Mal wieder eine FG...sind noch mehr unter Euch mit gleichem Schicksal?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sweedybus 10.09.08 - 14:49 Uhr

Hallo! Insgesamt seit 6 Wochen weiß und fühlte ich, dass ich schwanger bin. Dazwischen immer wieder Schmierblutungen, HCG-Kontrollen, keine Herztöne. Inzwischen habe ich einen ASS-Termin der Klinik abgesagt, da der HCG doch noch gestiegen war (auf Anraten meiner FÄ) - nun warte ich nur noch auf eine richtige Blutung oder den Abfall des HCGs. Ich bin diesmal sehr verzweifelt. Das ist die 3. FG dieses Jahr. Im März in der 9. Woche mit zwei ASS, im Juni in der 5. Woche und jetzt quasi in der 8. Woche. Der einzige Trost ist meine süße Tochter (2 Jahre), die natürlich auch gemerkt hat, dass was nicht stimmt. Ständig fragt sie: " Mama wieder besser?" Geht es jemandem ähnlich? So langsam möchte ich kein 2. Kind mehr.

Gruß an alle

P.S. ...und überall sind nur noch Schwangere oder Neugeborene unterwegs. Ich kann das nicht ertragen und schaue dann immer weg.

Beitrag von rayla 10.09.08 - 15:09 Uhr

Hallo!

Ich hatte nach unserer Tochter mit Kiwu auf ein 2. Kind im August 07 eine AS in der 10.SSW nachdem das Kind in der 7.-8.Woche nicht mehr gewachsen war....

dann war mein Kiwu weg da ich sowas nie erwartet habe und immer nur überlegt habe, ob es nochmal klappt.

Dann kam der Kiwu zurück und ich wurde auch schnell schwanger....leider wusste ich damals noch nicht von den möglichen Ursachen meiner kurzen Zyklen (evtl. progesteronmangel) und habe dieses Kind 3 Tage nach Feststellung der SS auch gehen lassen müssen in der 6.SSW ohne AS wenigstens.

Dann war mein Kiwu auch weg..ich wollte nichts mehr davon wissen, mein FA sagte nur, wenn sie weiter ein Kind möchten, dann direkt weiter üben...das ist Mutter Natur und machte keine weiteren Untersuchungen...das käme halt vor.

Ich hatte mit mehr Untersuchung nach der 2. FG gerechnet, aber wir entschlossen uns nach dem erneuten SChmerz es nicht wieder zu versuchen.

Dann erfuhr ich vom Tod meines FA der mich so sorgsam und beruhigend während meiner 1.SS begleitet hatte und hörte wieder und wieder wie er mal zu mir gesagt hat, lassen sie sie nicht alleine...schenken sie ihr ein geschwisterchen wenn die Geburts und KS Wunden verblasst sind und mein Kiwu kehrte wieder zurück.

Eigentlich wollte ich wenn überhaupt aufgrund beruflicher Veränderung seit dem Sommer erst wieder in 2 jahren drüber nachdenken falls es doch noch sein soll...aber schließlich bin ich auch schon 34....und die Zeit läuft...und wer weiß was uns noch erwartet.....und so habe ich mit meinem Mann geredet und wir werden es nochmal versuchen.

Damals waren so keine Probleme und ich werde nun wieder den FA wechseln...gehe zu einer bei der ich schon mal kurz war....wieder hin...bei der fühlte ich mich aufgehobener.
Leider ist aufgrund Urlaub erst am 1.10. ein Termin frei...aber darauf freue ich mich nun..hoffe sie unterstützt uns beim erneuten Kiwu und gibt mir Sicherheit und Untersuchungen da es einfach so doch nicht 2x sein kann?!

Hattest du Zusatzuntersuchungen oder weiß man woran es liegt??

Stelle es mir mit so einer kleinen im Hintergrund noch schwierigeer vor....unsere ist ja schon etwas größer ....ihre Augen leuchten bei dem Erwähnen eines Geschwisterkindes, aber wir sagen ihr nichts.....denn wir wissen ja selbst nicht wie es werden wird....

