Restschuld vom Auto mit in die Hausfinanzierung nehmen. Ja? oder Nein?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von grisa 10.09.08 - 10:16 Uhr

Hallöchen,
Wir sind grad dabei nach einem geeigneten Haus für unsere kleine Familie zu suchen. Nun sind wir aber schon die ganze zeit am überlegen ob wir die Restschuld vom Auto mitreinnehmen sollen!? Es würde sich dabei um 18500€(altes+neues Auto) handeln.
Die Banken sind da sehr unterschiedlicher Meinung. Die einen sagen ja unbedingt und die anderen raten davon ab. Wissen jetzt echt nicht was besser ist....
Vielleicht habt ihr mir ja nen Tip!?

LG Sandra

Beitrag von rudi334 10.09.08 - 11:33 Uhr

Eindeutig NEIN.

Ich würde mir an Eurer Stelle aber ernsthaft überlegen, ob ein Haus nötig ist (hohe Schulden), wenn man noch nichtmal die Autos sein eigen nennen kann.

Beitrag von kira90 10.09.08 - 11:35 Uhr

Nein. Es lohnt sich nicht Autos eventuell 20-30 Jahre abzubezahlen die man dann eh nicht mehr hat.

Beitrag von grisa 10.09.08 - 11:57 Uhr

jeder braucht ja wohl ein Auto und wer kann sowas heutzutage schon bar bezahlen?
Es ist übrigens nur 1Auto, das alte was noch nicht abbezahlt war hatte einen Getriebeschaden und wir haben dann einen Seat Ibiza (also keinen BMW oder so) gekauft und die Restschuld und neue Schuld auf einen Kredit.

LG Sandra

Beitrag von zwiebelchen1977 10.09.08 - 12:18 Uhr

Hallo

Sorry, wir: Wir haben jeder ein neus Auto.Davon ist einer ein Zafira OPC. Kannst ja mal schauen, was der kostet. Dafür spart man ja.
Ich würde, ausser für ein Haus; keine Schulden machen.
Leasing wäre das letzte. Wieso ein Haus, wenn ihr kein Geld für Autos habt? Und was ist, wenn mal was kaputt geht. Sei es am AUto oder dann am Haus? Woher nimmst du dann das Geld? Wenn man ein Haus hat, muss man vorsorgen. Und die Nebenkosten und Versicherungen sind nicht ohne. Zahlt erstmal die Autos a und versucht nebenbei zu sparen.


Bianca

Beitrag von ina_bunny 10.09.08 - 12:26 Uhr

Also wir haben auch 2 Autos und beide sind bar bezahlt!

Nur unser Häuschen ist teilfinanziert.

LG Ina

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:06 Uhr

wennihr das bar bezahlen könnt ist ja schön wir auf jedenfall nicht... und ich kenne erhrlich gesagt keinen der das kann.

Beitrag von phoe-nix 10.09.08 - 13:05 Uhr

Und dabei fällt Dir ncihts auf?
Ihr zahlt doch schon ein Auto ab, das längst Geschichte ist....wollt Ihr die beiden Sachen jetzt über die nächsten 35 Jahre noch abzahlen?

Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, Geld für ein Auto zu sparen und dann in dem Rahmen des sofort und bar Bezahlbaren zu kaufen....

LG

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:07 Uhr

ja kann man aber mein mann hat das nunmal finanziert nachdem er den führerschein gemacht hat und das dass so schnell wieder kaputt geht konnte ja kein mensch wissen. Wir brauchen jetzt eins und konnten nicht erst jahrelang sparen

Beitrag von phoe-nix 10.09.08 - 13:30 Uhr

Dann ist es aber sinnvoller, eins zu kaufen, dass man nicht jahrelang abzahlt.

Außerdem ist die Auto-Geschichte eine Sache, Ihr plant den Hauskauf jetzt aber wieder ganz genau so und das in ganz anderen Dimensionen.

Bevor die Autos abgezahlt sind und Eigenkapital vorhanden, würde ich gar nicht auf die Idee kommen, mich weiter zu verschulden.

Gruß,

phoenix

Beitrag von carrie23 10.09.08 - 16:39 Uhr

Nein nicht jeder braucht ein Auto, auch wenn du es nicht glaubst es gibt genug Leute die kein Auto haben.
Wir haben keines, auch keinen Führerschein und auch noch nie eines für Jobs benötigt.
Also DIESE Ansage von dir halte ich für eine Ausrede um etwas zu haben um es sich bequemer zu machen.

Beitrag von bezzi 10.09.08 - 12:40 Uhr

Definitriv: NEIN !

Als Hauskäufer sollte man mindestens 20 Prozent des Kaufpreises an Eigenkapital mitbringen. Das habt ihr nicht und wollt da sogar noch mit einer 5 Stelligen Summe an SCHULDEN rein ?

Das ist Kamikaze !

