Plötzlich Torschlußpanik ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tekelek 10.09.08 - 08:29 Uhr

Hallo !
Irgendwie ist das total komisch. Bis gestern war ständig der Wunsch nach einem dritten Kind da, ich habe seit Juni gehibbelt und gemacht, dann wäre gestern wirklich ein guter Tag gewesen, um den Kinderwunsch in die Tat umzusetzen - und plötzlich wollte ich nicht mehr #schock #kratz
Hattet Ihr das auch schon ? Geht das vorbei oder bin ich wirklich nicht bereit für ein drittes Kind ?
Ich bin völlig verwirrt und planlos, gestern Abend wollten wir eigentlich miteinander schlafen und ich habe mir plötzlich ständig Gedanken gemacht, ob das wirklich richtig ist, ob wir das finanziell schaffen, ob ich nicht doch lieber erstmal wieder arbeiten gehe, u.s.w. ...
Wenn ich gleich am Anfang schwanger geworden wäre, hätte ich gar nicht weiter drüber nachgedacht, aber jetzt, im 4.ÜZ werde ich mir immer unsicherer #gruebel
Habt Ihr das schon erlebt ? Und wie ging es dann weiter ?
Liebe Grüße,

Katrin, die plötzlich nicht mehr weiß, was sie will #schmoll

Beitrag von zaubermaus666 10.09.08 - 08:35 Uhr

Hallo Katrin!

Ich denke es ist "normal" das du zweifelst!

Zweifel gehören doch zum Leben dazu.

Jeder zweifelt irgendwann mal.

Ich zweifel auch zur Zeit ;-)

Horch in dich hinein und du wirst sicher bald eine Antwort haben!
Wie geht dein Mann mit der Situation um?

Liebe Grüße

Beitrag von tekelek 10.09.08 - 08:38 Uhr

Hallo !
Mein Mann geht ziemlich locker damit um. Er meint, er fände es super schön, wenn wir noch ein drittes Kind bekämen, er akzeptiert es aber auch, wenn ich nicht mehr möchte.
Er meinte gestern, unsere Beiden würden ihn so glücklich machen, daß er schon Lust auf noch eines hätte, aber er sei auch so zufrieden :-)
In mich hineinhorchen kann ich momentan leider kaum, da wir in 6 Wochen umziehen und ich total gestresst bin :-(
Vielleicht liegt es auch daran, ist wahrscheinlich nicht der richtige Zeitpunkt um schwanger sein zu wollen #schein
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von zaubermaus666 10.09.08 - 08:42 Uhr

Na siehste ;-)

Daran könnte es ja wirklich liegen!
Umzug + schwanger ist ne schwierige Situation ;-)

Wenn du sehr unsicher bist, warte bis nach dem Umzug und dann bastelt an Nummer3 !!!!

Hach, ich liebe Großfamilien!

Bin selbst mit drei Geschwistern aufgewachsen.

Beitrag von mtinaaa 10.09.08 - 08:48 Uhr

Hallo ja ich auch:-(. Haben uns lange einen Nachzügler gewünscht,dann klappte es auch aber Elss+Op. Habe so der Zwangspause entgegen gefiebert. Nun ist sie fast zu Ende und ich bin auch sehr unruhig bei den Gedanken SS zu werden:-(

L.G:-)

Beitrag von tekelek 10.09.08 - 13:31 Uhr

Hallo !
Gestern habe ich mir auch überlegt, ob ich vielleicht deswegen nicht schwanger werde, weil ich mir nicht 100% sicher bin #kratz
Bei den ersten Beiden habe ich überhaupt keinen Gedanken an das "Danach" verschwendet, außerdem war Emilia erst 11 Monate alt, als ich schwanger wurde.
Und sowohl Emilia als auch Nevio waren sehr anstrengende Babies (Emilia war ein waschechtes Schreibaby, Nevio hat bis vor kurzem die Nächte durchgemacht #gaehn), vielleicht bremst mich auch das ein wenig.
Bei Dir kann ich gut verstehen, daß Du unruhig bist, da wäre ich bestimmt noch viel nervöser, wenn ich eine Elss gehabt hätte !
Mal sehen, was die nächsten Wochen so bringen - sowohl bei Dir als auch bei mir ;-)
Liebe Grüße,

Katrin, deren Mann total begeistert wäre, wenn noch ein Kind käme #sonne

Beitrag von houtbay0815 10.09.08 - 09:15 Uhr

Da bin ich aber froh, dass es anderen auch mal so geht...

Bin im ersten ÜZ schwanger geworden (kurz nach dem Entschluss noch eines zu bekommen und nach EINEM Jahr Entschluss KEINES mehr zu bekommen...)

War total happy, aber leider bliebs nicht...

Dann wollte ich erst recht und es hat drei mal nicht geklappt ... jetzt hab ich immer recht ambivalente Gedanken im Kopf: Auf der einen Seite möchte ich gerne un dbin mir der Konsequenz weiß Gott bewusst und freu mich (dennoch;-), dann gibts Tage an denen ich beim Hibbeln denke: Och wenn nicht, dann nicht... und ist es wirklich richtig jetzt noch mal GANZ von vorn anzufangen... wieder 20 JAHRE!!! Und , und, und

Und dann denk ich, mh, wenn ich meine mens kriege sollte ich da vielleicht nochmal ernsthaft inmich gehen...

