@Stillis - Auslaufen :-)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von m.lena 10.09.08 - 09:37 Uhr

Hallo!

Meine Maus ist jetzt 4 Wochen alt und Stillen klappt bei uns inzwischen prima.
Nur hab ich nachts das riesen Problem dass ich auslauf!!!
Keine Stilleinlage hält. Entweder ich bin klitschnass oder die Maus liegt in einer Milchlache....

Diese tollen Milchauffangbehälter von Medela funktionieren auch ned...
Ich hab auch nicht wirklich lust mich 2 x Nachts umzuziehen....

Hört das irgendwann mal auf oder muss ich mich damit abfinden dass ich nicht nur neben Mann und Kind schlafe, sondern noch ne Großpackung Stilleinlagen mit ins Bett nehmen muss????

Vielleicht habt ihr ja noch Tipps.

Beitrag von sun678 10.09.08 - 09:51 Uhr

Dagegen hilft wirklich nicht sehr viel, außer viele Stilleinlagen! Aber ich kann dich beruhigen: wenn sich die Brust erstmal aufs Stillen eingestellt hat, dann ist sie auch nicht mehr so voll, und läuft demnach auch nicht mehr so aus! Zumindest ist es bei mir so gewesen!

Beitrag von ylli 10.09.08 - 10:11 Uhr

Hallo!
War bei mir anfangs auch so, aber das hat sich nach ein paar Wochen auch recht schnell eingependelt - inzwischen ist meine MAus 4 Monate und ich laufe nur noch ein bisschen aus, wenn sie mal wieder nicht so viel getrunken hat tagsüber... Schlafe inzwischen auch ganz ohne BH.

LG

Beitrag von kyrilla 10.09.08 - 10:33 Uhr

Hallo,

freu Dich über die viele Milch!
Im Moment kannst Du tatsächlich nicht viel machen, leg evtl. noch ein Handtuch unter oder eine wasserdichte Unterlage.

Die Milchproduktion braucht so ca. 6-8 Wochen um sich einzupendeln, danach läuft man nicht mehr so doll aus (normale Stilleinlagen sollten dann helfen).
Erst dann würde ich, sollte die Milchmenge immer noch so "ausladend" sein, evtl. mit Pfefferminztee o.ä. leicht reduzieren.

LG
Kyrilla

Beitrag von springtiger 10.09.08 - 10:37 Uhr

Ein Tipp: ich habe teilweise normale Binden in den BH gepackt, die saugen mehr auf. Hat man wohl früher auch gemacht, da gab es noch gar keine Stilleinlagen. Zumindest hat das meine Grosstante (87 Jahre) erzählt.
Ansonsten habe ich auch am Anfang mehrmals die Nacht die Einlagen gewechselt...
Lansinoh-Einlagen saugen auch wirklich gut, oder Nuk Comfort.
Lg springtiger