Zuckerbelastungstest ist wichtig!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luxos 10.09.08 - 09:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben, immer wieder lese ich hier im Forum wie unwichtig viele diesen Test finden,von wegen Geldschneiderei usw.,das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen,zumal für vieles anderes so viel Geld ausgegeben wird!Ich kann doch nicht anfangen an der Gesundheit meines Kindes zu sparen!Es ist leider nicht immer schon im Urin nachzuweisen ob man Zucker hat,und warum warten bis das Kind erst durch Größe und Gewicht von der Norm abweicht?Bei meinen Schwangerschaften wurde der Test immer routinemäßig mitgemacht,leider habe ich auch diesmal wieder SS-Diabetes(bin schlank und gehöre eigentlich auch nicht zur Risikogruppe),verstehe garnicht wieso einige Praxen das noch immer nicht routinemäßig machen.Hatte zwar keine extrem hohen Werte(77-171-111),aber nehme das ganze meinen Kind zu Liebe ernst,sorry fürs #bla aber das mußte ich mal loswerden

Beitrag von gemababba 10.09.08 - 09:10 Uhr

Hallo , ja so sehe ich das auch !

Bei uns in der Praxis wird das gemacht !

Bin auch nächstes mal dran ! hatte letzte SS nix aber

wer weiß wie das jetzt ist . Außerdem ist mein Mann

Diabetiker und ich weiß was es heißt !

Finde ich auch ganz wichtig !

LG Jenny 21 SSW

Beitrag von losa01 10.09.08 - 09:11 Uhr

Ich mach grad den Zuckertest.
der erste wert war jetzt bei 116 (ist doch hoch oder?)
Die Arzthelferin mein das ist in Ordnung.
45 Minuten muß ich nohc mal hin 2. Messung.

:-(

Beitrag von 98honolulu 10.09.08 - 09:12 Uhr

Hä? Du darfst zwischendurch nach Hause??? Dann sind die Werte aber total unbrauchbar und verfälscht, da du dich ja bewegst! 116 nach 1h? Das ist gut... aber wie gesagt: unbrauchbar!

LG

Beitrag von losa01 10.09.08 - 09:13 Uhr

die haben gesagt, ich darf heim. Muß ja nur über die straße.

Also ich den schnell test beim FA gemacht hab hatte ich auch dazwischen behandlung.
#kratz

Beitrag von 98honolulu 10.09.08 - 09:16 Uhr

Was heißt Schnelltest? Vorher messen - trinken - 1x nachher messen?
Das wäre dann das Screening. Der oGTT ist 3x messen.

Trotzdem sollte man stillhalten.

Nüchtern hattest du also 116? Das wäre zu hoch? Oder hast du was gegessen?

Beitrag von losa01 10.09.08 - 09:21 Uhr

Schnelltest heißt, ich wurde erst gepickst und dann so eine eklige Zuckerlösung trinken und nach 1 std. noch mal gemessen, das war es dann.

Ich hab LEIDER nix davor gegessen. HAB DOCH SO EIN HUNGER!!!

Super was soll ich den jetzt dabei denken?
Ich mußte die Lösung die ich trinken muß auch selber in der Apo holen.

Beitrag von 98honolulu 10.09.08 - 09:22 Uhr

Wann hattest du denn den 116er-Wert? Nüchtern oder nach 1h?

Beitrag von losa01 10.09.08 - 09:25 Uhr

Nüchtern

Beitrag von 98honolulu 10.09.08 - 09:27 Uhr

Ups, der ist definitiv zu hoch!
Er muss unter 90 sein...
Wenn du gleich wieder hingehst, würde ich auf einen Termin beim Diabetologen pochen, am besten noch diese Woche!
Dort bekommst du alles erklärt...

Beitrag von losa01 10.09.08 - 09:29 Uhr

danke

Beitrag von wolke151181 10.09.08 - 09:36 Uhr

Hallo!

Mir wurde auch erklärt, dass man sich ruhig verhalten soll und nicht rumlaufen darf, weil man den Test verfälscht. Man darf auch zwischendurch nichts essen oder so!

Du musst wirklich unbedingt zum Diabetologen gehen!


Alles Gute!

Beitrag von hondalogo 10.09.08 - 09:17 Uhr

Für diesen Test gibt es eine spezielle einen Toleranzniederschrift, um die Werte zu vergleichen. Wenn du im Toleranzbereich bist, dann ist das ok. Kannst du dir ja mal zeigen lassen, um es besser zu verstehen.

Beitrag von rmwib 10.09.08 - 09:11 Uhr

HUHU

mir wurde nichtmal einer angeboten vom Arzt #schmoll
Sonst hätt ich ihn sicher mitgemacht.

GLG rmwib & Mucki ET-8

Beitrag von urmel29 10.09.08 - 09:14 Uhr

Hallo,

dieser Test ist wichtig und komischrweise trifft es dann immer eher die schlankeren Frauen, wo man es nicht erwartet!
Mein Fa hat gesagt, daß es absolut notwendig ist ab der 24. SSW, da ab da die Platzenta scheinbar etwas produziert und es eben dann zum Zucker kommen kann.

Ich laß den Test machen und bin dann froh, wenn mir geholfen wird, falls was nicht stimmt, bzw. ich beruhigt sein kann, wenn alles ok ist.

lg
s´urmel

Beitrag von gsd77 10.09.08 - 09:15 Uhr

Hallo,
ich habe den Zuckerbelastungstest 2 mal gemacht in meiner SS. Einmal in der 25.SSW und einmal in der 34.SSW! Verstehe aber die Panik nicht von wegen Kosten?!? Bei mir zahlte es die Krankenkassa!!!
LG

Beitrag von urmel29 10.09.08 - 09:17 Uhr

Hallo,

bei mir zahlt es auch die Krankenkasse, aber nur, weil meine Schilddrüsenwerte mal im Grenzbereich waren und so begründen wir das jetzt bei der KK.

Wenn generell keine Diagnose gestellt wird, daß es evtl. sein könnte, muß man es leider selber bezahlen...

lg
s´urmel

Beitrag von naneth 10.09.08 - 09:22 Uhr

Kleiner Tipp am Rande: Wenn ihr zu eurem Hausarzt geht, kriegt ihr alle den Test gratis!!!

Ich hab ihn auch in beiden SS machen lassen. Ich gehöre auch zu keiner Risikogruppe oder so, aber ich finde es schadet ja nicht ihn machen zu lassen.
Man hört immer häufiger von Frauen mit einer unentdeckten SS-Diabetis und das muss ja nicht sein.

LG Christina 35 SSW

Beitrag von lotosblume 10.09.08 - 09:35 Uhr

Stimme dir total zu - da werden Unsummen für 3d-US ausgegeben, aber vor dem OGTT scheut man sich weil man vielleicht 20€ ausgeben muss - wenn überhaupt!!! Dabei macht der ja auch tatsächlich Sinn.

Bin auch nicht der Diabetes-Typ und habe es jetzt trotzdem (Werte 83 - 168 - 147)!!!