ABER über allem steht: Ich will ein Kind (und ich weiß was es heißt, denn wir haben drei...!)

Also denke ich, dass Zweifeln gut und gesund ist auf dem Weg der Entscheidungsfindung UND vielleicht ist es auch nur ein Mechanismus um uns vor einer Enttäuschung zu bewahren!!!

Kopf hoch, Du bist TOTAL NORMAL ;-)
Lieben Gruß von der Anja

Beitrag von tekelek 10.09.08 - 13:40 Uhr

Hallo Anja !
Vielen Dank, das klingt ähnlich wie bei mir :-)
Ja, ein Kind hätte ich auf jeden Fall noch gerne.
Aber es stehen eben so viele Dinge dagegen. Wir ziehen in 6 Wochen in ein Haus, das allerdings für uns vier gerade so passt, mit 3 Kindern wäre es wirklich sehr eng (und leider können wir uns kaum ein größeres Haus in München leisten #schmoll). Ich bin nun fast 4 Jahre aus meinem Beruf (Ärztin) heraus und habe Angst, daß ich gar nicht mehr beruflich Fuß fassen kann wenn ich noch länger zu Hause bleibe. Außerdem hatte ich bei beiden Kindern extreme Blutungen nach der Geburt (wahrscheinlich weil sie beide sehr groß und schwer waren) und habe bei Nevio fast 1 Jahre gebraucht, bis ich wieder halbwegs fit war - da habe ich vor allem Angst, daß die Blutungen bei einer dritten Geburt nicht mehr aufhören #schock
Dann ist da noch der Gedanke, wie mein Sohn damit zurechtkommen würde, Sandwichkind zu sein, er ist total sensibel und ich habe Angst, daß er dann untergehen könnte ...
Wenn ich das alles beiseiteschieben könnte, dann hätte ich den Kopf frei und würde wahrscheinlich gleich schwanger werden.
Naja, vielleicht ändert sich meine Stimmung ja noch in den nächsten Wochen, mal sehen.
Dir drücke ich auf jeden Fall die Daumen, daß Du bald schwanger wirst (bevor Du auch zu viel drüber nachdenkst :-p).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von nochtin 10.09.08 - 13:09 Uhr

Hallo Kathrin!

Ich fürchte auch, dass das ganz normal ist! Je mehr man Zeit hat (ich mein bis es einschlägt), desto länger hat man halt auch Zeit nachzudenken.

zB bin ich mir ganz sicher noch ein Kind zu wollen. Bauchmäßig, aber wir müssen auch das Finanzielle abwägen - wär ja doch dann das 4. bei uns!

Vielleicht steht ihr erst den Umzug (hab ich mal in nem Post von dir gelesen) durch und dann hast du vielleicht wieder mehr Ruhe, um nachzudenken!

Liebe Grüße
Karin.

Beitrag von tekelek 10.09.08 - 13:43 Uhr

Hallo Karin !
Ja, das mit der Zeit stimmt, bei den anderen Beiden hatte ich die einfach nicht um nachzudenken :-p
Bauchmässig wäre auch bei mir alles klar, aber es stehen eben so viele Dinge dagegen (ein paar habe ich in die Antwort über Deiner geschrieben) :-(
Vielleicht kann ich diese Gedanken auch in den nächsten Wochen wegschieben, aber zur Zeit erdrücken sie mich fast.
Eventuell hast Du recht und nach dem Umzug bin ich auch wieder entspannter.
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von hibbelina 10.09.08 - 13:57 Uhr

Hm, kopfmäßig würde ich sagen, erstmal wieder arbeiten gehen ist sinnvoll.

Aber es kommt doch darauf an, was Dein Bauch sagt. ...Wie wäre Dir zB zumute, wenn Du schon SS gewesen wärst, es aber eine FG geworden wäre - eher enttäuscht oder eher erleichtert?

Ich persönlich würde erstmal alles so machen wie Du es machen würdest, wenn es bei 2 Kindern bliebe. Und es nebenbei darauf ankommen lassen, schwanger zu werden. Also nicht rechnen, sondern nach Lust und Laune herzeln. Im Fall des Falles regelt sich dann schon alles irgendwie.

Wir sind schon im 13. ÜZ fürs 2. Kind, und ich bin relaxter geworden. Manchmal habe ich schon überlegt, ob ich überhaupt noch ein Kind will, wenn der Altersabstand zu groß wird. Aber was soll ich sagen, der Bauch sagt 100% ja.

LG
Dani


Beitrag von sassiputz 10.09.08 - 14:13 Uhr

Hallo Katrin,

das muss am Wetter liegen, mir gehts im Moment auch so :-). Ich frage mich ständig, wie ich das alles unter einen Hut bekommen soll, denn ich will auf keinen Fall meine berufliche Tätigkeit nochmal dafür aufgeben.

Ich denke auch, dass Zweifel ganz normal sind. Schließlich ist es ja, wie wir beide ja schon sehr gut wissen, ein riesiger Einschnitt in Dein Leben verbunden mit sehr viel Stress und Arbeit.

Ich würde, wenn die Zweifel größer sind, lieber für einen Zyklus Pause mit dem Kiwu machen und nochmal überlegen, was ich wirklich will.

LG, Saskia