Musterbrief zur Kündigung Schwangerer

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von af701 10.09.08 - 12:12 Uhr

Schaut euch das mal an ...

http://www.rp-online.de/public/article/wirtschaft/news/613012/Schwangerern-leichter-kuendigen.html

#contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra

Das ist ja wohl der Mega-Hammer ... wenn ich nicht vor
Jahren schon zu einer anderen Krankenkasse gewechselt
wäre ... jetzt würde ich es umgehend tun ...

#contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra #contra

Was glauben die eigentlich wer ihren Laden finanziert ...
nur die Arbeitgeber???

Grüße

Anke und Rike (#torte heute2)

Beitrag von schnalle 10.09.08 - 12:17 Uhr

Bin in diesem Verein versichert und habe bisher nur die recht hohen Beiträge eingezahlt.:-[ Krank war ich nie.
Jetzt bleibe ich erst recht bei denen. Die sollen nur ruhig die Geburt, die FÄ, die Hebamme usw. schön bezahlen. Endlich bekommt man auch mal was geboten. :-p

Beitrag von eisi81 10.09.08 - 12:19 Uhr

Hauptsache man kann immer schön Zahlmann und Söhne machen.

Die sind doch nicht mehr ganz sauber...müsste man echt in die Zeitung setzen oder damit ins Fernsehen gehen.#contra

Beitrag von xanni 10.09.08 - 12:22 Uhr

#schock#schock#schock

das gibts ja nicht.... unglaublich!
man wird ja auch noch nicht von seinem arbeitgeber gemobbt und co in der schwangerschaft... da darf das natuerlich auch nicht fehlen...

unfassbar *kopfschüttel*

lg
xanni

Beitrag von dee143 10.09.08 - 12:22 Uhr

Na da hab ich mir ja ne nette KK ausgesucht#augen

LG

Dee (ET+3)

http://www.unser-kleiner-scheisser.de

Beitrag von ravegirl2 10.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo Anke,

mein Mann möchte sich hier mal gerne dazu äußern:

Also ich habe das Formular gerade mal ergoogelt und muss sagen, dass es sich NICHT um eine Vorlage handelt, wie man Schwangere so einfach aus dem Betrieb kickt. Es handelt sich vielmehr um ein einfach gehaltenes Musterschreiben (es gibt oder gab auch noch andere Fälle/Musterschreiben, zB Kündigung Betriebsratmitglied), in dem alle Eventualitäten und Regularien zur Kündigung in solch einem Fall (Schwanger, Betriebsrat...) aufgeführt sind. Es dient also vielmehr dazu, dem Arbeitgeber im Arbeitgeberbereich der Homepage der Barmer ein Muster an die Hand zu geben, was zu beachten ist, wenn eine solche Kündigung nötig ist.

Zudem liegt es sicher auch nicht im Interesse der Barmer, einen Beitragszahler "aus seinem Job zu verhelfen", indem ein angeblich "einfaches Schreiben um Schwangere loszuwerden" ins Netz gestellt wird. Die Kündigung einer Schwangeren ist NIE einfach. Musterschreiben hin oder her und es gibt auch KEINE Textbausteine, mit denen man "überall durchkommt". Sozusagen arbeitsgerichtlich Idiotensicher oder sowas. Es wird dem Arbeitgeber vielmehr aufgezeigt, was bei einer entsprechenden Kündigung nötig ist, zB die Anhörung des Betriebsrats, die besondere Genehmigung der zuständigen und zwingend anzuhörenden Behörde pp.., und was an Textpassagen dann auch in das Kündigungsschreiben gehört.

Was hätte die Barmer außerdem davon, einen gutverdienenden Arbeitnehmer als Beitragszahler an die Bundesagentur für Arbeit zu verlieren um zu guterletzt nur noch den Mindestbeitrag, bzw. einen geringeren KK-Beitrag zu vereinnahmen.

Also bei allem Wirbel, den man hier und da liest, sollte man doch zunächst genau recherchieren, intensiv nachdenken und dann eine Meinung entwickeln (nicht persönlich, das könnte ich auch in andere Beiträge schreiben) bevor man laut aufschreit "SKANDAL".

Zudem findet man solch ein Musterschreiben mit Sicherheit noch an anderen Stellen.

Nochmal: Es ist wirklich schon fast dumm einfach gehalten. Kein Personalleiter bräuchte ein solches Schreiben. Es richtet sich eher an Betriebe, die ohne eine Personalabteilung auskommen oder wo einfach keiner Ahnung hat...

Liebe Grüße,
Daniel :)

Beitrag von schnalle 10.09.08 - 15:27 Uhr

Na, dann ist ja alles in Butter. Ich frage mich jetzt allerdings schon, warum dann dieses Schreiben nun von der BARMER entfernt wurde, wenn es doch so harmlos ist.