Seit ihr mit Symphysenlockerung zu Haus??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mellepelle 10.09.08 - 13:56 Uhr

Hi Mädels,


ich wollte mal fragen ob ihr krank geschrieben wart oder ein BV bekommen habt, oder ob ihr arbeiten wart ???

Ich habe solch fürchterliche Schmerzen und bin diese Woche zu Haus geblieben (also krank geschrieben). ich kann mir nicht vorstellen wie ich so arbeiten gehen soll :-(

Ich will aber auch nicht krank geschriebenwerden ab jetzt,hab doch noch so lange...#schwitz

Dann gibts weniger Kohle und weniger Elterngeld???

Aber bekommt man überhaupt ein BV deswegen??

Ich werde es Montag aufjeden Fall versuchen (arbeiten), aber eigendlich bin ich nur schmerzfrei wenn ich liege...
Bin im Kindergarten und dabin ich jaschon ganz schön in Action, auch so Kinderanziehen und Ministühle usw#schock

Naja sorry für`s #bla

melle mit Tim *09.12.2005 + #ei 19ssw

Beitrag von nichtdiemaus 10.09.08 - 14:02 Uhr

Ich hatte immer gedacht, dass man im Kindergarten oftmals eh Berufsverbot bekommt, wegen den möglichen Kinderkrankheiten #kratz

Beitrag von mellepelle 10.09.08 - 14:13 Uhr

oftmals heißt ja nicht immer ;-)

Wenn man immun gg Röteln usw ist, warum sollte man zuhaus bleiben??

dann dürfte man ja auch nicht beim Doc oder an der Kasse usw arbeiten

lg melle

Beitrag von inajk 10.09.08 - 14:03 Uhr

Such dir eine gute Fysio, eine die auf SS und Beckenbeschwerden spezialisiert ist! Ich habe so eine, und ich habe tolle Uebungen von ihr gekriegt, die wirklich helfen! Zu Hause bleiben und nichtstun ist naemlich keine Loesung. Man muss im Gegenteil die richtigen Muskeln trainieren, damit sie das Becken und damit die Symphyse unterstuetzen und entlasten koennen. Und sie kann dir auch sagen, was von deiner Arbeit du auf keinen Fall tun darfst, und was wohl. ZB darfst du echt keine Kinder mehr heben, das muessen halt andere tun. Und so gibt es sicher auch andere Taetigkeiten, die du vermeiden solltest, und wieder andere, die gerade gut sind. Liegen ist jedenfalls genau nicht gut... ich habe nach laengerem Liegen (darum auch nachts) immer am meisten Schmerzen...

viel Erfolg!
LG
Ina

Beitrag von mellepelle 10.09.08 - 14:10 Uhr

Hi Ina,


liegen kann ich eh nicht, habe einen Sohn der Action macht #schwitz

Ich hab ja die letzen Wochen schon mit den Schmerzen gearbeitet und es ging ab halb 11 nüscht mehr..

Ich habe auch kein Auto und muß mit Bahn fahren und laufe halt viel zufuß, auch den Lütten zur Tamu bringen usw...
Sterb schon vor Schmerzen bevor ich anfange zuarbeiten..

Eine Bekannte ist Physiot. und sie sagte ich soll mich krankschreiben lassen ....

lg melle

Beitrag von xyz74 10.09.08 - 14:22 Uhr

Hi,

leider ist es nicht so einfach jemanden zu finden, der Symphysenlockerung richtig behandelt :-(

Selbst die meisten Ärzte sind mit dem Thema überfordert.
Meine FÄ meinte nur: "naja, ss tut auch mal weh!"

mein Ortho ist der Meinung, dass Übungen nichts bringen.
LEider dauert es ewig, bis man bei Orthopäden einen Termin bekommt (auch mit höllischen Schmerzen) und somit macht es für mich keinen Sinn nach einem neuen zu suchen.
Ich wäre dir daher sehr dankbar wenn Du mir aufschreiben könntest, welche Übungen du machst.
Könntest Du deine Physio mal nach den Fachbegriffen fragen?
Ich könnte dann zumindest meinen Trainer im Fitnessstudio fragen ob er mir bei der Ausführung helfen kann.
Wäre wirklich sehr nett von dir.

