Er will nicht in die Spielgruppe...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dinimaus 10.09.08 - 13:54 Uhr

Hallo,
mein Kind hat nun einen Platz in so einer Art Vorkindergarten, zweimal in der Woche von 9-12 Uhr und Ohne MAMI...
Ich dachte es sei eine gute Idee, damit mein Sohn (2 Jahre) mal unter Kinder kommt, da ich ja auch zweimal die Woche berufstätig bin und das genau auf dies Tage fällt. Dann wird der tag ohne mich für ihn nicht so lang...
Nun ja, nun habe ich versucht schonmal verbal vorzubereiten "du gehst bald in die Kindergruppe" " das Nachbarskind ist auch da" " mama holt dich dann wieder ab" und so weiter.
Aber ich muss dazu sagen, dass mein Sohn total schüchtern ist und noch nichteinmal zum Nachbarskind in den Sandkasten geht, obwohl er Augenkontakt zu mir hätte. Mama soll immmer mit!
Wenn ich im jetzt von der Kindergruppe erzähle fängt er sofort an zu schreien und ruft "nicht Kindergruppe gehen"...
Ist es vielleicht noch zu früh? Warum ist er so schüchtern und wie soll das denn im Kindergarten werden???

Habt ihr eine Idee?

Beitrag von ioqui69 10.09.08 - 14:26 Uhr

Hallo,

ich denke, du solltest es mal versuchen... Nur vom "Erzählen" kann dein Sohn sich bestimmt nichts darunter vorstellen... Vielleicht findet er es ja ganz toll mit den anderen Kindern. Ich würde erstmal gar nicht viel vorher sagen, einfach hingehen und mal sehen wie das Ganze anläuft...(natürlich schon ein wenig vorbereiten und sagen, wo ihr hingeht etc., wenn es dann soweit ist)
Wir haben für Matteo (2) ab Oktober auch einen Krippenplatz und werden es ausprobieren.... Sollte es partout nicht klappen, dann warten wir eben, bis er in einem Jahr in den Kindergarten kommt.

LG
Ioqui

Beitrag von nelken 10.09.08 - 14:37 Uhr

Hallo,

ich habe auch so ein Kind und soll wohl selbst auch so gewesen sein, das ist einfach Veranlagung.Ich wollte meine Kleine auch kurz nach ihrem 2. Geburtstag in eine betreute Speilgruppe geben und es ging selbst beim 3. Mal noch nicht 1 Minute ohne mich und ich hab sie dann wieder abgemeldet, denn ich wollte nichts erzwingen. Das konnte ich mir leisten, weil ich noch keine Arbeit hatte. Seit Juni ist meine Tochter nun bei einer zum Glück erfahrenen Tagesmutter.Auch das war zum Anfang schwierig,sie wich keinen Schritt von meiner Seite und ich spürte ihre Panik. Aber wie gesagt die Tagesmutter ist auch als Krippenerzieherin ausgebildet und hat mir dann 2 Dinge gesagt:1. Wäre ich wohl selbst noch nicht 100% überzeugt, dass das nun für Isabell gut ist und 2. Habe ich ein Erklärkind/Ansagkind. Und so haben wir ihr gesagt, so wie Du es auch mit Deinem Sohn tust, dass Papa sie hinbringt und Mama sie garantiert immer wieder abholen wird. Nun klappt es gut, naja und sie hängt nun der Tagesmutter am "Rockzipfel"
Lange Rede (Sorry dafür) kurzer Sinn: Es kann gut sein, dass es noch zu früh ist, deinen Sohn in eine Betreung zu geben und versuche eine Erzieherin zu finden, die kompetent und vor allem Deinem Sohn sofort symphatisch ist, dann müsste es klappen. Elke

Beitrag von berry26 10.09.08 - 14:41 Uhr

Hi,

dazu kann ich dir nur sagen was unsere Tagesmutter und die Erzieherinnen in der Krippe gesagt haben. Die meinten beide das Kinder sich zwischen einem und 2 Jahren optimal an eine Kinderkrippen/garten- Situation gewöhnen. Wenn du so ein schüchternes Kind hast würde ich so früh wie möglich anfangen es an andere Personen zu gewöhnen. Mit 3 Jahren gibt es bei schüchternen Kindern die meisten Probleme mit dem Kindergarten. In dieser Zeit hängen die Kleinen am meisten an "Mama's Rockzipfel"

Es gibt doch sicher die Möglichkeit das du am Anfang noch mit dabei bleibst zur Eingewöhnung. Er wird sich sicher nach einigen Versuchen daran gewöhnen. Wenn nicht, dann kannst du dir rechtzeitig noch eine Alternative zum Kindergarten überlegen.

LG

Judith