Berufs-,Arbeitsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lucky244 10.09.08 - 13:53 Uhr

Hallo,

wie ist das denn bei Berufen im Pflegebereich mit der Freistellung (Berufs-,Arbeitsverbot) ab wann spricht die denn der Frauenarzt aus oder von wehm wird diese angeordnet? Kennt sich da jemand aus?

LG

Beitrag von leeloo78 10.09.08 - 13:58 Uhr

Hallo Lucky!

Ich arbeite in einem Altenpflegeheim und hab letztes Woche von meinem FA ein Beschäftigungsverbot bekommen. Bei uns auf der Station saß ein Patient mit MRSA genau vor dem Schwesternzimmer. Als ich meiner PDL sagt, dass ich mit MRSA Patienten keinen Kontakt haben darf als Schwangere, sagte sie mir, ich solle mich von ihm fernhalten.... wie denn, wenn er die ganze Zeit vorm Schwesternzimmer sitzt??
Daraufhin meinte mein FA, da bräuchte ich nicht mehr hingehen....

Liebe Grüße. Leeloo

Beitrag von lucky244 10.09.08 - 14:01 Uhr

Hallo Leeloo,

Aber du bist ja im gegensatz zu mir auch schon ganz schön weit.
Ich arbeite beim Zahnartzt und darf ja dann eh nix machen keine rös nicht mit zum patienten.
aber wenn man schon so früh freigestellt wird und dann was pasiert nimmt einen der chef im leben nicht zurück.

LG

Beitrag von woelkchen1 10.09.08 - 14:17 Uhr

Hi du, bin ZMP. Würde mit deinem Chef sprechen, wenn er dir keinen Schonplatz an der Rezeption oder Abrechnung geben kann, bleibt eigentlich nicht mehr viel. Denn eigentlich dürftest du ja noch nicht mal Intstrumente einräumen oder putzen. Ich war seit der 5. SSW zu Hause. Aber mein Chef ist da auch sehr penibel und hat Angst, dass irgendwas passiert. Bei der letzten Kollegin die schwanger war, kam das Gewerbeaufsichtsamt und hat kontrolliert, ob sie arbeitet. Weiß er denn, das du ss bist?

Und die BU hat mein FA ausgestellt, ganz formlos auf ein Rezept. Aber so im Nachhinein: wenn mein Chef mich gelassen hätte, wär ich gern noch bis zum 4.Monat oder so gegangen. Die erste Zeit zu Haus war furchtbar. Aber ich wär auch kein Risiko mit Rö oder so eingegangen.

lg sandra

Beitrag von lucky244 10.09.08 - 14:38 Uhr

Hallo wölkchen,

eigentlich wollte ich meinem chef es erst sagen nachdem ich beim fa war. aber da heute so viel los war hätte ich röntgen müssen und habs ihm deshalb gesagt!
die letzten tage konnte ich mich viel drücken hab viel vorne anmeldung gemacht und hab mir sonst nur "vernünftige " leute ausgesucht.
Ich mache auch die anmeldung aber halt auch alles andere bin zmf und wenn ich nur meine arbeit an der anmeldung rechne wäre ich noch nicht mal die halbe woche beschäftigt und könnte sonst nur da sitzen und däumchen drehen.
Auserdem ist das klima schon seit monaten total furchtbar so das ich wenn ich nicht hätte schwanger werden wollen gekündigt hätte.

LG

Beitrag von woelkchen1 10.09.08 - 14:52 Uhr

Na wenn das so ist, dann ab zum Frauenarzt und BV holen! Denn viel Spielraum gibt es nicht mehr für unseren Beruf seit der Gesetzesänderung 2007.Vernünftige Leute hin oder her, selbst der Vernünftigste kommt mal mit nem Taschenabszeß daher, das ist ja schon tabu! Und rennst du dann raus aus dem Zimmer?
Früher sind auch alle bis zum Schluß geblieben und die Kinder sind gesund, darum würd ich mir gar nicht so sehr Gedanken machen. Und wenn du dich auf Arbeit sehr wohl fühlen würdest, wär es auch sicher kein Problem, noch 2-3 Monate arbeiten zu gehen, wenn du nicht röntgen müßtest, aber so....
Ich wär gern noch ein wenig länger arbeiten gegangen, allerdings konnte ich meinen Chef auch verstehen. Man macht nur ein viertel der Arbeit und er muß einem das volle Gehalt bezahlen. Wenn du das BV bekommst, bezahlt ja der Staat.

