Labiensynechie

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kimmi2810 10.09.08 - 09:19 Uhr

Guten morgen zusammen,

gestern waren wir mit unserer Tochter (3 Jahre geworden) zur U7a Untersuchung. Dabei wurde eine Labiensyechie festgestellt. Die inneren Schamlippen sind " zusammengewachsen".
Nun wurde uns eine Überweisung in die Kinderklinik ( Chirogie) ausgestellt. Der Termin ist aber erst nächste Woche. Parallel dazu habe ich mir eben diese Östrogen Salbe geholt.
Hat jemand erfahrung damit?

Im voraus herzlichen Dank
Kimmi

Beitrag von katjafloh 10.09.08 - 10:25 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte das auch, allerdings mit 6 Monaten. Bei uns ist es durch die Östriol Salbe innerhalb 4 Wochen aufgegangen. Immer ein Stückchen mehr, bis es ganz auf war.

Ich habe die Salbe abends mit einem Wattestäbchen auf die Stelle aufgetragen. Wie oft ihr das machen müsst, sagt euch bestimmt der KiA.

LG Katja

Beitrag von katjafloh 10.09.08 - 10:27 Uhr

Warum hat man das bei Euch erst so spät festgestellt? Also ich würde erstmal mit der Salbe probieren, solange der Urin abgehen kann. Der Chirurg wäre bei mir die letzte Option. Da sie ja auch schon 3 ist. Sie bekommt ja davon schon ne Menge mit.

LG Katja

Beitrag von oliivi 10.09.08 - 10:54 Uhr

Hallo! Meine kleine (3) hat es auch, seit der Geburt. Es wurde mit der Creme behandelt aber hat nicht geholfen. Ich bin zu andere Ärztin gegangen und sie sagte, wenn die Creme nichts bringt wird alles in der Pubertät schon alleine aufgehen. Die Ärztin hat gemeint dass sie ca mit 11 Jahren keine Probleme damit haben wird. Also es wird bei uns nichts gemacht, wir warten einfach. Eine Operation ist nicht empfehlenswert hat die Ärztin gemeint.
lg, oliivi

Beitrag von athena2004 10.09.08 - 11:01 Uhr

Hi Kimmi,
meine Kleine hatte das auch einmal und die Kinderärztin schrieb uns eine östrogenhaltige Creme auf. Diese haben wir 2 Wochen benutzt und dann löste sich die Verklebung. Von einer Operation in diesem Alter hält unsere Kinderärztin garnichts. Sie sagte, sie würde frühestens mit der Pubertät über eine Operation nachdenken, falls sich die Verklebung dann nicht von selbst löst.

Alles Gute,

Athena

Beitrag von kimmi2810 10.09.08 - 13:11 Uhr

Hallo nochmal.

Danke für eure Antworten.
Von einer OP halte ich sicher auch nicht viel. Der KIA sagte allerdings dass es nur noch eine kleine Öffnung sei. Es ist auch nicht verklebt, das hatte sie früher öfter, sondern durch den Östrogenmangel ganz dünn zusammen gewachsen.

Warum ich das nicht früher gemerkt habe? Ohh, das habe ich mir auch die ganze Nacht überlegt. Aber ehrlich gesagt... Seit sie trocken ist, und das ist sie schon eine Weile, habe ich ihr die Schamlippen nicht mehr so weit geöffnet. Das war ein Fehler. Gottsedank wurde es ja jetzt festgestellt und Probleme beim Wasser laßen hat sie auch " noch " nicht.

Liebe Grüße
kimmi

Beitrag von katjafloh 10.09.08 - 15:56 Uhr

Na dann, wenn es nur dünn zugewachsen ist, habt ihr vielleicht doch noch Erfolg mit dieser Salbe.

LG Katja und viel Glück