Wie oft sind eure Kleinen bei Oma/Opa/Tante/Onkel....?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sammy7 10.09.08 - 12:43 Uhr

Hallo,
ich habe Zwillinge, 8,5 Monate alt. Wir sind vor 4 Wochen in die Nähe meiner Eltern gezogen (150m entfernt). Ist ja schon praktisch so ne Oma in der Nähe zu haben. Schon allein der Gedanke, dass ich sie in Anspruche nehmen könnte, wenn ich wollte....., der beruhigt mich sehr. Nun meine Frage: Wie oft sind eure Kleinen bei anderen Leuten, damit ihr mal etwas Zeit für euch (einkaufen/putzen/ faulenzen/weggehen) habt?

Gruß Claudia

Beitrag von jennysch87 10.09.08 - 12:46 Uhr

hallo.
meine tochter ist 9 monate alt und war noch nirgends alleine-weder bei opa oder opa noch bei irgendwem anders.

lg Jenny mit Josephine*06.12.2007

Beitrag von angel11 10.09.08 - 12:51 Uhr

Hi,
meine Maus ist jetz ein halbes Jahr alt und schläft am Samstag das 5. Mal bei meiner Mama!

Wenn ich beim Friseur bin oder den Rasen mähe bekommt sie eine Oma! Als ich zur Rückbildung war hatte meine Mama sie immer!

LG Angela + Kim#blume

Beitrag von jennifer1987jenny 10.09.08 - 12:53 Uhr

Hallo Claudia

Also wir leben mit meinem Schwigereltern zusammen in einem Haus. Das heißt wenn ich wollte könnte ich mein Kleinen, der nun knapp 5 Moante alt ist jederzeit bei Ihnen abgeben. Aber wenn ich ehrlich bin hab ich das erst einmal gemacht und das für 1 1/2 Stunden (da waren mein Freund und ich essen)...
Ansonsten versuch ich es immer so einzurichten, dass mein Freund auf ihn aufpasst oder ich nehme ihn weitgehens mit.

Kurz nach der Geburt meines Sohnen, hieß es für mich noch 6 Wochen zur Schule und Examen schreiben, ich hatte zum Glück die Möglichkeit mein Sonnenschein mitzunehmen.
Und nun mach ich gerade mein Führerschein und richte alles eigentlich so ein, dass ich dann Fahrstunden nehme wenn sein Papa zu Hause ist. Wenn es hoch kommt ist mein Kleiner mal für eine halbe Stunde unten bei meinen Schwiegereltern, aber dann meist auch nur wenn es nicht anders geht.
Er sieht seine Großeltern zwar regelmäßig, aber dann bin ich meistens dabei oder halt sein Papa.

Beitrag von jacky1983 10.09.08 - 12:55 Uhr

Mein Sohn war noch nie über Nacht woanders!!
Doch schon, aber nicht ohne Mich!! ;-)

Ich war auch schon feiern, hier im Ort, da war meine Mutti dann hier und hat aufgepasst!!

Aber ganz allein woanders schlafen??
Ne, ist mir viel zu früh!!!

Mein Schwiervater hat gesagt, das er im Oktober wieder zu Hause ist (er ist Seefahrer und nur drei oder vier mal im Jahr zu Hause) und dann macht Paul ne Woche Urlaub bei denen!!! #schock

Paul ist dann 1 Jahr jung und meine Schwiegis wohnen 500km weit weg!!!!!!

RICHTIG!!! #klatsch

Ne, gibt es nicht!!
Mein Baby gehört zu mir... #gruebel
(hat nichts mit dem Film zu tun....)

LG Jacky

Beitrag von bavarian 10.09.08 - 13:11 Uhr

was hat denn des damit zu tun ob dein kleiner mal bei oma und opa bleibt?

egal wie lang er weg wäre...oder wo. es wird immer dein kind bleiben....sowas ändert sich doch nicht :)

Beitrag von jacky1983 10.09.08 - 13:16 Uhr

Weiß jetzt grad nicht was du meinst.... #kratz

Beitrag von sl1977 10.09.08 - 12:57 Uhr

Hi,

also mein Sohnemann (Raphael, 03.12.07) ist öfters bei Oma und Opa, meinen Schwiegereltern. Die wohnen allerdings im gleichen Haus, wir oben, sie unten. So mit 2, 3 Monaten war er das erste mal zum spazieren-schieben unterwegs, ohne uns. Da war ich allerdings alles andere als ruhig. Inzwischen ist es Routine.

