frage zum algII

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von babyheart 10.09.08 - 10:01 Uhr

guten morgen.
habe die tage den berechnungsbogen von der arge bekommen.die haben meinem mann 1300euro brutto fiktiv angerechnet.nun hat mein mann aber 1500euro brutto bekommen.
wie läuft das denn dann genau?in dem berechnungsbogen steht das uns 394euro bei einem satz von 1300euro brutto zustehen.bekommen wir dann 200euro von den 394euro weniger oder fand in dem sinne schon eine überzahlung statt?
lg

Beitrag von marion2 10.09.08 - 10:21 Uhr

Hallo,

das ist jetzt eine Überzahlung.

Du musst umgehend die Gehaltsabrechnung deines Mannes einreichen. Am besten wärs, du legst etwas von dem Geld beiseite, was ihr bekommen habt. Ich versuche das auch immer - mit mäßigem Erfolg allerdings. Irgendwas ist immer...

Am besten finde ich den Nachberechnungsbogen. Da bekomme ich immer noch ein bisschen Geld überwiesen und dann soll ich was zurück zahlen. Das Leben könnte so einfach sein. *seufz*

LG Marion

Beitrag von goldtaube 10.09.08 - 10:23 Uhr

Ihr müsst in jedem Fall das richtige Gehalt angeben. Durch das höhere Brutto bekommt er auch den höheren Freibetrag von 310 Euro (sofern ihr Kinder habt), ansonsten bleibt es beim selben Freibetrag, welcher dann vom Nettogehalt abgezogen wird.
Er hat ja auch ein entsprechend höheres Nettogehalt. Darum in jedem Fall angeben. Es wird dann neuberechnet.

Beitrag von babyheart 10.09.08 - 10:28 Uhr

hi,ja ich muss ja sowieso die lohnabrechnung bei der arge einreichen,und dann sehen die das ja mit dem lohn.
ich weiss jetzt nur nicht ob ich was an denen zurückzahlen muss oder ob ich im endeffekt einfach nur die 200euro weniger überwiesen bekomme.
ich habe die lohnabrechnung noch nicht,habe gerade auf dem konto den nettolohn von meinem mann gesehen und dann kann ich mir den bruttolohn ja ausrechnen,und das war halt mehr als 1300euro.
lg

Beitrag von marion2 10.09.08 - 10:30 Uhr

Hallo,

du bekommst eine Zahlungsaufforderung. Einfach abgezogen wird nix.

LG Marion

Beitrag von babyheart 10.09.08 - 10:35 Uhr

#danke für eure antwort.
lg

Beitrag von goldtaube 10.09.08 - 10:32 Uhr

Wieviel hat er denn Netto bekommen bei dem was du angegeben hast und wieviel hat er jetzt netto bekommen? Habt ihr Kinder?

Wie gesagt es macht keinen Unterschied von 200 Euro. Denn der Freibetrag erhöht sich u. U.

Beitrag von babyheart 10.09.08 - 10:38 Uhr

hi,er hatte immer so 1000euro netto,und dann haben wir die 394 euro von der arge bekommen.
jetzt hat er aber 1229euro netto.
lg

Beitrag von goldtaube 10.09.08 - 10:46 Uhr

Hiermit kannst du dir mal von beiden Bruttogehältern den Freibetrag ausrechnen und wieviel beim ALG II angerechnet wird. Beide anzurechnenden Beträge schreibst du dir auf und die Differenz davon müsst ihr zurückzahlen.
http://www.einkommensrechner.bmas.de/einkommensrechner/zurueck.do

Beispiel, wenn ihr Kinder habt:

Bei 1300 Euro brutto und 1000 Euro netto hätte er einen Freibetrag von 290 Euro und 710 Euro würden somit angerechnet werden auf das ALG II.

Bei 1500 Euro brutto und 1229 Euro netto hätte er einen Freibetrag von 310 Euro und 919 Euro würden angerechnet werden.

In diesem Fall müsstet ihr also 209 Euro zurückzahlen.

Wie gesagt, es kommt jetzt auf das auf den Cent genaue Brutto und Nettogehalt an und darauf ob dein Mann ggf. höhere Fahrkosten, Kfz-Versicherung etc. als 100 Euro monatlich angegeben hat usw.

Beitrag von goldtaube 10.09.08 - 10:46 Uhr

Letztlich wirst du aber auf den Bescheid der ARGE warten müssen, wenn du das neue Gehalt angegeben hast.

Beitrag von babyheart 10.09.08 - 10:48 Uhr

ok .vielen dank noch mal für die hilfe.
lg