Eure Meinung zu Schildrüsenunterfunktion und Clomifen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bambina1977 10.09.08 - 09:38 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben.

Kurz zu meiner Geschichte. Habe immer sehr lange Zyklen meist ohne ES. Es wurde vor 2 Monaten eine Unterfunktion der Schilddrüse festegestellt. Habe darauf hin LThyroxin bekommen. Nun hatte ich gestern FA Termin. Laut Blutwerte ist die Schilddrüse jetzt super eingestellt. Habe nun auch endlich was zum Periode auslösen bekommen. Seit Mai keine Regel mehr. Und wenn sie dann da ist soll ich am 3.ZT kommen zum Ultraschall und dann soll ich mit Clomi los legen. ( Habe es schonmal bekommen. Damals wurde aber meine Schilddrüse nicht untersucht und Clomi hat nicht angeschlagen.) Meine FA sagte dann auch das ich genau überwacht werde und mehrmals bis ich einen ES hatte zum Ulrtraschall soll. Und nach dem ES wird dann wieder Blut abgenommen. Soweit so gut.
Meine Frage ist hat jemand von euch das selbe Problem?? Schilddrüsenunterfunktion ( die abe in Behandlung ist) und nun mit Clomi stimulieren soll?? Wie sind eure Erfahrungen??? Und vielleicht auch Erfolge????

LG im Vorraus. Eure Silvana

Beitrag von urmel29 10.09.08 - 10:00 Uhr

Hallo,

mein Schilddrüsenwert lag damals im Grenzbereich, lt. FA noch in Ordnung mit TSH 2,5. Laut meines Internisten zu hoch...
Hab dann auch LThoryxin eingenommen und Clomifen hatte bei mir sowohl mit LThoryxin als auch ohne gut angeschlagen.

Schwanger wurd ich aber dadurch nicht, was aber andere Gründe hatte.

lg
s´urmel

Beitrag von schnubbel-mutti 10.09.08 - 10:11 Uhr

Ich muss gerade etwas schmunzeln das könnte cht exakt mein beitrag sein ;-) wenn du magst kann man sich gerne mal etwas über VK unterhalten

Beitrag von leona4 10.09.08 - 11:59 Uhr

Huhu, habe auch eine eingestellte Schilddrüsenunterfunktion, bin im 1. Clomizyklus und am Hibbeln, musste ZT. 5-9 je eine nehmen und hatte 2 Follikel, waren einen Tag vor dem ESauslösen bei 2cm, weiß nicht, ob es am Clomi lag, denn ich habe auch sonst regelmäßig einen ES, nehme es ausnahmsweise vom FA, um Chancen zu erhöhen. LG

Beitrag von mausileinn 10.09.08 - 13:17 Uhr

hat sich dein zylus durch Clomi verschoben, als das er länger war??

Beitrag von jessn 10.09.08 - 13:50 Uhr

hi, ich melde mich heute überhaupt das erste mal zu wort.. ich schau schon länger dem "forumswachstum" zu, war aber nie wirklich bereit mitzuschreiben. doch heute versuch ich mal den einstieg, vielleicht tuts ja doch gut, sich mit gleichgesinnten auszutauschen :)
also ich habe auch eine schilddrüsenunterfunktion die derzeit mit euthyrax 75 eingestellt wird, bzw. eingestellt worden ist (wurde vor mehr als einem halben jahr festgestellt und behandelt) ich bekam dann clomi, wobei festgestellt wurde, dass ich einen eisprung habe (habe auch einen regelmäßigen zyklus). clomi hat wohl gut funktioniert zumindest lief der ultraschall immer zur aller zufriedenheit. um die chancen noch weiter zu erhöhen, bzw. um den zeitpunkt einzuschränken (soweit ich das verstanden habe, war nicht sehr zufrieden mit meinem frauenarzt) bekam ich dann noch predalon oder wie das heißt. aber auch das half nichts :-( hinzu kommt noch, dass mein mann sich nicht untersuchen lassen möchte. wir probieren es jetzt schon seit 1,5 jahren, aber er kann sich dazu einfach nicht entschließen. Sind Eure Männer denn bereits untersucht worden? ist bei ihnen alles in Ordnung? für tipps, wie ich meinen mann schleppen kann, bin ich natürlich dankbar ;-)
so dann dank ich euch mal fürs zuhören! und verabschiede mich derweil..