Da er Oma und Opa ja jeden Tag sieht, ist es logisch, dass er sie kennt. Er macht da auch kein Theater, ging schon immer prima.

Seit zwei Monate arbeite ich voll, mein Mann ist in Elternzeit daheim. Er geht natürlich jeden Tag mal runter zu seinen Eltern. Seine Mama ist Hausfrau, Papa kommt zum Mittagessen heim. Jeden Mittag geht Oma mit Hund und Kind eine Runde Gassi, dann ratzt er dabei weg. Mein Mann kann in der Zeit mal nach dem Haushalt gucken.

So zum Weggehen oder Faulenzen: meistens geben wir ihn am Wochenende mal für ein, zwei Stunden runter, wenn er satt und zufrieden ist. Wir sind ja auch noch ein Ehepaar...

Bei anderen Leuten war er noch nie allein. Da hätte ich auch keine Ruhe. Meine Eltern sieht er nur einmal die Woche, das würde bestimmt einen Aufstand geben. Außerdem sind wir ja entweder im gleichen Haus, er auf Spaziergehrunde oder wir sind nur mal für zwei Stunden weg, was Essen gehen.

Zum Einkaufen oder Putzen guckt einer von uns nach dem Zwerg, der andere kann was erledigen.

Wichtig ist, dass sie die Person, bei der sie bleiben sollen, gut genug kennen, dann ist das kein Problem.

Gruß
sl1977

Beitrag von chimara 10.09.08 - 12:57 Uhr

mein ganz kleiner ist erst 4 monate und war noch nirgends ohne mich oder mein mann. ich fange aber im märz wieder an zu arbeiten und dann ist er 2 tage in der woche bei der oma.

wenn er mal ordentlich durchschläft und nachts nix mehr trinkt wird er sicher so mit 8-9 monaten mal bei den großeltern schlafen.

lg sandra mit 3er bande

Beitrag von iriiis 10.09.08 - 12:57 Uhr

zwischendurch ist unser kleiner (5 monate) mal für ein paar stunden bei meinen eltern. geschlafen hat er noch nicht dort.

tanten und onkel wohnen alle zu weit weg und zur schwieMu geben wir lars nicht, weil sie raucht wie ein schlot in der bude...

LG

Beitrag von scippy 10.09.08 - 12:57 Uhr

Hallo!:-D
Also meine kleiner ist jetzt fast 8 Monate alt.
Er ist regelmäßig bei Omas und Opas. Es geht ihm gut, und es gefällt ihm.#huepf
Heute fahr ich z.B. mit meinem grossen nach Augsburg in die Puppenkiste. Da nehmen ihn meine Nichte und meine Schwägerin.:-)
Also, ich hab keine Probleme damit ihn wegzugeben.
Muss aber dazu sagen, dass ich mich mit meinen Eltern und auch mit meinen Schwiegereltern suuuuuuuper verstehe und sie auch das machen was ich ihnen sage (z.B. beim füttern oder schlafen)! Das ist auch Grundvoraussetzung wenn man seine Kids weggibt.;-)

Lg scippy:-D

Beitrag von vukodlacri 10.09.08 - 12:58 Uhr

Meine einjährige Tochter war noch nie woanders.
Das liegt zum Großteil aber auch daran, dass beide Großeltern in einer anderen Stadt wohnen.

LG

Beitrag von wunschmum 10.09.08 - 12:59 Uhr

Hallo,
also meine maus ist nun 11 Monate alt und war noch nie eine Nacht oder auch nur eine Stunde ohne mich!!!!
Erst mal lebt meine mutter recht weit weg, zweites war meine Maus ein recht anstrengendes kind und ich wollte mir da nicht in die erziehung reden lassen und meine Schweigerletern bekommen meine maus nicht mal für 5 Minuten!!!!
meine Schwester wohnt neben an. Sie ist, nach mir, die beste Mutti der Welt... ;-) (sollte wohl jede Mutti von sich denken... ;-D )
Bei ihr war Sie mal Morgens für na halbe Stunde-Stunde... Länger und öfter aber auch noch nicht...
Naja, liegt vielleicht auch ein bischen daran das ich gestillt habe und immer noch viel Stille und nicht so fürs abpumpen bin... ;-)

Nun ja, ich denke so ab und zu mal ist das ja ne Sache mit ner Oma, nur bin ich der Meinung das man es nicht übertreiben sollte... Meine Schwegerin hat ihre Tochter jeden tag bei einer anderen Oma und beide sind bis 17 Uhr arbeiten, das Kind ist total verzogen und sicher verwirt, jeder erzieht ja anders und erlaubt etwas anderes, finde das nicht toll für das Kind, auch bin ich kein Fan vom zu frühen Kindergarten oder tagesmutti geben...

