Kater überfahren

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von chuzzle 10.09.08 - 10:16 Uhr

Hallo!

Gestern abend wurde mein Kater Sam überfahren. Er war erst eineinhalb Jahre alt und wir hatten ihn erst seit knapp einem Jahr.

Mir ist klar, dass dieses Risiko bei einem Freigänger immer besteht, aber es hat mich doch sehr hart getroffen und ich hab die ganze Nacht nicht richtig schlafen können.

Sam hat einen Bruder, Zazou, der nun erst einmal alleine ist. Wie geht er damit um? Trauern Katzen um ihre Gefährten? Wird er sich allein fühlen?

Ich stehe noch ein wenig neben mir. Unserer Tochter haben wir es auch noch nicht gesagt, ich wollte es ihr gestern vorm Zubettgehen nicht sagen und auch heute morgen zwischen Tür und Angel vor der Schule wäre nicht der richtige Zeitpunkt gewesen.

Viele meiner Arbeitskollegen haben mir nun geraten, schnellstmöglich eine "neue" Katze anzuschaffen, zum einen als Trost für meine Tochter und zum anderen als Kumpel für Zazou. Was meint Ihr dazu? Niemand wird mir meinen Schmusekater ersetzen können, aber ich will auch nicht, dass Zazou jetzt unglücklich ist. Andererseits mache ich mir Gedanken, ob er vielleicht eine zweite Katze nicht akzeptieren würde.

Ach... ich werde den roten Räuber so vermissen. Er war glücklich bei uns, da bin ich mir ganz sicher, aber er war eben noch so jung.

Beitrag von phoebe-86 10.09.08 - 10:26 Uhr

Ach mensch das tut mir sehr leid. Eine #kerze für deinen Sam.
Ich würde glaub ich auch einen neuen Spielkameraden holen für eure Katze, damit er nicht alleine ist.
Ob Katzen eine andere Katze vermissen so wie wir es uns Vorstellen ist allgemein sehr umstritten. Manche sagen Katzen haben keine "Gefühle" so wie wir Menschen uns das Vorstellen. Andere wiederum behaupten das gegenteil. Am besten du beobachtest deine Katze und entscheidest selber.
Ich drück dir die Daumen und viel Kraft wenn du es eurer Tochter erklärst. Wie alt ist Sie denn?Vielleicht hilft es Ihr ja wenn du Ihr die Geschichte von der regenbogenbrücke erzählst. Das es eurem Sam dort jetzt weiterhin gut geht, er soviel zu fressen hat wie er will etc.

Liebe Grüße

Beitrag von chuzzle 10.09.08 - 10:35 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Marie wird im November 10, ich glaube kaum, dass sie mit der Regenbogenbrücke zufrieden zu stellen wäre. Mein Mann hat schon vorgeschlagen, ihr einfach zu erzählen, Sam sei weg gelaufen. Aber das will ich auch nicht. Zum einen möchte ich nicht, dass sie sich jetzt noch wochenlang Sorgen um ihren Kater macht und zum anderen wird sie mit Sicherheit nach ihm suchen wollen und es uns dann übel nehmen, wenn wir uns an der Suche nicht beteiligen.

Puh, mir werden schon wieder die Augen nass. Ich kann selbst kaum glauben, wie nah mir das geht.

Beitrag von jumper 10.09.08 - 10:35 Uhr

Wir haben (bzw jetzt meine Eltern) immer gleich eine 2. dazu geholt, denn ja, der nun alleine gebliebener Kater war einsam. Und das 3 . Mal. Der letzte Kater wurde auch überfahren, die beiden davor mussten Altersbedingt und wegen krankheit eingeschläfert werden und du ersetzt ihn ja nicht, du füllst nur die Lücke die er hinterlassen hat.

komisch - Alle saßen oft am Grab der verstorbenen katze.

