Hilfe, unruhiges Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jacqsel 10.09.08 - 14:06 Uhr

Hallo Ihr lieben Mamis,

jetzt muß ich mich mal ein bisschen ausweinen. Unsere Helene wird Samstag 8 Wochen alt (eigentlich 6, sie kam 2 Wochen zu früh) und ist ein sehr unruhiges baby! Was das heißt?! Nun, sie schreit super viel, teilweise stundenlang, möchte immer getragen werden und kann nur sehr schlecht einschlafen, obwohl sie sichtlich müde ist. Wenn sie dann mal eingeschlafen ist, schläft sie nur 30 Minuten und wacht dann weinend auf. Im Tragetuch darf ich mich nicht 15 min hinsetzen, dann wird sie unruhig und fängt an zu schreien. Ich habe das Gefühl, daß ihre Unruhe gerade ihren Höhepunkt erreicht. Ich bin echt langsam am Ende #heul Selbst die Lullababy Federwiege hat nicht das erhoffte Ergebnis gebracht. Gibt es hier noch mehr Mamis, die ähnliche babys haben? Wie kommt ihr damit zurecht? Wann geht das vorbei, haben wir hier mamis, die Erfahrungsberichte liefern können?

Liebe Grüße, Jacqueline

Beitrag von engelshexle 10.09.08 - 14:17 Uhr

Hallo Jacqueline,

erstmal: ES GEHT ALLES VORBEI.... Bis dann das Nächste kommt :-))))

Unser Nico war/ ist auch sehr unruhig... Wenn Du Krankheiten / Blähungen/ Hunger ausschließen kannst, hilft meistens nur Körperkontakt und viiiiiel tragen...Pucken ist bei vielen Kindern der Hit....

Aber es gibt nicht den ultimativen Tip...Du musst ausprobieren, was dein Kind braucht!!!!

Les dir mal unter www.geburtskanal.de das Thema Schreikinder (unter Wissen A-Z) durch.... Ist total spannend....

Und versuch selber ruhig zu werden ( auch wenns total anstrengend ist!!!), denn deine Unruhe/ Unsicherheit spürt dein Kind.. Es überträgt sich aufs Kind....

Vergiss nicht, dir selbst was Gutes zu tun und dir Auszeiten zu gönnen...

Schick dir mal viel Kraft.....

Grüßle vom engelshexle mit Nicolay

Beitrag von enjoythesilence 10.09.08 - 14:20 Uhr

hallo.

unsere kleine hat wo sie klein war auch viel geschrien.
das hat dann aber auch wieder aufgehört mit 3,4 monaten etwa.
nun ist sie 6 monate und schreit nur bei hunger oder wenn sie müde ist.
uns hat damals die fisher price schaukel meeresfreunde oder wie die heißt, sehr geholfen, darin war sie immer ruhig.
also das wird mit der zeit sicher besser werden ;-)

Beitrag von ninefl 10.09.08 - 14:28 Uhr

das kenne ich zu gut was du schriebst.unsere kleine schreit auch jeden abend meist um die gleiche uhrzeit und das geht dann stunden!laufe dann meist nur mit ihr rum aber bringt auch nicht immer viel vor 23 schläft sie nicht ein und tagsüber schläft sie auch nur gut im Kinderwagen.weiss leider auch nicht was die kleine hat und hoffe nur das es bald besser wird =)

lg Janine mit Lea-Sophie 11.7.08

Beitrag von schneckerl_1 10.09.08 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich habe zwar kein unruhiges Baby (ganz im Gegenteil) aber ich hätte evtl. eine Idee: hast du schon mal das Tragen mit Tragetuch ausprobiert? Vielleicht hilft Euch das.
LG und alles Gute!
Birgit

Beitrag von sesuadra 10.09.08 - 14:46 Uhr

hallo Jacqueline

Versuch dich mal auf so nen Pezzi Ball zu setzen wenn du die kleine im TT hast
Bei mir hat das gut geholfen, ich kann seither wieder länger als 5 Minuten irgendwo sitzen, auch zum einschlafen ist das ding der Hit bei uns. Ich muss nicht ewig die kleine herumtragen ich kann sie auf dem Arm halten und hopse auf dem Ball rum

lg
Sesuadra

Beitrag von myimmortal1977 10.09.08 - 15:28 Uhr

Vllt. hier der ultimative Tipp meiner Hebamme....

Die 3 Monats-Koliken haben um die 8 Woche ihren Höhenpunkt erreicht. Passt mit Deiner Angabe.

Unser hat sehr viel Blähungen und um die 8 Woche hatte seine Unruhe auch ihren Höhepunkt erreicht.

Er schreckt in der Einschlafphase auch oft hoch und schreit dann los. Und fängt an zu pupsen... Nachdem er sich Luft gemacht hat, wird er wieder ruhiger. Das kann dann schon mal ne Weile so gehen.

Wenn er ganz tief schläft, pupst er auch ohne schreien, die Pupsies entfleuchen ihm dann aber auch so im Schlaf.

Wir tragen ihn dann immer eine lange Zeit, bis er ganz tief eingeschlafen ist. Bewegung hilft ihm, vor allem das Geschaukel. Am liebsten in der Fliegerposition, mit ein bißchen Druck vom Arm auf den Bauch.

Sonst stehe ich auch oft neben ihm und massiere ihm im Liegen sein Bauchi im Uhrzeigersinn. Findet er auch entspannend und wird dann oft ruhiger.

Wenn die Kleinen lange, vor allem abends lange schreien, können sie auch von Tageseindrücken überreizt sein. Dann schreien sie alles einfach heraus, um sich zu entspannen.

Was auch ganz wichtig ist, der ruhige Umgang mit ihm/ihr. Je nervöser und aufgeregter man mit ihm/ihr umgeht, umso unruhiger wird das Kind. Es überträgt sich.

Ich flüster dann oftmals und mache den Fernseher auch aus. Damit er von nichts abgelenkt wird.

Auch leise Sch-Sch-Sch... Töne neben seinem Ohr helfen auch.

Ansonsten.... Abwarten!!! Es bessert sich! Starke Nerven beweisen!

Alles Liebe, Janette


Beitrag von lina151 10.09.08 - 16:04 Uhr

Du bist herzlich eingeladen:

#herzlich" target="_blank" rel="nofollow">http://mein.urbia.de/club/24+Stunden+Babys#herzlich

lina mit 24-stunden-bene

Beitrag von angel_28 10.09.08 - 22:08 Uhr

Mal beim Osteopathen gewesen? Vlt hat sie Blockaden die ihr weh tun. Kam sie spontan zur Welt? Dann haben das sehr viele Kinder
Meine Tochter hatte das auch und seit dem Besuch beim Osteopathen ist sie super friedlich