Aber Meinungen gehen ja auseinder und ich möchte hir niemanden rein reden, ist nun meine Meinung...

ganz liebe Grüße
Bianca + zahara Naomi Sophie *12.10.2007

Beitrag von tonip34 10.09.08 - 14:28 Uhr

Das kann man wohl nicht verallgemeinern , da jeder eine andere lebenssituation hat , und es viele muetter gibt die arbeiten muessen .
ich kenne genug kinder die nur bei mama sind und auch verzogen sind und kein soziales verhlaten kennen .
schaut man bei unseren europaeischen nachbarlaendern , da ist es ganz normal frueh wieder in den job einzusteigen , 3 jahre zuhause undenkbar und nicht finanzierbar .
ich wuerde immer versuchen im job zu bleiben , wenn auch nur fuer ein paar stunden,habe 2 freundinnen die nun von harz 4 leben , weil die maenner sich aus dem staub gemacht haben ..
ich bin z.b selstaendig und musste und wollte auch wieder arbeiten und meinem sohn geht es sehr gut dabei.

lg toni

Beitrag von orchidee08 10.09.08 - 13:00 Uhr

hier brauchst du nicht zu fragen schätze ich. hier antworten nur die mütter für die es nicht in frage kommt ihr kind abzugeben. die, die das machen, würden hier nicht antworten, weil sie dann als rabenmütter abgestempelt werden :-P und sich hier stundenlang rechtfertigen müssen.

joshua ist fast jedes wochenende bei meinen eltern und findet es toll.

mein maus natürlich noch nicht... es kommt drauf an, wie sie später mit trennung klar kommen wird... wenn sies ok findet, dann wird auch sie bei oma&opa übernachten dürfen...wenn nicht, dann nicht.

Beitrag von bavarian 10.09.08 - 13:09 Uhr

also meiner ist seit er 5 Monate alt ist so einmal die woche allein bei oma und opa. ich find des auch wichtig dass sowas regelmäßig gemacht wird. dann ists nämlich kein problem..denn er weiß ja wies abläuft :)
und ich muss mir keine sorgen machen weil er ja gern bei der oma ist. :)

Beitrag von anni0182 10.09.08 - 13:10 Uhr

Meine tochter war noch nie woanderst, bei oma und opa geht es nicht die sind 900km weiter weg und die schwiegerelter ist das gleiche.

Es war auch noch keiner bei uns also aus der fam. hat meine schwester nur die kleine kenengelernt sonst noch niemand#schmoll

Ist schon blöd irgendwie aber es geht halt nun mal nicht anderst#schwitz

Aslo meine tochter wird mal nie richtigen bezug zu unseren eltern haben und hier haben wir niemanden.

lg

Beitrag von captpicardvonsdh 10.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo Claudia!

Mein Kind ist jeden Tag 5 Stunden in der Krippe, weil ich arbeiten gehen.

Wenn ich wichtige Termine erldigen muss und ich da kein Kind gebrauchen kann, ist sie auch schon mal bei meinen Eltern. Ich kann ihnen vertrauen. Ansonsten hat sie noch nie alleine irgendwo geschlafen außer Mittagsschlaf. Ich kam immer irgendwann in der Nacht zu meinen Eltern und hab mit dort geschlafen. Meine Mam macht das mal gerne, aber ich lasse sowas nicht zur Gewohnheit werden. Meiste achte ich auch darauf, dass entweder der Papa Heim ist oder das meine Schwägerin/Schwager runter kommen, die im gleichen Eingang wohnen.

MFG Franzi

Beitrag von kati543 10.09.08 - 13:13 Uhr

Mein Großer ist 2 Jahre und 3 Monate, der Kleine 7 Monate und seit diesem Montag sind sie zum ersten Mal allein bei einer "fremden" Betreuungsperson (tagsüber). Vorher war einfach nicht möglich und nach über 2 Jahren habe ich mir eine Pause verdient.

Beitrag von viva-la-florida 10.09.08 - 13:13 Uhr

Hallo Claudia,

also putzen, einkaufen etc. kann ich prima mit Moritz erledigen. Er "hilft" mir dann dabei :-)

Mein Schwiegerpa wohnt bei uns im Haus und ist immer mal hier und da ein Stündchen mit Moritz unterwegs.

So alle 8-10 Wochen übernachtet er mal bei meinen Eltern.

