Ratlos ...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mebsi 10.09.08 - 13:57 Uhr

Ich war am Montag bei meinem FA. Nachdem mein Mann 2 Spermiogramme gemacht hat ist nun klar, dass er nur 3 Mio. Spermien hat und somit als eingeschränkt zeugungsfähig gilt. Als ich am Mo. meinem FA die Spermiogramme vorgelegt habe, riet er mir bzw. uns, uns an eine KIWU-Klinik zu wenden. Dies hat mich ziemlich umgehauen. Ich könnte nur noch heulen - hatte ich doch die Hoffnung, dass es so klappen würde. Klar die Hoffnung besteht ja immer noch aber ich möchte doch nicht ewig auf ein Baby warten. Als ich meinem Mann dass mit der KIWU-Klinik erzählt habe, meinte er, dass wir uns diese Behandlung in den nächsten zwei Jahren nicht leisten können. Bin nun echt ratlos. Ich lese hier soviel. Einige schreiben, dass die Behandlung nur sehr wenig gekostet hat, andere haben ein Vermögen bezahlt. Ich weiß natürlich nicht, welche Kosten auf uns zukommen würden.

Wie ist es bei euch so gewesen? Wußtet Ihr vor dem ersten Termin in der KIWU-Praxis, welche Kosten auf euch zukommen oder habt Ihr in dem ersten Termin darüber gesprochen?

Beitrag von sapiens 10.09.08 - 14:05 Uhr

Hi!
Kinderwunschklinik ist in jedem Fall die beste Idee. Die können euch ganz gezielt weiterhelfen. Da musst du auch nicht traurig sein, wichtig ist, was dabei rauskommt!!!
In unserer Klinik würde ich für eine Insemination (das würde bei dem Spermiogramm vermutlich gute Chancen bieten) etwa 150 Euro zahlen, allerdings nur weil ich von 10 Jahren schon mal 3 Versuche hatte - und die Krankenkasse zahlt lebenslang nur 3 Versuche. Tolle Regelung!
Also, wenn ihr über 25 Jahre alt und verheiratet seid, dann wird das nicht so schlimm werden wenn bei dir keine großen Medikamente gegeben werden müssen. Lass euch beraten!

Und dann klappt das bestimmt ganz schnell mit dem Baby!

Andrea

Beitrag von moni145 10.09.08 - 14:10 Uhr

hi mebsi!

also unser problem ist in etwa das gleiche, mein mann hat auch nur 3mio und ich pco.

der zufall wollte es so, dass meine fä bei der ich seit fast 10 jahren bin zu einer kiwu-praxis gehört. d.h. wir sind da direkt an der richtigen adresse. und das kann ich nur empfehlen - die wissen am besten bescheid!

wir probieren jetzt aber trotzdem erstmal 2-3 zyklen mit timing, d.h. nur medis und gv nach plan. da muss man erstmal nur die rezeptgebühren in der apo bezahlen.
nach meinen stand kostet eine iui rund 300.-, ivf und icsi 3000.- bis 5000.- eur. wenn ihr verheiratet seid und du im richtigen alter bist (ja, bist du, vk) zahlt die kk nach vorheriger genehmigung des behandlungsplans 50% für eine bestimmte anzahl von versuchen. am besten mal googeln!

lg und viel glück! #klee
moni.

Beitrag von snuffle 10.09.08 - 15:11 Uhr

Wenn man das erste mal gesagt bekommt, man solle sich an eine KiWuKl wenden, ist das echt schon ein #schock!

ABER!!!

So schlimm ist es nicht!#liebdrueck
Im Gegenteil sogar.
Dort wird euch geholfen, mit allen mitteln, die gehen. Ein normaler FA kann da einfach nicht so die Erfahrungen aufbringen!

Mach dir nicht so viele Gedanken und Sorgen, freu dich, dass euch endlich geholfen wird!!

Ich war auch fix und fertig, als ich dort hin mußte, hatte so wahnsinnige Angst davor, wollt den Termin sogar absagen.
Mein Mann hat mich aber liebevoll dazu gezwungen!;-)

Welch ein glück, denn sonst würde ich heute wohl nicht so kleine boxer und tritte in mein Bauch fühlen und hätte gestern nicht einen kleinen knackigen Popo gezeigt bekommen!;-)

Ich wünsch euch ganz viel Mut und kraft für diesen Schritt und wünsch euch ganz viel #klee

LG
snuffle