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:08 Uhr

Sollte aber MUSS nicht.... Wir stehen auf dem Standpunkt lieber jung kaufen und schneller fertig sein. Die ewige Mietezahlerrei ist doch furchtbar.

Beitrag von zwiebelchen1977 10.09.08 - 13:13 Uhr

Hallo

Was meinst du, wie hoch die monatliche Belastung ohne Ek ist? Also 1000 Euro bestimmt. Und das haste du noch keine Nebenkosten, essen etc drin. Und vergiss nicht. Du zahlst ja mehr als den Kaufpreis. Kannst bestimmt noch mal ein paar 10000 draufpacken wegen der Zinsen.Meinst du echt, ihr könnt das zahlen?
Man sieht ja immer, wo sowas endet. RTL heite um 21.15 Uhr.

Bianca

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:18 Uhr

wir würden üns keine Gedanken darüber machen wenn wir nicht wüssten das es zu schaffen ist... Ich will nicht mit 60 noch in einer Mietwohnung sitzen und meinen Kindern nichtmal ein eigenes Zuhause bieten können.

Beitrag von zwiebelchen1977 10.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo

Aha. Dann lieber im Haus sitzen, frieren und kaum was zu essen haben und den Kindern nichts kaufen oder mal was unternehmen?
Was für eine Einstellung. Liegt am denke ich mal am Alter. Arbeitet doch erstmal und spart, mein Gott. Meinst du, du bist mit 60 fertig? Was ist, wenn ein neues Dach fällig wird oder eine Heizung? Da sind locker fürs Dach 10-15 Tausend weg. Ihr stürzt euch ins Unglück. Soviel verdient eine Arzthelferin nicht. Und man muss immer so rechnen, das es aucj mit 1 Gehalt zu schaffen ist, falls der ein mal seinen Job verliert.
Was meinst du, was ein Haus an Nebenkosten kostet. Steuern, Versicherungen, Heizung.

Bianca

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:28 Uhr

Stell dir vor ich mach sogar nur nen 400Euro Job. Klar sind wir noch jung aber meine Eltern haben sich auch mit 21 ein haus gekauft und sind jetzt mit 43FERTIG !!! Klar so schnell gehts heutzutage nimmer aber wir sind in 30Jahren fertig und dann sind wir grad mal 51 und 54Jahre... Wir werden auf keinen fall frieren und unser Sohn hat auch alles was er braucht...

Sandra

Beitrag von zwiebelchen1977 10.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo

Toll 400 Euro Job. Macht es. Hauptsache, dein MAnn verdienst Netto über 2000 Euro. dann könnte es klappen.
Nur du vergisst. Als deine Eltern geabaut haben, haben die Häuser weniger gekostet. Heute ist es oft so, das man für ein dummes Reihenhaus schon 180000 Euro zahlen muss. Und da hat man nichts besonderes.

Bianca

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:43 Uhr

das Haus kostet so um die 100tausend und ca. 20tausend müssen noch reingesteckt werden.

Mein Sohn ist noch nichtmal ein JAhr und ich hab ihn nicht bekommen und direkt wieder weg zu geben....

Beitrag von zwiebelchen1977 10.09.08 - 13:46 Uhr

Hallo

So, zu den 120000 Euro kommen mindstens noch mal 30000 Euro Zinsen, wenn nicht mehr.
Ich bleibe auch 3 Jahre komplett daheim.
Aber wenn ich so einen grossen Traum hätte, wie ihr, würde ich auch mehr als für 400 Euro arbeiten.
Und wieso sagst du nicht, was dein MAnn für einen Beruf hat?

Bianca

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:51 Uhr

was er für einen hat, hat ja keiner gefragt. Chirurgiemechaniker!

Ich bleibe ja auch nur 1Jahr und nicht 3Jahre zuhause. Wenn ich halbtags arbeiten gehe, bei einem Std. lohn von 8,50 was schon gut ist. Bekomm ich noch ca. 550€ Netto und das seh ich dann nicht ein!!!

Beitrag von phoe-nix 10.09.08 - 13:56 Uhr

Wieviel verdient er denn?
Ihr könnt mit min. 1 000 Euro Rate fürs Haus rechnen plus den Nebenkosten, Rücklagen usw.

Beitrag von phoe-nix 10.09.08 - 13:34 Uhr

Den 400Euro-Job könnt Ihr bei der Kalkulation schon mal außen vor lassen.

Verdient Dein Mann tatsächlich so gut, dass fürs Haus incl. der Nebenkosten nicht mehr als ein Drittel seines Einkommens anfällt?

Beitrag von grisa 10.09.08 - 13:44 Uhr

wieso außen vor lassen? damit können wir z.b. Lebensmittel kaufen

Beitrag von zwiebelchen1977 10.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo

Und was ist mit den andren Kosten? GEZ, Telefon, Wasser, Strom, Gas? Kabel(evtl) wenn kein Sattelit? Und was, wenn das Auto auch kaputt geht? Wieder neu finanzieren?

Bianca