Was hat dein Chef zu deiner SS gesagt?
Ist er drauf eingegangen, was Röntgen ect. angeht?

lg sandra

Beitrag von lucky244 10.09.08 - 15:02 Uhr

also wenn ich es bekommen sollte würde ich das Quartal auch noch abschließen danach hätten wir erst mal urlaub und dann bin ich ja schon fast in der 10 woche. Dann wollen wir es auch erst unseren Freunden sagen und so könnten die auch nicht auf die idee kommen wenn ich ja eh noch arbeiten gehe.
tja er war glaub erst mal ein wenig geschockt wobei ich nie ein geheimnis daraus gemacht hab das ich auf jeden fall vor 30 will und wenns dann im mai kommt bin ich 29 von daher war ja nun schon damit zu rechnen.
Ja er hat gesagt das er es für sich behält (er hat ja auch schweigepflicht hätt ich da am liebsten gesagt) , das er hofft das ich auch wirklich schwanger bin weil cih ja noch nicht beim arzt war (das fand ich sehr fehl am Platz) und das er mich dann jetzt versucht aus dem geschehen rauszuhalten und ich meiner kollegin dann ja jetzt alles beibringen müßte.
wie war das bei dir?

LG

Beitrag von woelkchen1 10.09.08 - 15:11 Uhr

Bei mir war es recht unkompliziert, da mein Chef vom Babywunsch wußte und wir zwei ZMP sind, so dass meine Kollegin einfach nur mehr Arbeit hat.
Da bei uns 2 Damen nur für die Rezeption und Abrechnung angestellt sind und auch nix anderes können, war der Bereich also auch für mich gestorben und da er mir also den vom Gesetz geforderten Schonplatz nicht bieten kann, blieb also nur die Möglichkeit, mich nach Hause zu schicken.

Allerdings kann auch der Zahnarzt das Beschäftigungsverbot aussprechen, nicht nur der FA.Ohne das du Beschwerden hast oder ein Risiko besteht. Und das in dem Beruf nun mal viele Schwangere vorkommen, ist klar. Müßte auch jedem Chef klar sein.

sandra

Beitrag von dreammaus87 10.09.08 - 14:15 Uhr

Hey,


also generell wird ja nur ein BV ausgeschrieben wenn Du keinerlei Beschwerden hast und deine Arbeit dem Kind oder Dir schadet !Ist das nicht der Fall kannst Du dich erstmals Krankschreiben lassen.Nun da Du ja sagtest du bist ja nun noch nicht so weit.Denn 5 Woche ist echt früh... Und solange wirst Du auch keinen KS bekommen das wird meist schwer.Das wegen der Übernahme nach der SS ist immer so eine Sache das kann dir niemand genau sagen.Also ich würde nichts überstürzen denn in der 5 SSW schon darüber nachzudenken ist zwar nicht grad schlecht aber überfrüht denke ich.

Ich habe ein BV bekommen in der 29.SSW bis Dato...


lieben Gruß,

Tanja und Krümelchen 31.SSW

Beitrag von hamburgerdeern74 10.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo -
soweit ich informiert bin, kann nur ein Arbeitsmediziner und die Behörde für Arbeitschutz das Beschäftigungsverbot aussprechen. Und zwar dann, wenn Gefahr für Kind und Mutter besteht. Dann zahlt der Arbeitgeber weiterhin den Lohn ohne abstriche.
Im Krankheitsfall oder bei Überlastung schreibt der FA krank. dann erhält man nach 6 Wochen Krankengeld von der Krankenkasse.
Ich bin Erzieherin und wurde gleich nach Bekanntgabe, bzw. nach der arbeitsmedizinischen Untersuchung, von der Arbeit freigestellt ( BV ), da ich bestimmte Antikörper nicht vorweisen kann ( Masern / Mumps/ Keuchhusten ... und das als Erzieherin ... #aerger )
LG,
Andrea + #ei 15.SSW

Beitrag von woelkchen1 10.09.08 - 15:04 Uhr

Hallo Andrea, nein, ist bei uns alles gaaaanz anders!
sandra