Neue Partnerschaft in einer Umbruchphase des Lebens?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von dassmarti 10.09.08 - 08:44 Uhr

Hallo!
Mein Mann und ich sind schon lange getrennt, lebten aber wegen unserem Sohn in einem Haus, fanden das eine gute Lösung solange er noch so klein war.
Jetzt ist unser Sohn fünf, mein Ex und ich haben beschlossen, daß es an der Zeit ist wieder ein eigenes Leben zu führen,fast parallel zueinander haben wir dann auch eine neue Liebe gefunden, wollen auseinander ziehen.
Obwohl ich schon so lange Liebe und Nähe in meinem Leben vermissen mußte, habe ich jetzt ein Problem, mich auf den neuen Partner einzulassen.
Ich werde mit meinem Sohn umziehen, in die Nähe meiner neuen Arbeit, da liegt noch so viel vor uns.
Mein neuer Partner ist so aufmerksam, möchte jedes Problem mit mir gemeinsam durchstehen, mir helfen etc..
Und ich finde es so ungewohnt, fühle mich fast erstickt, unfrei, habe Angst daß ich von einer festen Sache in die Nächste rutsche. Ich liebe ihn wirklich, habe es schon kurz beendet gehabt wegen meiner Unschlüssigkeit, ihn dann unter Tränen zurückgeholt weil ich ihn so vermisste.
Ich weiß, er ist richtig für uns, mag meinen Sohn sehr, trägt mich auf Händen, setzt sich mit allem auseinander, mag ernsthaft mit mir seine Zukunft planen.
Aber in mir ist das Gefühl, Spaß und Spannung nachholen zu müssen. Und das obwohl ich auf Mitte dreißig zugehe und noch Kinder möchte!
Aber die letzten Jahre waren so ein Stillstand in meinem Leben, so leer, ich war fast nur zu Hause und für meinen Sohn da, wenig Freunde, wenig Kontakte ohne Kind.
Dann mein schlechtes Gewissen, einen neuen Menschen in dieses Chaos mit zu ziehen.
Ist es nicht besser erst mal alles zu regeln, neu anzufangen?
Kann es gut gehen, gleich mit ihm neu anzufangen?
LG
Marti

Beitrag von silkstockings 10.09.08 - 08:47 Uhr

Wenn er dich liebt, wird er auf dich warten.

Beitrag von dassmarti 10.09.08 - 09:02 Uhr

Danke für Deine Antwort!
Ich hoffe es, bin aber auch traurig.
Es könnte alles so schön sein!
Marti

Beitrag von lisasimone1989 10.09.08 - 13:59 Uhr

Warum erklärst du ihm das nicht?
Das du das Gefühl hast etwas nachzuholen?!

Sieh wie er darauf reagiert...
Und auch in einer festen Beziehung kann man Spaß, Gefühl und Spannung haben ;)

Beitrag von rosenreslii 10.09.08 - 20:45 Uhr

Hallo,
ich bin fast in haargenau der selben Situation, Tochter ist fast 4, lebe zwar getrenntt von ihrem Vater seit 2,5 Jahren, aber haben nach wie vor viel Zeit mit ihm und seiner großen Sippe verbracht.
Jetzt hab ich seit kurzem einen neuen Partner, grade eien Arbeitsstele gefunden die ich in nem Monat antreten werde, wir wollen auf jeden Fall nach weniger als nem Jahr zusammenziehen, aus mehreren Gründen ist klar daß ich zu ihm ziehe, geht einfach nicht anders. Ich hab ihm gesagt wenn dann gleich, sont pack ich das nicht mehr mein Kidn aus allem rauszureissen etc. Bei uns bin ich also diejeinige die, vielleicht zu schnell, zusammenziehen will, am liebsten würd ich auch schon mit dem Üben für ein baby anfangen, er ist dazu natürlich noch nciht bereit, zusammenziehen möcht er aufgrund früherere Beziehungen erst nach einer gewissen Weile, er meint er wäre vielleciht heute noch mit seiner ex zusammen oder nicht erst überhaupt 8 Jahre lang zusammen wenn sie nicht quasi vom 1. Tag an bei ihm geblieben wäre.
Er hat ein sehr anstrengendes , aber auch sehr ausgefülltes Lbeen , sich freundskreis aufgebaut, viele Freizeitaktivitäen udn hat Angsat daß er dann plötzlich auf alles verzichten muss. Aber das muß er natürlich nciht, ebensowenig musst du auf spaß, gefühl und spannung verzichten wirst müssen - meienr m,einung wird alles n ur noch besser weil inniger wenn man zusammenlebt, ich wär also froh wenn mein Partner so spontan und offen wäre wie ich und Dein neuer Partner.
Dein Partner weiß doch auch von deinem bisherigen Leben, oder? Wie deine letzten Jahre durch das Kidn geprägt waren? Er akzeptiert bestimmt daß du nicht gleich wieder ein Kidn möchtest und erst mal zB freunde findne, Hobbies aufbauen willst..genau das solte ich wahrscheinlih auch tun, hört sich vernünftig an, aber ich bin nun mal in diesem Fall nicht sehr vernünftig.
Zieh ruhig zu ihm, je länger du zögerst desto weniger wirds klappen bzw. du wirst nachdem du dir was allein aufgebaut hast nicht mehr den Mut findne zu ihm zu ziehen, wilst du eine ewige Fernbeziehung? Ich eben nicht, dein Partner anscheinend auch nicht.
Gruß,
Resli