Wie geht es nun bei dir weiter?? Wann war denn das HCG noch wie hoch??

lG erstmal

Rayla

Beitrag von sweedybus 10.09.08 - 18:46 Uhr

Hallo!
Tja. Mein HCG war am Montag 9600 und wie gesagt sah man 7 + 5 immer noch keine Herzaktion. Der Embryo ist auch seit einer Woche nicht gewachsen. Es wurde alles für Dienstag zur AS vorbereitet. Angeblich hat die Klinik da so ihre Vorschriften. Nun werde ich erst einmal wieder von meiner FÄ betreut. Nächsten Montag wird wieder HCG gemessen. Ich habe das Gefühl, dass er nun fällt. Mir geht es körperlich wieder besser. Ich habe wieder mehr Kraft und bin nicht mehr schon um 17 Uhr völlig k.o. Also entweder habe ich bis dahin starke Blutungen und Schmerzen und begebe mich dann direkt in die Klinik oder meine FÄ überweist mich dorthin, wenn der HCG fällt.

Ich bin also im Moment nur für meine Zukunft tapfer. Nicht, dass in ein paar Jahren eine Bekannte von einem ähnlichen Fall erzählt und dann ein gesundes Kind bekommen hat. Dann würde ich vielleicht zweifeln ob die AS zu früh war.

Ich werde mich nach dieser SS zu einem Experten überweisen lassen. Vielleicht ist die Lösung ja so einfach und ich habe irgendeinen Mangel. Sollte sich das herausstellen, werden wir es bestimmt schneller wieder versuchen.

LG

Astrid

Beitrag von 77elch 10.09.08 - 15:39 Uhr

#liebdrueck
ich hatte auch schon 2 FG's dieses Jahr. Die erste in der 11.SSW (mit AS am 02.01.08) und die zweite in der 6.SSW (26.07.08). Heute schleicht sich zum ersten Mal wieder die Mens an. Bin ein bißchen traurig drüber, freue mich aber auch, weil ich dann hoffentlich wieder einen einigermaßen regelmäßigen Zyklus haben werde und weil wir danach "ganz offiziell" wieder weiter üben können. Naja, eigentlich ist es j agar kein "üben" mehr, wenn man so oft in einem Jahr ss ist, es ist ja schon mehr ein "weiter versuchen" ;-)
Wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen. Mich und meinen Schatz schweißt irgendwie jeder Schiksalsschlag noch enger zusammen und ich merke dann jedesmal, was für einen tollen Mann ich an meiner Seite habe.

Wünsch dir ganz viel Kraft und #klee#klee#klee

LG Tanja

Beitrag von sweedybus 10.09.08 - 18:53 Uhr

#liebdrueck

Stimmt. Die erste FG hat uns auch ganz doll zusammengeschweißt. Die letzten 6 Wochen waren allerdings eine große Belastung für unsere Ehe. Ich fühlte mich oft überfordert mit meiner Tochter und 2 Hunden und bekam von meinem Mann eher wenig Unterstützung. Irgendwann ergab es sich, dass ich mit meiner Schwiegermutter über ihn reden konnte und die hat ihm scheinbar die Leviten gelesen. (obwohl sie es verneint)
Jedenfalls bemüht er sich jetzt viel mehr.

Bei mir war es scheinbar so, dass ich nach einer FG nur einen dazwischen brauchte um wieder schwanger zu werden. Nach der AS mussten wir ohnehin einen Monat verhüten.

Ich wünsch Dir #klee#klee#klee

LG
Astrid

Beitrag von taro82 10.09.08 - 16:22 Uhr

ich kann dich gut verstehen. hatte im letzten jahr auch 3 fg. eine im dezember in der 6.ssw, dann im januar in der 5.ssw und dann im mai in der 15.ssw ne stille geburt.
bisher hats noch nicht wieder geklappt. ist jetzt schon der 5.üz, aber ich muss sagen ich bin auch langsam ganz schön fertig. ich will doch nur ein kind.. das ist doch nicht zuviel verlangt.oder??? #liebdrueck

Beitrag von sweedybus 10.09.08 - 18:58 Uhr

Ja. Das denke ich auch oft. Arbeitskolleginnen bekommen alle 2 Jahre regelmäßig eines, brauchen keinen Kaiserschnitt und gehen zwischendurch arbeiten - auch das verzeihen die Kinder.

Mich macht es auch richtig wütend.

Warum stelle ich mich auf einmal so dämlich an? Hast Du schon einmal überlegt, zu einem Experten zu gehen? Vielleicht ist die Antwort ja so einfach und Dir fehlt ein Vitamin oder Hormon? Ich werde es jetzt definitiv tun. Auch mein Mann soll untersucht werden.

Toi, toi, toi

LG
Astrid

Beitrag von taro82 11.09.08 - 16:40 Uhr

ist alles schon untersucht worden.. ist wohl alles in ordnung.. ich hoff einfach dass es beim nächsten mal alles gut wird.
drück dir feste die daumen

Beitrag von sweedybus 11.09.08 - 18:53 Uhr

ich drück Dir auch gaaaaaaanz fest die Daumen.

Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht hinbekämen!

Alles wird gut!!! Und wir werden unsere Krümel dann umso mehr lieben. #klee

Beitrag von taro82 12.09.08 - 08:22 Uhr

ja das denk ich auch.. wenn jemand sein kind lieben wird, dann wir!!! drück feste die daumen #liebdrueck

Beitrag von groebli1 10.09.08 - 18:19 Uhr

Hallo sweedybus,

lass Dich erst mal ganz feste #liebdrueck.
Ich hatte dieses Jahr auch schon 2 FG. Im März in der 11. Woche mit AS und am 01.08. in der 12. Woche, auch mit AS.
Wir haben uns auch überlegt, ob wir das Thema 2. Kind nicht einfach sein lassen sollen (haben schon einen 3,5 jährigen Sohn), aber kaum war die OP gut überstanden wächst auch der Kiwu wieder. Wir wünschen uns so sehr ein Geschwisterchen für unseren Dominik. Wir üben jetzt auch wieder fleißig.
Ich denke mal, wenn etwas Zeit vergangen ist, kommt der Kiwu auch wieder zurück.
Mein Mann und ich geben nicht auf und wir bleiben optimistisch, das es beim nächsten Mal klappt.
Darf ich fragen, ob Du irgendwelche Untersuchungen bezüglich der FG gemacht hast? Würde micht interessieren.
Ich war nämlich heute bei meinem FA und der meinte doch glatt, das sei dumm gelaufen mit 2 FG (ist halt Pech), aber weitere Untersuchungen gibt es erst nach 3 FG.
Hallo!!!!!!#aerger Soll ich jetzt etwa das ganze noch ein 3. mal durchmachen, bevor was geschieht????
Man kann doch bestimmt auch im Vorfeld Untersuchungen anstellen, die ausschließen, dass es mir eben nicht nochmal passiert, oder?????
Ich höre hier im Forum viel über Gelbkörperschwäche und Gerinnungsstörung. Vielleicht ist das ja auch bei mir der Grund.
Ich glaube ich muss echt nochmal den FA wechseln (ist allerdings auch schon der 2.).

Auf jeden Fall Kopf hoch und nicht aufgeben und ich bin sicher, wir werden beide irgendwann ein weiteres gesundes Baby im Arm halten.

Liebe Grüße Nicole

PS: Bezüglich überall Schwangere: In meinem engsten Verwandten- und Freundeskreis sind zur Zeit 8 Frauen (darunter auch meine beste Freundin - die sich gar nicht getraut hat, es mir zu sagen) schwanger.
Es ist der absolute Horror. Meine Cousine hat in den nächsten 5 Tagen Geburtstermin, zeitgleich wie ich vor meiner 1. FG. Ist echt kaum zum Aushalten. Muss ich aber irgendwie durch.
Wenn ich erst mal wieder schwanger bin, ist das vielleicht gar nicht mehr so schlimm, hoffe ich???

Beitrag von sweedybus 10.09.08 - 19:06 Uhr

Laß Dich auch ganz feste #liebdrueck!

Ich werde mich auf jeden Fall zum Experten überweisen lassen. Habe auch irgendwo gelesen, dass die Krankenkasse umfangreiche Untersuchungen nach der 3. FG bezahlt. Allerdings sagte meine suuuperliebe FÄ: Und wenn nicht, bezahlen Sie es einfach selbst. Sie ist immer so verständnisvoll und hilft mir viel, die Zeit zu überstehen. Die Klinik hatte irgendwie nur das Interesse an der AS. Das wird noch früh genug gemacht - aber ohne, dass ich je das Gefühl haben werde, ich hätte vielleicht doch ein Kind abgetrieben.

Die Ärzte sehen viel und für sie ist eine FG Tagesgeschäft. Ich wüsste allerdings gern, ob es immer noch in einem normalen Rahmen ist, wenn man 3 Kinder in einem Jahr verliert.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und #klee

LG

Astrid

Beitrag von bunny2204 10.09.08 - 19:09 Uhr

Hallo,

hast du dich schon durchchecken lassen?

Nach meiner 2 FG (15. + 6. SSW) bin ich in eine Kiwupraxis, dort wurden eine Haufen Checks gemacht und der Doc meinte, ohne Hilfe würde ich wieder eine FG haben - also hab ich Hormone genommen und mein Sohn ist nun 1,5 J. alt.