Schöne Grüße

Lucy

Beitrag von inajk 10.09.08 - 14:49 Uhr

Seltsam. Vielleicht eine Laenderfrage. Ich wohne in NL, und hier gibt es viele Fysio's die darauf spezialisiert sind (SS, Beckeninstabilitaet etc.)

Uebungen:

- Beckenboden: Vor dem EInschlafen (also im Liegen) 3X 20X anspannen und wieder entspannen

-vor dem Aufstehen: Rueckenlage, Beine angewinkelt aufstellen (Knie ca. im rechten WInkel), Fuesse hueftbreit auseinander. Dann 20x das Becken vor und zurueck kippen. Nicht ins Hohlkreuz, sondern andersrum, wenn du verstehst was ich meine. Das hilft bei mir total gegen die unmittelbaren heftigen Schmerzen beim Aufstehen, wo ich immer erstmal kaum gehen kann. Mache ich auch immer bevor ich nachts aufstehe um Pipi zu machen.

- Nochmal selbe Ausgangslage. Daraus Becken anheben, sodass eine gerade Linie von Brust bis Knie entsteht, Koerper ruht nur noch auf Schultern/oberem Ruecken und Fuessen. Und dann abwechselnd die rechte und die linke Seite des Beckens ein kleines bisschen (2-3cm) hochheben, also das Becken so seitlich kippeln. 10x, dann Becken ablegen, Pause, 3x wiederholen, das ganze am besten 3x taeglich.

- auch 3x taeglich: Im Liegen (Seite oder Ruecken, was angenehmer ist), den Bauchnabel nach innen (also Richtung Ruecken) ziehen. 5 Sekunden halten (dabei ruhig weiteratmen!), loslassen. 10-20 Wiederholungen. Diese Uebung ist tricky, ich bin auch nie ganz sicher, ob ich sie richtig mache. Ist fuer die krausen Bauchmuskeln (oder wie die auf deutsch heissen #kratz) gedacht, die unten quer laufen. Also weder die geraden, noch die schraegen. Aber ich bin mir oft nicht ganz sicher, ob ich die richtigen habe...

- Aufstehen aus dem Bett: Am Bettrand auf der Seite liegen, Fuesse runtergleiten lassen und das Gewicht der Beine nutzen, um den Oberkoerper hochzukriegen. Also in einer gleichmaessigen Bewegung aus der Seitenlage ins Sitzen kommen. Dann Beckenbodenmuskeln anspannen und so aufstehen.

- Umdrehen im Bett. ZB von linker nach rechter Seite. Erst von links auf den Ruecken rollen. Da liegen wie in der 3. Uebung beschrieben, das Becken genauso anheben, aber dann ein Stueck weiter links wieder absetzen. Das gibt dir Raum um nach rechts weiterzurollen.

So, mehr hab ich auch noch nicht, war erst 2 Mal bei ihr... aber diese Sachen haben bei mir schon total geholgfen, und vor allem die Naechte einfacher gemacht.

LG
Ina

Beitrag von xyz74 10.09.08 - 14:58 Uhr

Hallo Ina,

Du bist echt ein Schatz! #liebdrueck

Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast alles aufzuschreiben.

Freu mich schon darauf mti den Übungen anzufangen.

HAb mich schon so hilflos gefühlt die letzten Wochen.
Immer nur Schmerzen und keiner konnte/wollte mir so richtig helfen.

DANKE!!!!

