PEKIP, Babyschwimmen.. Welche Krankenkasse beteiligt sich?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hasengesicht 10.09.08 - 13:39 Uhr

Bitte um Eure konkreten und aktuellen Erfahrungen. Aus anderen´Threads weiss ich, dass es Krankenkassen gibt, die das im Rahmen von Prävention übernehmen oder sich an den Kosten beteiligen. Genannt wurde hier immer mal wieder die BKK mobil oil. Mein Mann ist dort versichert und hat aber auf anfrage eine ablehnung erhalten. Gibt es regionale Unterschiede? Meine Krankenkasse hat auch abgelehnt, für Erwachsene werden aber Präventivkurse wie Nordic Walking, Rückenschule etc. bis zu 300€ im Jahr bezahlt.... Aber Babyschwimmen, Pekip etc. dient doch auch der gesunden Entwicklung - sprich: beugt Fehlentwicklungen und evtl. Krankheiten vor.... DAS verstehe wer will....

Vielleicht ist ja jemand unter Euch, der einen Babykurs über die Kasse bekommen hat. Wäre vielleicht jemand bereit, mir eine Kopie des Bescheides zu schicken bzw. mir zu sagen was drinstand.

Vielen lieben Dank schonmal für Eure Antworten, von denen bestimmt auch andere Urbianerinnen profitieren. :-)

Beitrag von muffin357 10.09.08 - 13:51 Uhr

.... die SBK übernimmt Präventionskurse zu 80% ... auch PEKIP, allerdings nur, wenn die Leiterin zertifiziert ist ... Babyschwimmen würde sie auch übernehmen, wenn es nicht bei uns über das Krankenhaus gehen würde -- da ist die Leiterin einfach eine ganz "normale" Hebamme, naja -- hat halt kein Zertifikat, was anerkannt wird ...

die Aussage der SBK war, dass halt ein anerkanntes Zertifikat und eine Bescheinigung eingereicht werden soll -- na das mach ich sobald mein Kurs losgeht und ich die Bescheinigung erhalten habe ... hm ... ich schätze mal, da das freiwillige Leistungen sind, kann jede Regionaldirektion das für sich selbst entscheiden .... -- könnte mir gut vorstellen, dass die SBK Nord oder wie die halt aufgeteilt sind, das nicht übernimmt.... -- wird wohl jedesmal ne einzelfallentscheidung sein ....

lg
tanja

Beitrag von barberina_hibbelt 10.09.08 - 14:00 Uhr

hallo,

ich bin auch bei der bkk mobil oil versichert. und wir haben weder pekip noch schwimmen bezahlt bekommen. mir wurde auch das mit nordic walking etc genannt, da man ja selbst etwas für seine gesundheit tut und babys machen ja nix selbständig.... verstehe das wer will... es ist halt einfach kein geld mehr da und deshalb ist das bei "prävention" halt rausgefallen.

einen antrag stellen kann aber nur der, bei dem das kind mitversichert ist, oder? daher hat mein mann bisher noch nicht gefragt...

ach ja, wir kommen aus münchen. ich glaube nicht, daß es regionale unterschiede gibt...

lg barberina