Mein Grosser ist 5 und mein FA meinte, damals waren meine Hormone vermutlich noch besser und ich hatte wohl auch Glück.

Eine dritte FG wäre für uns die Entscheidung gegen eine 2tes Kind gewesen, doch der FA hat uns super geholfen und nun ist das dritte unterwegs (wieder mit Medis und Hormonspritzen)

LG BUNNY #hasi

Beitrag von sweedybus 10.09.08 - 19:58 Uhr

Hallo!

Genau das ist mein Wunsch. Hoffentlich ist die Erklärung ganz simpel. Falls ja, werden wir es sicherlich auch eher wieder probieren.

Danke, Dein Beitrag macht mir wieder etwas Mut!
#liebdrueck

Schönen Abend noch

Astrid

Beitrag von niki1412 11.09.08 - 08:27 Uhr

guten morgen,

es tut mir sehr leid was dir widerfahren ist. ich kann dich sehr gut verstehen - auch, dass du manchmal denkst du willst nun kein kind mehr. im letzten jahr im august kam unsere sophia in der 26. SSW zu früh auf die welt, mit 815g, und hat ganz toll gekämpft. leider hat sie nach 3 wochen+1 tag den kampf verloren. danach mussten wir 6 monate warten, weil sie ja per kaiserschnitt geholt wurde und erstmal die narbe heilen sollte. diese zeit brauchten wir auch für uns, um wieder auf die beine zu kommen. im april starteten wir erneut. im 2. ÜZ wurde ich schwanger. in der 6. SSW bekam ich so einen starken unterleibskrampf - ich wurde fast ohnmächtig. noch in der nacht wurde ich im krankenhaus notoperiert. ich hatte eine eileiter-ss auf der rechten seite. glücklicherweise wurde sie somit früh entdeckt und der eileiter musste nur geschlitzt und gespült werden - und er wurde erhalten. nach der ersten menstruation legten wir direkt wieder los - und ich hatte gleich wieder einen positiven test in der hand. gefreut haben wir uns darüber nur ein wenig. zu recht: ich bekam blutungen, ab ins krankenhaus zum notdienst. mein HCG war gesunken, meine mens kam. es war ein natürlicher abgang. das ist nun 8 wochen her. und nun freue ich mich über solche kleinigkeiten dass mein zyklus sich langsam wieder auf 28 tage einpendelt - und wir probieren es weiter. tja, manchmal denke ich manch einer hat ein härteres schicksal als andere. und wir müssen einfach weitermachen, nicht aufgeben. nichts anderes tun wir. und du musst auch weitermachen. ich glaube immer noch an sowas wie glück und auch schicksal. und manchmal denke ich auch, dass es alles schon seine gründe haben wird. ich wünsche dir alles glück der welt, viel durchhaltevermögen und kraft. und immer daran denken: ALLES WIRD GUT.

sei gedrückt und pass gut auf deine kleine maus auf!
niki mit sophia und #stern im herzen

Beitrag von sweedybus 11.09.08 - 14:14 Uhr

Hallo!

Es tut mir so leid, was Dir alles passiert ist. Ich weiß gar nicht, wer uns warum so sehr quälen will. Fest steht, dass ich durch das Geschehene unser Leben viel mehr zu schätzen weiß. Wir sind doch eigentlich gesund und sollten damit glücklich sein.

Trotzdem kenne ich viele Frauen, die zwei oder mehr Kinder haben, ohne dass ihnen sowas derartiges passiert ist. Die brauchten auch keinen Kaiserschnitt. Sie bekommen ihre Kinder einfach so, wie wenn man mal eben zur Toilette geht. Das ist ungerecht.

Bei meiner ersten FG musste ich auch gleich zweimal zur AS. Die zweite war auch eine Notoperation - da hatte ich auch Angst, es könne eine Eileiterschwangerschaft sein. Es hat sich aber herausgestellt, dass bei der ersten AS der Embryo nicht entfernt worden war. So hatte er sich inzwischen entzündet.

Willst Du nicht auch zu einem Experten gehen? Vielleicht ist die Antwort ja so einfach. Vielleicht bilden wir zu wenig Hormone?! - Das ist momentan meine größte Hoffnung! Außerdem will ich endlich bluten, damit das HCG fällt. Ich will endlich mit dieser Schwangerschaft abschließen.

Ich drück Dich ganz fest und wünsche Dir alles, alles Gute!

Astrid mit Lara und #stern#stern#stern