LG
Lucy

Beitrag von inajk 11.09.08 - 12:01 Uhr

Hi Lucy,
ich hab heute meine Fysio gefragt nach ihrer Berufsvereinigung. WIll da mal ne email hinschreiben, da muss es doch auch internatuionale connections geben, vielleicht koennen die mir was erzaehlen ueber Leute in D die darauf spezialisiert sind.
Aber es scheint teilweise echt ne Systemfrage zu sein. Die Ausbildung ist auch anders, Fysios in NL haben ne Ausbildung auf Fachhochschulniveau und arbeiten viel selbststaendiger als in D. Also wenn der Hausarzt zur Fysio verweist, schreibt er nur die Symptome auf. Die Fysio untersucht dann selbstaendig, stellt DIagnose und stellt einen Behandlungsplan auf. Waehrend diese DInge in D der Arzt macht, die Fysio fuehrt nur seine Anweisungen aus. Ganz andere Position...
aber ich schau mal, vielleicht gibt's auch was in D, oder zumindest ne gute website... so seltsam, dass es dieses Wissen ja gibt, aber dass SS in D darauf keinen Zugriff kriegen. Und das nennt man dann Globalisierung :-)

LG
Ina

Beitrag von xyz74 11.09.08 - 12:31 Uhr

Hallo Ina,

super Idee!!!!!

Ja, die arbeit der Therapeuten ist wohl ziemlich eingeschränkt.
Viele machen zwar von sich aus, das was sie für richtig halten, bewegen sich aber dadurch rechtlich auf sehr dünnen Eis.
Scheinbar sind aber viele Ärzte ansich mit der Symphysenlockerung etwas überfordert und meinen, dass eine Schwangere das einfach so hinnehmen muss.
Leider!
Ich hab gestern Abend schon mal deine Übungen gemacht.
Bringt auf jeden Fall Erleichterung :-)
Danke noch mal.

Sonnige Grüße

Beitrag von inajk 15.09.08 - 11:33 Uhr

Hi Lucy,

ich hab Antwort gekriegt. Es gibt auch in D Spezialistinnen :-)

Ich fuege die email ein, vielleicht findest du ja auf der Adressenliste jemand bei dir in der Naehe...

Gruss,
Ina

Sehr geehrte Frau Jekeli,

es gibt in Deutschland ebenfalls spezialisierte Physiotherapeutinnen, die eine Beckengürtellockerung effizient behandeln können.Neben dem beschriebenen Gurt kommen selbstverständlich diverse stabilisierende und schmerzlindernde Techniken in Frage.

Unsere AG: www.ag-ggup.de ist immer eine gute Adresse.

Mit freundlichen Grüssen

Henscher

--
Ulla Henscher
Leiterin der AG GGUP
im Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK)e.V. Köln
Fundstr.11
30161 Hannover
Tel:0511/331779
Mail: u-henscher@t-online.de
www.krankengymnastik-henscher.de
www.ag-ggup.de

-----Original Message-----
Date: Mon, 15 Sep 2008 09:29:55 +0200
Subject: WG: Frage ueber Spezialisierung Beckenprobleme bei Schwangeren
From: "Heck-Darabi, Angelika" <Heck-Darabi@zvk.org>
To: <I.Jekeli@EffathaGuyot.nl>




Sehr geehrte Frau Jekeli,


die Arbeitsgemeinschaft GGUP (Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie und Proktologie) des ZVK, veröffentlich zu o.G. Themen die Therapeutenliste unter

http://www.ag-ggup.de/therapeutenliste.html .

Wenn Sie weiteren Rat und Unterstützung brauchen, können Sie sich gerne auch an die Leiterin der Arbeitsgemeinschaft GGUP, an Frau Henscher wenden, per E-mail unter u-henscher@t-online.de .




