Hilfe...Dringend bitte...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von grachtenela 10.09.08 - 09:30 Uhr

Hallo,
ich schreibe euch gerade vom Meer.
Seid einer Woche hat mein ohn verdünnten Stuhlgang. Darum waren wir bevor wir gefahren sind auch noch beim Arzt. Der sagte, das könne mit dem zahnen zusammenhängen.
Aber seit gestern ist der Stuhl so flüssig, das ich den 3x umsziehen durft. Seit gestern abend spuckt er auch. Er trinkt seine Flaschennahrung auch nicht richtig.

Ich tippe schwer auf nen magendarm Virus. Was sagt ihr? Und wie kann ich meinem Kleinen (6 Monate) helfen??

Ich meine ich versteh kein niederländisch und mein Kinderarzt in Köln ist irgendwie nicht da. Die Ärzte hier verstehen mich nicht.

Brauche eueren rat. Was amch ich nun? Weil selbst wenn wir jetzt nach hause fahren brauchen wir ca. 4 Stunden und da hat der Doc schon zu. ist ja Mittwoch.

Beitrag von woelkchen1977 10.09.08 - 09:32 Uhr

Hallo,

ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen. Nicht daß der Flüßigkeitsverlust zu hoch sein wird. Zur Not versuchts mit englisch, irgendein Arzt (evtl. auch in einem KH?) wird das ja können.

Meine Meinung :-)

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von anni0182 10.09.08 - 09:34 Uhr

Entweder du gehstd a zum arzt und versuchst dich mit händen und füßen zuverständigen.
Oder ihr packt eure sachen und reißt ab und das dann aber bald und geht dann entweder zu einen anderen arzt oder ins Kh, Irgendeiner wird euch schon nehmen.

Lg Antje und viel glück und gute besserung.

Beitrag von ooojuleooo 10.09.08 - 09:38 Uhr

Hallo....

Also eigentlich sprechen recht viele Niederländer auch deutsch... Ich würde es an deiner Stelle einfach mal in eine Touristen-Info gehen, bzw. anrufen, die können dir bestimmt einen Arzt empfehlen. Oder es mal in einem Krankenhaus versuche, da findet sich bestimmt jemand, der euch versteht.

Wird schon klappen... Trotzdem schönen Urlaub noch! #sonne

LG von zuhause.... Jule

Beitrag von nadjilia 10.09.08 - 09:43 Uhr

Hallo

wichtig ist, dass er genug trinkt. Also wenn keine verdünnte Milch, dann zumindest Wasser.
Es gibt auch Heilnahrung, z.B. von Aptamil. Die hat meiner bei Magen-Darmgrippe gut vertragen.
Solange er noch Pipiwindeln hat und Tränen beim Weinen, hat er genügend Flüssigkeit.
Schau einfach, dass er trinkt.
Falls er auch schon Beikost isst, kannst du ihm zerdrückte Bananen oder Reis mit weichgekochten Karotten geben, das stopft.

Gruss
Nad