Nu bin ich ratlos, betrifft meine Ninchen und die Impfung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von julie80 10.09.08 - 10:13 Uhr

Hallöchen,

nu weiß ich nicht mehr weiter, jeder sagt was anderes #gruebel...


Vor 2 Wochen hab ich die Ninchen gegen Myxomatose impfen lassen bei einem TA hier im Ort.


Wir haben 2 TÄ.


Bei dem 1. TA kostete die Impfung für beide fast 40 Euro, hier les ich immer was von 8-12 Euro pro Ninchen.

Ich war baff.


Dacht ich mir, ich frag mal was die andere verlangt, ruf ich grad und frage sie, da meinte sie:


"Das kostet für beide Ninchen 18 Euro, aber ich sag ganz ehrlich das brauchen sie nicht, ich impfe sowas nur bei Vielhaltung, also speziell Züchtern. Da wo viele sind, könnte das auftreten, aber bei 2 Stück wie bei Ihnen ist das nicht nötig, genauso wie RHD."




Ja und nu?????


ich dachte das sei so notwenig, und mach ja auch alles was nötig ist, nun hör ich das das gar nicht notwendig ist.


ich bin ratlos das könnt ihr mir glauben...


Sie meinte aber auch, das sie es macht, wenn ich es wünsche, wollt mir nur sagen das es Quatsch ist...


Wie habt ihr das gemacht????



Grüßle Julie, die gerne wüsste ob sie die 2. Impfung in 2 Wochen machen läßt oder nicht...



Beitrag von cornichon 10.09.08 - 10:37 Uhr

Was meinste denn mit der 2. Impfung? RHD? Oder 2. Myxo?
Also meine TÄ hat immer beide IMpfungen, also Myxo und RHD direkt nacheinander gemacht. Wenn ich mit zwei Kaninchen komme zum Impfen kosten alle beide Impfungen für die zwei Ninchen zusammen 30 Euro. Für ein Ninchen kostet es sonst 20 Euro (beide Impfungen) bei zwei Ninchen bekommt man sozusagen Rabatt.
40 Euro für nur eine Impfung finde ich schon etwas teuer.
Würde aber in jedem Fall impfen lassen.
RHD einmal im Jahr und Myxo aller 6 Monate. Das wird ja auch durch Insekten übertragen (Mücken), da sind nicht mal Wohnungskaninchen sicher.
LG cornichon

Beitrag von julie80 10.09.08 - 11:19 Uhr

Mti der 2. meinte ich die 2. Impfung der Myxo.

Die muss man nach 4 Wochen nochmal machen lassen.

Ja und die verlangt eben nur 18 Euro für beide, der andere bei dem ich zuerst war, fast 40 und das finde ich schon immens den Unterschied und werde den in Zukunft meiden.

Ich sagte auch zu ihr, das das doch eben durch Mücken übertragen wird, und sie meinte, aber die Mücke die einen mit Myxo infiziertes Ninchen gestochen hat, und dann zufällig meins Stechen sollte, ist schon so dermaßen gering...

Ach mensch ich weiß auch nicht, jeder sagt was andres....

Will ja auch nur das Beste für die beiden...

Mal schauen.

Danke Dir

Beitrag von dominica 10.09.08 - 22:17 Uhr

Werden Deine Kaninchen das erste Mal geimpft? Dann MUSS in 2 Wochen nachgeimpft werden, um eine Grundimmunisierung zu erhalten. Machst Du das nicht, war die erste Imfpung für die Katz.

Das gilt übrigens für beide Impfungen also für Myxo und RHD. Eigentlich werden die Impfstoffe ja gleichzeitig gespritzt. Wird auch gut vertragen.

Wegen der Preisunterschiede habe ich Dir in deinem ersten Posting geantwortet.

LG

Beitrag von julie80 11.09.08 - 08:22 Uhr

Hallöchen,


vor 2 Wochen war die 1. Impfung Myxo.

In 2 Wochen, also 4 Wochen später kommt die 2. Myxo.

RHD wurde mir von mehreren TÄ abgeraten, bzw. sei nicht notwendig.


Danke Dir

Beitrag von jumper 10.09.08 - 10:39 Uhr

Hunde impft man, Katzen impft man, Kaninchen impft man, Kinder impft man.

gegen Krankheiten die eben WEGEN der Impfungen zurückgegangen sind, aber eben WEIL es Menschen ginbt die NICHt impfen lassen, immernoch nicht AUSGEROTTET SIND.