Mit freundlichen Grüßen


Angelika Heck-Darabi

Referat Aus-, Fort- und Weiterbildung

_________________________________________

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.

www.zvk.org






Von: Jekeli, Ina [mailto:I.Jekeli@EffathaGuyot.nl]
Gesendet: Freitag, 12. September 2008 13:43
An: ZVK-Bundesverband
Cc: ina@jekeli.com
Betreff: Frage ueber Spezialisierung Beckenprobleme bei Schwangeren


Hallo,
ich habe eine Frage. Ich wohne in den Niederlanden, bin schwanger, habe Symphysenprobleme und werde dafuer ausgezeichnet behandelt von einer darauf spezialisieren Fysiotherapeutin.

Ueber Internet habe ich Kontakte mit deutschen Schwangeren mit Beckenproblemen. Diese kriegen offenbar regelmaessig zu hoeren, da koenne man nichts tun, mit Uebungen etc. schon gar nicht. Sie kriegen allenfalls einen Beckengurt verschrieben, evtl Berufsverbot, und den Rat, halt einen Kaiserschnitt machen zu lassen.

Nun weiss ich aus eigener Erfahrung, dass man mit den richtigen Uebungen sehr wohl einiges machen kann, darum finde ich es traurig und frustrierend, wenn ich von diesen Erfahrungen hoere.

Darum meine Frage: Ist das wirklich der Stand des Wissens in Deutschland? Oder sind diese Frauen mehr zufaellig an ignorante Frauenaerzte und Orthopaeden geraten? Gibt es Fysiotherapeuten, die auf dieses Arbeitsgebiet spezialisiert sind? Und wenn ja, wo kann man Adressen finden?

Ich hoffe, dass Sie mir weiterhelfen koennen,

Mit freundlichen Gruessen,

Ina Jekeli

Beitrag von xyz74 15.09.08 - 11:44 Uhr

Hallo Ina,

Wow! ICh bin total beeindruckt.
Ganz lieben Dank.
Hab in der Liste sogar einen Therapeuten gefunden, der bei mir in der Nähe ist :-)
Nur ein wenige Kilometer entfernt :-)
Werde nach meinem Urlaub gleich zu meinem Othopäden gehen und mir eine Therapie verschreiben lassen.

Noch mal ganz lieben Dank.,
Ach ja, die Übungen, die Du mri aufgeschrieben hast.
Sind auf jeden Fall schon sehr hilfreich :-)
Mir geht es um einiges besser :-)

Sonnige Grüße

Beitrag von inajk 15.09.08 - 15:28 Uhr

Na grossartig, das freut micht sehr! War bei mir auch so, und die Besserung haelt an. Weiterhin gute Besserung!
LG
Ina

Beitrag von xyz74 06.10.08 - 16:15 Uhr

Hallo Ina,

war heute beim Orthopäden, der mir Krankengymnastik verschrieben hat .
Er war übrigens total begeistert von der Therapeutenliste.
Ihm war das total Neu.
Hat mich gebeten ihm die Kontakte zu schicken
Zumindest hier in Darmstadt, haben wir durch deine Nachricht einiges bewegt

LG

Lisa

Beitrag von xyz74 06.10.08 - 15:32 Uhr

Hallo Ina,

war heute beim Orthopäden, der mir Krankengymnastik verschrieben hat :-).
Er war übrigens total begeistert von der Therapeutenliste.
Ihm war das total Neu.
Hat mich gebeten ihm die Kontakte zu schicken :-)
Zumindest hier in Darmstadt, haben wir durch deine Nachricht einiges bewegt :-)

LG

Lisa

Beitrag von dori573 10.09.08 - 14:04 Uhr

Hallo, ich habe auch eine Symphysenlockerung! Halte es vor schmerzen kaum aus. Jedoch habe ich schon ein Berufsverbot, dieses wurde mir von der Krankenkasse angeboten. Beruflich habe ich als Altenpflegerin gearbeitet.

LG tine

Beitrag von mellepelle 10.09.08 - 14:14 Uhr

HI,

hast du das BV wg der Symhyse oder des Jobs angeboten bekommen??

LG melle