Angst vor der Kiwu-Klinik

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von xoey 10.09.08 - 09:50 Uhr

Guten Morgen Mädels,

tja vor ein paar Tagen war ich noch ganz optimistisch und habe mich hier nach guten Kiwu-Kliniken in meiner Umgebung erkundigt.

Tja und was soll ich sagen: jetzt habe ich riesige Angst davor.

Ich hätte nie gedacht, dass es soweit kommt und mach mir Gedanken, ob ich nicht zu früh zur Kiwu-Klinik will.

Kurz zu meiner Geschichte: Vor genau zwei Jahren die Pille abgesetzt, seitdem immer Probleme mit den Hormonen, wohl eine Follikelreifstörung, dadurch eine GKS und zu hohe männliche Hormone.
Vom Labor wurde geraten, ein Zyklusmonitoring zu machen, wurde schon mehrmals, und dann die Follikelreifung stimmulieren. Tja über das setzt sich meine FÄ hinweg und verschreibt mir nur etwas gegen die GKS. Bringt natürlich gar nichts.

Daher eigentlich mein Wunsch zu einer Kiwu- Klinik zu wechseln.

Scheint ja alles darauf hinaus zu laufen, dass ich Clomi o.ä. nehmen muss. Habe immer gesagt, wenn es so weit ist, dann will ich mir nur in einer Kiwu- Klinik behandeln lassen.

Ich habe aber tierische Angst, dass die dort noch etwas anderes herausfinden und ich nur durch eine künstliche Befruchtung SS werd. Das wäre der Horror. Dann müssten wir noch gute vier Jahre warten, denn jetzt können wir uns die einfach nicht leisten, da ich erst 21 werd.

Mögt ihr mal ein bißchen Mut zu sprechen??

Vllt. findet sich ja auch jmd., der auch in einer Kiwu- kLinik ist, mit Clomi o.ä. behandelt wird und mir ein wenig berichten mag.


LG

von der verzweifelten Xoey

Beitrag von urmel29 10.09.08 - 09:58 Uhr

Hallo,

erstmal muß man nicht Angst haben, wenn man in eine Kiwu-Klinik geht. Die sind dafür da, daß sie uns helfen.

Denke schon, daß es mal notwendig ist, daß man dich gründlich untersucht und dann eben eine Diagnose stellt.

Du bist noch SEEEEHR jung und das werden sie dir da auch immer wieder sagen und das ist schonmal ein Vorteil.

Laß dich untersuchen, laß dir sagen, was sie dir vorschlagen und dann schau weiter nach vorne!

Egal wie das Ergebnis ausfällt, dann hast du Gewissheit und kannst handeln!

Alles Gute!

lg
s´urmel

Beitrag von kleinemaus166 10.09.08 - 10:18 Uhr

Hi Xoey!

Da schließ ich mich Urmel an, Angst ist total unbegründet!
Die wollen und können Dir dort helfen und das viel kompetenter als ein "normaler" FA.

Ich hab nen wahren FA-Horrortrip hinter mir, da ich mir auch immer dachte, das müssen wir doch auch ohne KiWu Klinik hinkriegen. War aber nicht so. Heute bin ich fest überzeugt, dass wir unser Wunschkind schon längst hätten, hätte ich nur eher den Weg gewagt.

Meine letzte FA hat zwar rumdiagnostiziert und -probiert, hat aber nur mal auf Verdacht Clomi gegeben.
Nach 3 Zyklen ohne Erfolg bin ich dann in auf eigene Faust in die KiWu und hatte da sofort die Diagnose PCO!

Meine Ärztin hat das NICHT gesehen!!!!!!! Obwohl sie Blutwerte hatte und sogar ICH auf dem US viele kleine Follis gesehen habe. Sie hat da aber nichts drauf gegeben und ich wußte da noch nicht so bescheid, wie ich´s jetzt tue.

Also, keine Angst, selbst wenn Du eine schlechte Diagnose erhätst-das ist immer noch besser als gar keine und Du kannst gezielt behandelt werden.

Und Du hast das Glück noch richtig viel Zeit dafür zu haben. Seh´s positiv!!! ;-)

LG kleinemaus

Beitrag von stern76 10.09.08 - 10:50 Uhr

Hallo,

als ich mein ersten Termin hatte, hatte ich Schiß wie du und fand das als nur bekloppt. Aber es ist auch nur der Gedanke, dann klappt es halt nicht auf der natürlichsten Art und mit HIlfe. Hilfe muß nicht immer eine künstliche Befruchtung bedeuten. Und dort kann mann dir helfen. Bei scheint alles in ORdnung zu sein, sein SG ist supi und trotzdem werde ich nicht schwanger. Nun bin ich seit Juni in der Klinik und weiß. Jetzt wird mir geholfen. Meine alte FÄ hat auch nichts machen wollen, außer den Zyklus bewacht und Clomi verschrieben machte sie nicht. Wegen ein BS mußte ich sogar betteln und diese Frau ist auf Kinderwunsch spezialisiert und hatte dort mal in der Klinik gearbeitet. Dann habe ich es selbst in die Hand genommen, ein Anruf getätigt und der HA hat meine Überweisung ausgestellt. Das geht, den für dein Mann mußt du auch eine Überweisung besorgen. Aber das erklärt die Klinik dir genau. Und du wirst merken, so schlimm ist das dort nicht. Du wirst anders und besser untersucht. Und wenn sie was finden, dann weißt du es und kannst dagegen was unternehmen. Und nur 4 Jahre warten, rede da erstmal mit dem Arzt darüber. Dannach kannst du Panik bekommen.

So und nun ruf in der Klinik deiner Wahl an. So schnell bekommst du kein Termin aber du bekommst Unterlagen und ein Fragebogen.

Nur Mut!

LG Netti

Beitrag von xoey 10.09.08 - 13:15 Uhr

Danke euch für die Antworten.

Ich werde morgen in Gelsenkirchen anrufen und um einen Termin bitten.

Ihr habt schon recht, so habe ich wneigstens 100%ige Sicherheit.

LG

Beitrag von woelkchen1 10.09.08 - 13:26 Uhr

Hi du!
Im Gegenteil, freu dich drauf! Ich bin mit einem super guten Gefühl zur KiWu Klinik gegangen, weil ich dachte: das rumwuseln ist jetzt vorbei, nun sind die Fachmänner dran und die haben wesentlich mehr Ahnung! So wars dann auch! Ich hatte 2 Termine und war dann schwanger! Mein FA hat PCO auch nicht erkannt, in der KiWu klinik wurde die Diagnose beim ersten US gestellt. Wurde allerdings nicht mit Clomi, sondern Metformin behandelt.
Kopf hoch!
sandra