Hilfe!!! Was hat mein Baby bloß? 7 wochen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kathi2904 10.09.08 - 12:54 Uhr

Hallo Mädels,

vielleicht könnt ihr mir helfen.
Meine kleine schreit seit ein paar Tagen um einiges mehr als sonst. Sie schreit eigentlich immer, außer ich fahre mit dem Kinderwagen, dem Auto oder ich trage sie (selbst beim Tragen schreit sie manchmal)
Sie ist hundemüde und kann nicht einschlafen, sie versucht regelrecht wach zu bleiben.
Sie verdreht die Augen und sie sind auch schon ganz rot.
Wenn ich sie hinlege, schreit sie mal wieder.

Mach ich was falsch? Jetzt gerade im moment habe ich mal eine ruhige Minute.

Die erste Zeit war wirklich easy, sie war total ruhig.

Geht es wem auch so?

Was kann ich tun?

lg. Kathrin

Beitrag von schokohase81 10.09.08 - 12:56 Uhr

Kann es sein, das sie Bauchweh hat?

Stillst du?

LG Sandra

Beitrag von kathi2904 10.09.08 - 13:17 Uhr

Nein ich kann leider nicht stillen. Geb ihr schon sab. Sie kann eigentlich gut pupsen und stuhlgang hat sie auch regelmäßig.

Beitrag von schokohase81 10.09.08 - 13:28 Uhr

Hm, ich vermute es aber trotzdem mit Bauchweh. Auch wenn sie pupsen kann und regelmäßig Stuhlgang hat, kann es eben sein, bis was rauskommt sozusagen, das sie da etwas quält.

Wenn Du nicht stillst, ist es in dem Fall super, dann kann ich Dir nämlich meinen Tipp verraten: Mach die Flasche anstatt mit Wasser mit Fencheltee. Das beruhigt sie auch etwas und erleichtert die Verdauung.

LG

Beitrag von iriiis 10.09.08 - 12:58 Uhr

#kratzklingt nach blähungen...
wenn du es noch nicht probiert hast, gib ihr sab simplex oder lefax und mach ihr ein kirschkernkissen auf den bauch!

LG und gute besserung

Beitrag von jennifer1987jenny 10.09.08 - 13:01 Uhr

Hey, mach dir keine Sorgen das war bei uns auch so....

Da half nur im Arm halten und in den Schlaf wiegen, aber selbst wenn er dann mal eingeschlafen ist fing er wieder an sobald ich ihn in sein Bett oder Wipper oder so gelegt habe.
DAs vergeht aber auch wieder....
Obwohl nach zwei drei TAgen hatte ich dann mal in einer Zeitschrift gelesen, dass man seine Kinder in eine Decke einwickeln kann (nennt sich glaube ich pukken oder so) so dass sie sich nciht selber beim einschlafen behindertn können mit armen und beinen. Bei uns hat es geholfen. Als ich das dann ausprobierte war mit dem "Wahnsinn" schluß und mein Kleiner vollkommen zufreiden...

Beitrag von girlythree 10.09.08 - 13:01 Uhr

also meine hatte das auch ich habe ihr dann den bauch gesteichelt im uhrzeigersinn hat meine hebamme immer gesagt weil es sein kann das sie bauweh hat.oder bei meiner jetzt wenn sie müde is und nicht shclafen will lege ich sie ins bett das weint sie sich halt in schlaf

Beitrag von wunschmum 10.09.08 - 13:04 Uhr

BERUIGE DICH., Dein Kind macht die ganz normale entwicklung mit, dies ist der erste Scub von vielen die noch folgen werden!!!!
In der Zeit schreien Kinder der viel. meine Maus hat auch jeden Schub sehr deutlich spüren lassen. kaufe dir doch das Buch "Oje ich wachse" .
m,an sollte sich nicht alles zu sehr zu herzen nehmen aber dort kann man die zeiten der Schübe toll ablesen und ist etwas beruigter...
Sicher sind es in dem Alter noch häufig Blähungen, trotzdem ist es am ehestens auf einen Schub zu schieben!!!!
Dein Kleines entwickelt sich und verändert sich, das wird noch etwa acht mmal bis zum ersten Geburtstag vor kommen und ist ganz natürlich.
Gib ihm in der zeit viiiiel Nähe und behalte die Nerven... Wie meine Schwester immer sagt, "es wird nur besser" und es hat sich für mich bewahrheitet!!!!!

Alles liebe und gute Nerven!!!
Liebe Grüße
Bianca + zahara Naomi Sophie *12.10.2007

Beitrag von kati543 10.09.08 - 13:12 Uhr

Nein, du machst nichts falsch. Das ist ganz normal und das macht eigentlich jedes Kind durch - ganz oft in seiner Entwicklung, immer bei einem Schub. Die einen stärker, die anderen schwächer. Da hilft nur viel Ausdauer, Liebe, Nähe und Geduld. Versuche sie zu pucken - also ganz fest in eine Decke zu wickeln. Ansonsten viel Körperkontakt (nackte Haut auf nackter Haut) - das hat meine Jungs immer beruhigt.
Ganz wichtig: Sofern deine Kleine schon so lange schreit, dass du kurz vorm "durchdrehen" bist: Lass sie schreien, lege sie irgendwo hin, wo sie sich nicht wehtun kann und gehe raus (aus dem Raum), hole ein paar mal tief Luft. Wenn die Eltern nervös und unruhig sind, merken das die Kleinen und werden noch unzufriedener.