillen. Wenn das die einfachste und bequemste Methode ist und du kein Problem damit hast, würde ich mir diese Möglichkeit auch nicht so schnell nehmen.
Mein Sohn wird übrigens abends vor dem Schlafengehen immer noch gestillt, aber seit 8 oder 9 Monaten schläft er dabei nicht mehr ein, sondern wird wach in sein Bettchen gelegt und dort in den Schlaf gesungen.

LG
Claudia

Beitrag von sabine0411 10.09.08 - 12:54 Uhr

Hallo,

also ich würd einfach Möglichkeiten suchen um es dir bequemer zu machen. Ich finde es eigentlich vollkommen normal das die Kleinen mit Körperkontakt und Brust einschlafen wollen. Wer würde nicht gerne so eingekuschelt einschlafen ;-)

Meine Maus ist jetzt 15 Monate alt und wird immer noch in den Schlaf gestillt und natürlich muss auch mein Arm um sie drum liegen. Finde es eigentlich total toll. So haben wir Abends dann noch mal unsere Kuschelzeit.#liebdrueck Man muss es nur von der Positiven Seite sehen

Und je älter dein Kleiner wird desto leichter wirds mit dem Stillen da sie ja dann alleine an die Brust können.....

LG

Sabine

Beitrag von gofi 10.09.08 - 13:40 Uhr

danke für eure antworten!

wenn ich sehe, dass kinder mit 15 monaten in den schlaf gestillt werden beruhig es mich ....und ich wede adrian da wohl selbst entscheiden lassen, wie lange er es so will!

danke und einen schönen tag noch!!!!!

gofi