wie lernt er selber einschlafen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von cleomio 10.09.08 - 12:44 Uhr

hallo,

mein spatz ist jetzt 5 mo. alt.

und wir haben (von anfang an) ein ziemliches einschlaftheater. (dieses "babies schlafen überall" gilt nicht für unseres, er schläft nur in seinem bett, bei völliger dunkelheit)

das problem für ihn ist, er findet zum einschlafen keine ruhe. dieses "wach ins bett legen" funktioniert nicht.
egal wie müde er ist.

wenn wir es ausprobieren, dreht und wendet er sich, wimmert und irgendwann schreit er.

einschlafen tut er nur, wenn er auf dem arm liegt und er sich davor ausgeschrien hat.

nachts haben wir (gott sei dank) bisher kein problem. er kommt zw. 1-3x wg. hunger und schläft gleich wieder ein.

wie kann ich ihm helfen? sein problem ist auch, er neigt zur reizüberflutung!
(klaro haben wir rituale, wickeln, vorlesen, kuscheln, spielhur)

habt ihr tipps??

dank euch
lg
cleo

Beitrag von perserkater 10.09.08 - 12:51 Uhr

Hallo Cleo

du kannst nur bei ihm bleiben und den Abend so ruhig wie möglich zu gestalten.

Alleine einschlafen lernen die meißten Kinder erst im Kleinkindalter, das muss jetzt noch nicht sein. Es ist doch schon mal was wert, wenn er Nachts gleich wieder einschläft. Das Glück haben nicht Alle;-)

Du machst das schon richtig so! Nimm ihn ruhig auf dem Arm oder leg dich zusammen mit ihm hin.#liebdrueck

Alles Gute
Sylvia

Beitrag von muffin357 10.09.08 - 12:58 Uhr

hallo --

also julian ist auch ein kind,was extrem auf reize reagiert...

das erste was ich gemacht hab: -- SpielUhr weg! ... dieses gedudel (sorry!) hat ihn nur abgelenkt und vom einschlafen abgehalten .... auch singen und vorlesen bewirkt eher das gegenteil ...

ich wickel + still (+manchmal massiere) ihn bereits im abgedunkelten zimmer, sag kein wort und halt ihn nachher ohne ein wort einfach nur im arm ... so ist er superschnell weg - inzwischen kann ich ihn sogar halbdämmerig weglegen -- das wird sich mit der zeit vermutlich auch immmer mehr steigern..... ....

hast du es mal mit richtiger ruhe versucht? -- also keine geschichte/spieluhr, sondern nur kuscheln/massieren im dunkeln? - wenn er wirklich stark auf reize reagiert ist es nicht das idealste, mit geschichte+musik zum einschlafen hin noch neue impulse/reize zu geben....

lg
tanja

Beitrag von cleomio 10.09.08 - 13:34 Uhr

hallo,

ja haben wir. am anfang.
aber das war noch schlimmer, denn da schrie er nur noch!!!

eine geschichte hilft ihm runterzukommen, er beruhigt sich eher und die spieluhr soll ihm zeigen, dass er jetzt schlafen darf. ich finde er braucht es. sobald die spieluhr abgespielt ist (läuft nur 1x) herscht ruhe.
seit dem der abend so abläuft dauert das geschrei viel kürzer

und massieren hasst er (da schreit er)

da sieht mans wieder!
jedes kind ist anders *grins*

aber danke
lg
cleo

Beitrag von nicole9981 10.09.08 - 12:59 Uhr

Hallo!

Nils schläft abends fast nur auf meinem Arm ein und er ist 11 Monate. Manchmal schläft er schon alleine ein aber das ist eher die Ausnahme. Gib ihm noch Zeit...er muss das mit 5 Monaten noch nicht können. Du kannst nur versuchen schon eine zeitlang vor dem Schlafen gehen runterzufahren. Also nicht mehr einkaufen oder auch spazieren gehen sondern drin ganz in Ruhe Abendessen, baden, wickeln...was ihr halt so macht. Vielleicht hilft es aber auch tatsächlich wenn du aufs alleine einschlafen verzichtest und dich neben ihn legst. Bei Nils hilft das immer...auch jetzt noch.