Beitrag von chuzzle 10.09.08 - 10:41 Uhr

Gab es denn nie Probleme mit der "ersten" Katze? Ich möchte halt nicht, dass Zazou ein Tier vor die Nase gesetzt bekommt, mit dem er vielleicht nicht klar kommt. Ich hatte schon mal an ein jüngeres Mädchen gedacht. Vielleicht gibt es in diesem Fall weniger Rivalität.

Beitrag von phoebe-86 10.09.08 - 11:15 Uhr

Naja stimmt mit 10 Jahren ist Sie ja fast schon ne "große";-). Da zieht die Brücke nicht mehr. Aber ich würd Ihr auch nicht sagen das Sie weg gelaufen ist. Dann hat Sie immer noch Hoffnung das Sam wieder zurück kommt. Das wäre unfair.
Meist klappt es ganz gut mit der zusammen führung der Katzen. Wie alt ist Zazou denn? Ich würde darauf achten das Sie zusammen passen vom Charakter her. Das Sie eben harmonieren.Also nicht das die eine Katze eine ganz ruhige Schmusige ist und die andere total Hyperaktiv.

Beitrag von chuzzle 10.09.08 - 11:27 Uhr

Zazou ist auch eineinhalb, die beiden waren aus einem Wurf. Und ich hab noch nie Katzen gesehen, die unterschiedlicher waren.

Sam war ein Hundekater. Lieber drinnen als draußen, lieber mit uns zusammen, er hat sogar auf seinen Namen gehört. Und er hatte keine Scheu vor Autos, genau das ist ihm jetzt zum Verhängnis geworden.

Zazou ist ein Freigänger, wie er im Buche steht. Geht bei Wind und Wetter raus, fängt alles, was kleiner ist als er und kommt fast nur zum Futtern und zur täglichen Kraul-Runde rein. Selten, dass er nachts drinnen schläft, während Sam jede Nacht bei mir geschlafen hat.

Trotzdem haben die beiden sehr aneinander gehangen, wenn Zazou sich mal drin zusammengerollt hat, dann immer eng an seinen Bruder gekuschelt.

Och mensch...

Beitrag von phoebe-86 10.09.08 - 11:36 Uhr

Na dann ist Zazou ja auch noch recht jung. Dann würd ich es mit einem Kitten probieren. Das wird sicherlich klappen.

Beitrag von jumper 10.09.08 - 11:41 Uhr

Ich würde eine gleichaltrige holen. Gibt zwar ein wenig mehr Stress meistens, und das risiko dass es nicht klappt ist höher, aber was will ein opa mit einem baby???

Sie sollten schon im Gleichen alter sein.

Eingewöhnungszeit hat man immer.
Wir hatten.

Kater 1 - 13 Jahre lang, dann kam Babykater 2 dazu.

verstanden sich nicht sehr gut.

kater 1 musste kurz darauf eingeschläfert werden - Kater 2 einsam.

zu Kater 2 kam Babykater 3
Nur ein paar Monate auseinander. Verstanden sich super!!!

Kater 3 musste eingeschläfert werden mit 3 Jahren :-(
Kater 2 Trauerte sehr.

Kater 4 kam dazu, aus dem tierheim etwa auch 3-4 Jahre alt.
Beide waren nun Freigänger, also war das verhalten nicht sooo innig, wie vorher mit dem Wohnungskater, aber es funktinierte gut.

Kater 2 wurde überfahren und nun ist Babykätzin 5 da und es klappt gut. Altersunterschied 4 Jahre.

Aber bei einem Opa ein baby dazusetzen.. ick weeß nicht....

Beitrag von chuzzle 10.09.08 - 12:39 Uhr

Naja, Zazou ist auch erst eineinhalb. Ob man da von Opa reden kann?

Beitrag von jumper 10.09.08 - 14:09 Uhr

Oh, ich dachte er wäre 10. Komisch.

nein, dann geht auf jeden fall ne Kleine und wäre sicher besser!

Beitrag von chuzzle 10.09.08 - 14:50 Uhr

Meine Tochter ist 10 ;-)