LG
Katie mit Moritz *09.10.07

Beitrag von sammy7 10.09.08 - 13:28 Uhr

Danke schon mal für die vielen Antworten. Hätte gar nicht gedacht, dass so viele hier sind, für die es nicht in Frage kommt, ihr Kleines mal für ein paar Stunden "wegzugeben". Aber das kann ja jeder selbst entscheiden. Ich bin mit meinen Zwillingen jedenfalls froh, dass ich meine Eltern in der Nähe hab. Mein Papa läuft bestimmt 2-3 mal die Woche mit ihnen spazieren, wenn sie schlafen sollen/wollen. Und das Einkaufen wäre mit den Beiden Kleinen auch ziemlich schwer alleine zu bewältigen. Mit 2 Einkaufswagen komm ich mir immer so "angestarrt" vor. Außerdem sind sie ja nie alleine irgendwo. Sie haben ja sich:-)))

Beitrag von boreh 10.09.08 - 13:34 Uhr

Naja, vielleicht wäre es mit Zwillis anders ;-) Aber ich gestehe auch dass ich sehr froh bin zu wissen dass ich im notfall jemanden hätte. Aber wirklich nur im Notfall :-)

Beitrag von babydollbell 10.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo!

Also ich wohne mit meiner Mutter zusammen in einem Haus, getrennte Wohnungen, aber in selben Haus.

Constantin ist alle 14 Tage Samstag Abend ab 18 Uhr bei der Oma, bis zum anderen morgen, bis Mama und Papa ausgeschlafen haben. So können wir mal ins Kino, essen gehen oder einfach mal in Ruhe TV schauen ;-)

Wenn wir einen wichtigen Termin haben und Constantin grad schläft, dann bekommt meine Mutter das Babyphone gebracht und passt dann auch auf. Anonsten nehmen wir ihn überall mit hin.

Meine Mutter ist die einzige, wo Constantin bisher war. Jemand anderem würde ich ihm nicht geben, auch nicht mal für ne halbe Stunde oder so..

Einkaufen gehen wir immer dann, wenn der kurze wach ist.. er findet das immer ganz toll.


Wie meine Schwägerin zb: Die sind im August in den Urlaub gefahren, 1 Woche Bulgarien, haben Ihre Tochter zu der anderen Oma gebracht, die die kleine grad 1 mal bei der Geburt gesehen hat.. nach ner Woche, als sie wieder zu Hause waren, sagten die der Oma: Wir wollen noch ne Woche Ruhe, willst DU Lena so lang noch haben? #augen

Ich würde mein Kind NIIIIIIEMALS 2 Wochen abgeben... Wenn ich in den Urlaub fahre, dann würd ich da hin fahren, wo mein Kind mitkann, oder ich würd die Oma mitnehmen, so das die Oma mal am Abend aufpasst, das man als Ehepaar was Unternehmen kann.. Ne, das werd ich nie verstehen, wie die sowas können.

LG Nadine


Beitrag von boreh 10.09.08 - 13:24 Uhr

Hallo,

mein Grosser schläft hin und wieder bei seinem Opa, er ist allerdings auch schon fast 9. Meine Maus ist 4,5 Monate alt und ich würde niemals (und ich bin KEINE Übermutter) mein Kind jemand anders geben. Ich sehs an meiner Freundin die nicht mal in der Lage war ihr Kind zum einkaufen mitzunehmen. Er ist jetzt 1 Jahr alt und ein Papakind. Denn mit Mama verbindet er nur weggebracht werden. Und dann muss man hinnehmen dass andere miterziehen.

Soll jetzt nicht böse gemeint sein aber viele die ihr Kind bequem zu Oma und Opa "abschieben" beschweren sich dann genau hier dass das Kind einen Löffel Sahne in den Mund gesteckt bekommen hat.

Und Ehepaar sind mein Mann und ich auch noch. Dann wenn unsere Kinder im Bett sind und schlafen und am Wochenende natürlich.

Wenn man sich für ein Kind entscheidet weiss man doch das Discoabende einfach nicht mehr drin sind. Bzw nicht mehr so oft. :-)

Wie gesagt, ist nicht böse und es ist auch nur meine Meinung.

Muss jeder für sich selbst entscheiden.

LG Sandra

Beitrag von sammy7 10.09.08 - 13:33 Uhr

MeineBeiden haben vorige Woche zum 1. Mal bei Oma und Opa geschlafen. Mit 8 Monaten.

Im Übrigen würde mich 1 Löffelchen Sahne nicht stören. Haben wir früher auch bekommen und haben keine Schäden davon getragen.

  • 1
  • 2