LG Nicole mit Nils 11 Monate

Beitrag von mari31 10.09.08 - 13:13 Uhr

Hallo!
Lennart ist jetzt 18 Monate und seit ca 4 Wochen schafft er es im Bett einzuschlafen, allerdings muß ich bei ihm bleiben. Sonst findet er keine Ruhe und turnt trotz extremer Müdigkeit durch's Bett.
LG Marion

Beitrag von italyelfchen 10.09.08 - 14:26 Uhr

Wir haben auch in dem Alter angefange, auf das Allein-Einschlafen hin zu steuern! Schrittchen für Schrittchen über Wochen hinweg, aber dafür ohne Stress, ganz ohne Geschrei und praktisch immer mit schnellem Einschlaf-Erfolg.
Wir sind Schritt für Schritt (immer mehrere Tage für jeden Schritt, manchmal auf 2-3 Wochen, wenn sie so lange gebraucht hat) vom auf dem Arm einschlafen, zum ganz dicht neben Mama/Papa einschlafen, etwas weiter weg, nur noch Händchen halten, nur noch Schnuffeltier halten, nur noch Mama im Raum aber ohne Kontakt... Ich habe immer gewartet, bis ich das Gefühlt hatte, dass Sophia sich so wohl fühlt und gut und ruhig einschläft! So ca. als wir beim Händchen haltend einschlafen waren hat sie dann auch angefangen durchzuschlafen!
Hat super geklappt und ich würde es immer wieder so machen!

Vielleicht ist das was für euch?

LG, Elfchen

Beitrag von lina151 10.09.08 - 15:17 Uhr

Mich beschäftigt momentan das gleiche Problem und würd gern wissen, wie ihr das gemacht habt? Immer wenn ich was anderes versuche gibt es wieder Theater. Ich kann ja nicht mal stehen bleiben und schaukeln, ich muss rumlaufen bis er schläft. wie soll er da einschlafen wenn ich nur neben ihm lieg? Hat sie dann geweint, oder ging das so?
Ich bin echt grad am verzweifeln :-(

lina

Beitrag von italyelfchen 10.09.08 - 16:17 Uhr

Also sie hat schon mal 1-2 Minuten gemeckert, als das Schaukeln ausblieb (nie richtig geschrien), aber das ist ja keine Angst, keine Unruhe, keine Verzweiflung oder ähnliches Ungemacht, sondern nur Protest! Der hört schnell auf, denn auch ohne Bewegung bekommt er ganz viel Nähe und Geborgenheit, riecht und spürt die Mami! Ich denke, die Bewegung ist schon was, was man wenn es nicht anders geht entgegen ein wenig Protest abgewöhnen kann. Du kannst es ja mal vorsicht antesten und wenn er sich zu sehr quält, versuch es später wieder! Bei uns ging es ganz einfach nicht mehr, denn ich war meist allein mit ihr und sie ist wirklich groß und schwer, und schlief nur in Wiegeposition ein, also half auch keine Trage oder ähnliches.

Beitrag von italyelfchen 10.09.08 - 16:19 Uhr

Ach ja, der Zwischenschritt -auf dem Arm, aber ohne Rumlaufen- wäre sicher sinnvoll bei euch!

Beitrag von italyelfchen 10.09.08 - 18:51 Uhr

Huhu,

hatte Dir ja schon im anderen Faden geantwortet!
Also wir sind schon als Sophia so 3 Monate alt war vom in den Schlaf tragen (bis auf einzelne Ausnahmen) zum in den Schlaf kuscheln umgestiegen! Protest hielt sich entgegen meinen Befürchtungen absolut in Grenzen, ebenso wie bei den weiteren Schritten (siehe anderer Faden)!

Liebe Grüße und viel Kraft!
Elfchen

Beitrag von italyelfchen 10.09.08 - 18:52 Uhr

Ups, das war jetzt nicht nur die falsche Stelle, sondern sogar der falsche Faden! ;-)

Beitrag von graviditaet 10.09.08 - 20:13 Uhr

Liebe Cleo...
... erstmal möchte ich dich beruhigen, indem ich dir sage, dass zumindest ich denke, dass Babies mit 5 Monaten nicht selbst einschlafen lernen müssen, oder es schon können sollten...

... mein Kleiner ist mittlerweile ein Jahr und schläft in seinem Gitterbett ein, indem ich bei ihm bleibe und ihn ein wenig am Rücken streichle...

... willst du selbst, dass er "endlich" alleine einschläft oder bekommst auch du ein wenig Druck von anderen Müttern, deren Kinder schon mit 2 Monaten durchschlafen und natürlich auch in diesem Alter um 19:00h SELBST und alleine im Bett einschlafen???

ICH kann nur sagen, dass Linus mich noch braucht... und das ist für mich VOLLKOMMEN okay...!!!

LG, Gravi