Zwar ist die Wahrscheinlichkeit dass diese Krankheiten ausbrechen geringer geworden, aber sie ist da.

ich habe schon genug Hunde mit Parvo, Staupe oder Kaninchen mit Myxomatose oder RHD (auf dem damaligen ponyhof starben ca 20 kaninchen daran - ob du nun 1 oder 10 hast ist doch egal, angesteckt ist angesteckt....#kratz) oder eben Kinder mit was weiß ich was.


Impfen - Ja!
Damit hilfst du diese Krankheiten auszurotten.

Beitrag von julie80 10.09.08 - 11:22 Uhr

Ja ist ja gut, ich hab Dich schon verstanden #cool

Nicht so aggressiv, ich hab normal gefragt.

Danke Dir.

Die TÄ meinte, das die Wahrscheinlichkeit das die beiden Ninchen sich durch eine Mücke die vorher ein zuvor infizerites Ninchen gestochen hat, meine beiden sticht, so dermaßen gering ist.


Danke

Beitrag von jumper 10.09.08 - 11:36 Uhr

Das war in keinster Weise agressiv#schock

Beitrag von julie80 10.09.08 - 11:42 Uhr

Oki dann hab ich das falsch gelesen #schein...

Hab grad bei der TÄ angerufen und gesagt das wir auf Nr sicher gehen wollen, und nun ist in 2 Wochen der nächste Termin...

Ist schon besser so, und die 18 Euro sinds ja dann wert, im Gegensatz zum anderen TA, mit 40 Euro... Nee danke.#


Grüßli

Beitrag von jumper 10.09.08 - 11:47 Uhr

ich wollte nur bestimmt wörter hervorherben :-)

Beitrag von tauchmaus01 10.09.08 - 11:35 Uhr

Meine Tiere sind alle geimpft, bei der einen TA hab ich auch so viel gezalht wie du, der Neue nimmt total wenig.Woren da sliegt? Keine Ahnung!

Ich lasse impfen weil man auch über Schuhe diese Krankheiten verschleppen kann, oder ein anderes Tier welches infiziert ist kommt dem Gehege nah oder geht rein....

Wenn das Tier dann daran erkrankt ist es echt grausam. Ich möchte das weder den Tieren zumuten noch mir und den Kindern dieses Elend dann zu sehen.

Mona

Beitrag von julie80 10.09.08 - 11:43 Uhr

Hallo,


ja das hab ich auch schon gehört das das grausam sein muss, und das ist ja net im Interesse der Kinder und lieben Tierchen....


Hab nun grad bei der TÄ angerufen und in 2 Wochen ist der nächste Termin zur Impfung, ich will lieber sicher gehen.

Danke dir

Beitrag von tauchmaus01 10.09.08 - 11:49 Uhr

Na dann...bei uns steht auch wieder bald eine Impfung an.....die eine macht man ja nur einmal im Jahr die andere zweimal.....

Mona

Beitrag von kimchayenne 10.09.08 - 13:01 Uhr

Hallo,
letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden ob impfen oder nicht.Mann sollte sich aber auch klar darüber sein das auch bei einer Impfung der Körper mit fremden Erregern klarkommen muss,was auch immer ein Eingriff in die Abläufe des Körpers ist.
Ich denke auch das was deine TA sagt,die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung ist ziemlich gering,anders sieht es aus wenn man eine hohe Fluktation an Kaninchen hat oder sie oft mit fremden Kaninchen zusammen kommen.
Wir haben seid fast 10 Jahren Kaninchen und unsere sind nicht geimpft,sie haben keinen Kontakt zu fremden Tieren und alle anderen Wege der Ansteckung empfinde ich persönlich als ziemlich unwahrscheinlich.
Aber wie gesagt das muss jeder für sich selber entscheiden.40 Euro finde ich aber auch teuer.
LG Kimchayenne

Beitrag von julie80 10.09.08 - 13:08 Uhr

Hallo,


das ist ja das was meine TÄ sagte, ich hab nur die 2, hier sind keine weiteren Tiere mehr in der Umgebung, und in unserem Ort ist die Krankheit seit Jahren nicht mehr aufgetreten, nicht mal bei den Züchtern, wo es wiklich eher auftritt...

Naja, meine Tochter hat den Wunsch geäußert, es bitte machen zu lassen.

Bei dieser TÄ kostet es dann nur 18 Euro für beide, im Gegensatz zum anderen, der sieht mich nicht mehr ;-)..

Danke Dir für Deine Meinung