2. Kirchliche Trauung möglich?!

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von morgenstern66 10.09.08 - 09:31 Uhr

Moin Welt,

nun bin ich doch leicht geschockt und definitiv verwundert.

Mein Freund und ich wollen heiraten. Termin Standesamt steht. Nun also der Anruf beim Pfarrer, wegen der kirchlichen Trauung. Und was sagt der?

*Ich muss erst die Erlaubnis meines vorgesetzten Dekans einholen, da ja beide schon mal verheiratet (auch kirchlich) waren.

Hä? Hab ich was verpasst?

Bine

Beitrag von sanni2105 10.09.08 - 09:38 Uhr

hi

also ich kenn das auch das wenn man schon einmal kirchlich geheiratet hat dann kein zweites mal kirchlich heiraten kann. aber warum das so ist, weiß ich leider auch nicht. von einer bekannten von mir war der mann auch schon mal kirchlich verheiratet und die beiden durften auch "nur" standesamtlich!!!
drücke dir die daumen da euer pfarrer was erreichen kann für euch!!!

lg sanni

Beitrag von morgenstern66 10.09.08 - 09:43 Uhr

echt wahr? dann hab ich wohl eher schlechte Karten, denn unser ist ein ganz konservativer. Habe vor einiger Zeit aktiv in der Jugendarbeit gearbeitet, da wurde ich überall mit Handschlag begrüßt und heute kennt er mich nimmer.

Beitrag von tokessaw 10.09.08 - 14:43 Uhr

hallo,
warum das so ist,weißt du nicht?
es ist die kirche,und die kirche sieht eine ehe für immer an.und wenn man sich trennt/scheiden lässt,ist es ein frevel für die kirche.
lg
tokessaw

Beitrag von anyca 10.09.08 - 09:42 Uhr

Welche Konfession?

Bei den Katholiken ist eine zweite kirchliche Trauung ja gar nicht möglich (bzw. nur über den "Trick", daß man die erste Ehe kirchenrechtlich annulliert), bei den Protestanten ist eine zweite kirchliche Hochzeit möglich.

Allerdings wollen auch die Protestanten, daß man die Ehe einigermaßen ernst nimmt und nicht alle paar Jahre wieder vor der Tür steht mit einem neuen Partner. Vielleicht ist das in Deiner Landeskirche ja so geregelt, daß man eben für die zweite Ehe eine Art Sondergenehmigung braucht?

Beitrag von carminia 10.09.08 - 10:10 Uhr

"Hä? Hab ich was verpasst?"

Dein zur Schau gestelltes Unwissen sollte dir peinlich sein.
Die Kirchen haben das Bäumchen-wechsel-dich-Spiel noch nie so einfach mitgemacht.
Und gerade als Katholikin solltest du wissen, dass eine vor Gott geschlossene Ehe unauflöslich ist (laut katholischer Lehre) und somit keine erneute katholische Trauung möglichist, außer, die vorherige Ehe würde annuliert.

Beitrag von sunny-jamaica 10.09.08 - 10:17 Uhr

Volle Zustimmung meinerseits! #pro

Genau das gleiche hab ich mir auch gedacht.

Beitrag von asimbonanga 10.09.08 - 11:10 Uhr

Peinlich - aber dann kirchlich heiraten wollen.
Also ich bin keine streng Katholische - aber das ist O.W.

Beitrag von pearl79 10.09.08 - 11:22 Uhr

Wat ist O.W#gruebel

Recht haste..

Auch als nicht Katholische weiß ich das!

Vielleicht sollte das Mädel sich nochmal in aller Ruhe aufklären lassen.

Beitrag von asimbonanga 10.09.08 - 11:51 Uhr

ist "Ohne Worte" - natürlich gibts dann doch welche.;-)
Also ich war auch schon mal in der Kirche bei meiner 1. Hochzeit-es war eine Segnung-was aber Keinem aufgefallen ist, weil mein Ex-Mann schon mal verheiratet war.Ich fand das in Ordnung. Die Ehe ist nun mal ein Sakrament
.Mein Mann hätte jetzt auch kirchlich heiraten können ( Ersttäter ) wir haben uns ganz eindeutig dagegen entschieden.Ist ja kein Zirkus oder weiterer Live-Auftritt zur Volksbelustigung.

Brautkleid kommt auch im Standesamt gut.

Beitrag von pearl79 10.09.08 - 15:10 Uhr

<<<Ist ja kein Zirkus oder weiterer Live-Auftritt zur Volksbelustigung.
<<<<

genau so ist es,ich habe "nur" standesamtlich geheiratet und werde meinem Partner zuliebe diesmal auch kirchlich Heiraten.

Denn ich bin kein gläubiger Mensch!

von daher hätte ich das absolut als Hohn empfunden kirchlich zu Heiraten.

Werde diesesmal versuchen dahinter zu Stehen.

gruß pearli

Beitrag von asimbonanga 10.09.08 - 17:36 Uhr

Vielleicht hast du ja Glück mit dem Pastor/Pfarrer und die Vorbereitung verläuft angenehm.Bestimmt kann man sich da reinfinden.L.G.

