Übergewicht und Geburt...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicole-le 10.09.08 - 16:20 Uhr

Hallo ihr Lieben...

ich war heut zur Anmeldung im Krankenhaus...
bin total depremiert...
Ich weiss das ich Übergewichtig bin, ist auch ok wenn ein Arzt das anspricht, ist ja klar muss er auch, aber die hälfte des Gespräches, eher noch mehr hat de Arzt über mein Übergewicht geredet...

Als er in meinen Mutterpass guckte sagte er gleich: "Sie sind zu dick"
Danke dacht ich, weiss ich aber ok...
Dann die ganze Zeit drauf rum geritten, hat mir voll die Angst gemacht das ich nur vlt spontan entbinden kann weil mit Übergewicht ist das schlecht... auch PDA schlechter zu machen weil ich so dick bin... Gut das ich das eh nicht will...
Kann man als Übergewichtige nicht auch gut spontan entbinden...
Dann meinte er noch das Kinder von "dicken" meisst auch grösser und schwerer sind...
als er dann Ultraschall gemacht hat meinte ere nur, da kann man ja nix sagen alles in Ordnung, Krümel wiegt jetzt bei 35+3 ca 2900 gramm... :-) freu
(hat auch nochmal bestätigt das es ein Junge wird! :-))
Meinte er noch 300 gramm mehr als die norm... ist nicht jedes Kind anders...???????
ach bin total aufgewühlt... irgendwie war das doof...
bin aber sonst von dem krankenhaus sehr begeistert...

Ach so damit ihr es wisst, ich bin bei 1.65 mit 104 kilo gestartet und hab auch schon bald leider 20 kilo zugenommen...

Ich weiss das ist auch viel zu viel, aber ich kann es doch jetzt nicht ändern...
Ich habe vor nach der Schwangerschaft was zu tun aber jetzt ist es so...
oh je sorry für den langen Text aber das hat mich echt runter gezogen...

kann mir jemand Mut machen???

Möchte so gern spontan entbinden...

Danke für eure Antworten schonmal...

Liebe grüsse und euch alles Gute

nicole

Beitrag von -kerstin- 10.09.08 - 16:24 Uhr

hey du das kenn ich

mein fa hat das selbe zu mir gesagt wiegte am anfang meiner ss 78kg#schein bei 1.65

und bekomm bei jeden termin zu hören das ich zu dick bin und das mein kind auch dick wird.

naja ich lass mich überraschen

aber generell finde ich das von dem arzt echt sche.... ich würde da nimmer hingehen also meine meinung.


lg kerstin

Beitrag von knuffel84 10.09.08 - 16:27 Uhr

Hallo Nicole,

na, das war ja ein sehr netter Arzt!#schock

Also, meine Tante ist auch nichzt die dünnste und hat im Febr. ihre Tochter auch spontan MIT PDA entbunden! War alles kein Problem!!

Ich würde einfach alles auf mich zukommen lassen!! Lass dich nicht verrückt machen

lg
jasmin

Beitrag von qrupa 10.09.08 - 16:27 Uhr

Hallo

laß dich nicht verrückt machen. Ich selber hab zwar zum End eder SS "nur" 40 kg zu viel gehabt (mit gut 20 zuviel gestartet und dann nochmal 20 zugenommen), aber ich hab eine liebe Freundin, die etwa so viel wiegt wie du, aber dazu noch 10 cm kleiner ist und die hat 5 ihrerer 6 Kinder spontan ohne Komplikationen bekommen. Nur der letzte mußte wegen Plazenta vorm Mumu per KS geholt werden.

LG
qrupa

Beitrag von erstes-huhn 10.09.08 - 16:28 Uhr

Ich bin genauso groß wie Du und habe in der letzten Woche die 120 kg Marke gesprengt!!!!!

Ich war noch heute in dem KH, in dem ich entbinden möchte und obwohl ich ein großes Kind erwarte sind sich alle Ärzte einig, dass ich es spontan bekommen kann.

Auch eine PDA ist möglich, da ist eben der Anästhesist gefragt, aber der muss seinen Job auch beim Kaiserschnitt können.

Vielleicht hast Du ein KH "erwischt", die eine gewisse Kaiserschnittquote halten müssen. - natürlich des Geldes wegen.