Beitrag von pearl79 10.09.08 - 18:19 Uhr

Wir kennen den Pfarrer recht gut und die Familie meines zukünftigen kennt und schätzt ihn.


Er ist auch immer bei diversen Familienfeiern dabei.

Ich denke mal das wir da echt Glück haben.

Gruß pearli

Beitrag von asimbonanga 10.09.08 - 18:36 Uhr

Also - beste Voraussetzungen.Dat wird schon;-)

Ganz ehrlich mir hat meine katholische Erziehung nicht geschadet-ich war ein sehr beschäftigtes Kind.


Ich wünsch dir das du#heul#heul#heul und :-D#sonne in der Kirche.

Beitrag von morgenstern66 10.09.08 - 11:49 Uhr

Ich bin evangelisch und garantiert nicht an einem Bäumchenwechselspiel interessiert. Außerdem werden an der Trauung nur ER und ICH als Hochzeitsgesellschaft anwesend sein, was eigentlich erklären sollte, dass uns was am Segen gelegen ist.

Beitrag von alinasmama2005 10.09.08 - 10:30 Uhr

"...und was Gott zusammegführt hat, das soll der Mensch nicht trennen..."

Soll heißen, dass du laut Katholischer Kirche immer mit deinem ersten Mann verheiratet sein wirst.

Das ist auch nicht erst seit gestern so! Und das sagt dir jemand der nichtmal getauft ist #augen

Kristin

Beitrag von morgenstern66 10.09.08 - 11:50 Uhr

Bin nicht katholisch, wir sind beide evangelisch und ich wußte es definitiv nicht!
Und das obwohl ich mich jahrelang mit der Bibel auseinandergesetzt habe.

Beitrag von schimmelreiter 10.09.08 - 11:29 Uhr

Wenn dir die Werte der Kirche, in der du heiraten möchtest, so wenig bekannt sind, dann solltest du lieber darauf verzichten. Auch aus Rücksicht auf diejenigen, denen ihre Kirche mehr wert ist.

Ich finde, die Achtung vor anderen Menschen und deren religiösen Gefühlen gebietet, dass man nicht einfach so kirchlich heiratet, nur weil man es vielleicht "cool" oder "chick" findet!

Beitrag von morgenstern66 10.09.08 - 11:51 Uhr

Ich bin evangelisch und heirate nicht aus COLLNESS.. Außerdem werden an der Trauung nur ER und ICH als Hochzeitsgesellschaft anwesend sein, was eigentlich erklären sollte, dass uns was am Segen gelegen ist.

Beitrag von morgenstern66 10.09.08 - 11:52 Uhr

COOLNESSsollte das heißen.

Beitrag von missescrownprince 10.09.08 - 22:00 Uhr

Hallo, ich verstehe nicht ganz - Ihr seid doch beide evangelisch, oder? Wo ist denn jetzt das Problem? Bei "Euch" (bin Katholikin) geht das doch, oder? Oder habe ich jetzt etwas falsch verstanden #kratz.
Im Übrigen möchte ich sagen, dass die Annulierung einer katholisch geschlossenen Ehe kein "Trick" ist, sondern ein jahrelanger, ziemlich schmerzhafter Prozess, der sehr viel Geduld, Gespräche, Geld, Nerven und nochmals Nerven kostet. So eine Annulierung kriegt man nicht eben hinterhergeschmissen, dafür muss man vieles offenlegen, was so ein Tribunal aus drei Richtern/Richterinnen wissen möchte - und das ist Einiges, da gehts dann ans Eingemachte. Mein zukünftiger Mann hat seine erste kirchlich geschlossene Ehe annulieren lassen, und wir haben nicht nur einmal Rotz und Schnötte geheult.
Liebe Grüße,
Nicole

Beitrag von morgenstern66 11.09.08 - 10:24 Uhr

Ja, beide evangelisch...das ists ja, was mich verwundert. Dachte auch, das wäre kein Problem.

Beitrag von fantusa 10.09.08 - 12:44 Uhr

Hm, bin zwar nicht gläubig zu auch nicht in der Kirche, aber das man nicht zweimal kirchlich heiraten darf, das wusste ich schon..!#gruebel

Es wundert mich auch ein wenig, dass Du das nicht weißt. Vielleicht wäre ja auch eine freie Trauung was für Euch?

Liebe Grüße, fantusa

Beitrag von morgenstern66 10.09.08 - 12:47 Uhr

Mal sehen, was der Pfarrer im Vorgespräch meint. Eine Alternative wäre es, aber wir werden ohnehin nur zu zweit -oder maximal mit den Kindern- sein.

Beitrag von anyca 10.09.08 - 20:30 Uhr

Bei den Protestanten geht das - ich war ja selber auf der zweiten kirchlichen Hochzeit meiner Tante dabei.

  • 1
  • 2