Lass dir eine spontane Geburt nicht ausreden, such dir jetzt noch eine Hebamme, vielleicht auch einfach mal an ein Geburtshaus wenden, damit du hören kannst, was ich hier schreibe.

Wie gesagt, ich schleppe auch zu viele Kilos mit, aber das ist kein, absolut kein Grund für einen Kaiserschnitt. Auch für dich nicht!!!!!!!!

Bussi Uta

Beitrag von melli1579 10.09.08 - 16:28 Uhr

Hallo!! Ich bin auch übergewichtig und bekomme mein 3.Kind!!! Alles spontang Geburten ohne Schwierigkeiten. Und meine Kinder waren 30020 g und 3470g schwer. Würde micht behaupten das das zu schwer sei!! Lass dir da keine Angst machen. Das ist blödes gerede!! Wurde da auch angesprochen wegen 3D das man da nichts sehe wegen dem Speckbauch! Habe Top 3D Bilder da.
Lg Melanie

Beitrag von mama-tine 10.09.08 - 16:30 Uhr

Hi,

#liebdrueck.Also mein gewicht liegt momentan ca bei dem Anganfsgewicht bei 1.75cm.Klar, ist das zu viel, aber ich denke das wissen wir selber oder???

Ich habe schon einen Sohn bekommen mit KS bzw PDA und alles lief prima!!

Wenn Narkosearzt jetzt Stunk macht, dann platze ich aber vor Wut#wolke.

Habe GEspräch am 22.9 und KS am 29.9.

Ach ja, Kinder von Übergewichtigen sind größer und schwerer , na und....Hauptsache Gesund.Und davon ab, es hat auch die Gene vom Herrn Papa.
Also mein erster kam mit 4040gramm zur Welt auf 50cm.
MEin jetztiger Bauchbewohner wog in der 35SSW 3063gramm auf 48cm.Klar ist das groß und auch schwer, aber wenigstens ist es kein hungerhaken und gesund!!!


Also Kopf hoch!!!

LLG Kristin

Beitrag von dana666 10.09.08 - 16:32 Uhr

Hallo,

#liebdrueck

na so ein Blödsinn, warum solltest du denn nicht spontan entbinden können? Und PDA geht auch. Ich bin auch keine Fliege und hab bei der ersten SS eine PDA gehabt, leider dann ne Not-Sectio. Aber jetzt will ich auch spontan entbinden.
Meine Große hatte bei der Entbindung 41.SSW 2690 gr. und die Mausi jetzt hat in der 36SSW schon 3500 gr. #schock
Der Arzt hat aber gar nix dazu gesagt, er hat auch nix gesagt, dass ich zu dick bin.
Wiege jetzt 105kg und hab bis jetzt nur 4 kg zugenommen...
Mach Dir Deinen Kopf, wird schon schief gehen.

LG
Bine

Beitrag von xaidoo 10.09.08 - 16:33 Uhr

Hallo Nicole,

dein Doc soll sich nicht so anstellen. Ich wohne in den USA und da sind die Gewichtsverhaeltnisse anders als in Deutschland.
Dicke werden hier genauso behandelt wie duenne. Ausserdem wuerde hier niemals ein Arzt sich erlauben was negatives uber eine dickleibige sagen, denn dass gilt gleich als diskrimination und kann ihn seinen Posten kosten.
Natuerlich wuerde er auf ein Risiko hinweisen falls es was mit dem dicksein zu tun haette.

Habe letzte woche auch mal was ueber den vergleich von Schwangeren mit uebergewicht gelesen und da gibt es eigentlich fast keine unterschiede zwecks risiko.

Du kannst auch eine PDA bekommen wenn du das willst. Wenn das hier geht, geht das in Deutschland auch.

Der hat halt keine Ahnung wuerde ich sagen. Such dir doch einen anderen Arzt.

So viele Gesetze gibt es in Deutschland fuer tausend unwichtige Dinge, schade dass es noch keines gibt dass es verbietet Dicke Menschen zu diskriminieren.

Schliesslich kann es sich nicht jeder aussuchen duenn zu sein.

LG Xaidoo 8.SSW

Beitrag von flamboyant 10.09.08 - 16:33 Uhr

Liebe Nicole,

ich habe auch Probleme mit meinem Gewicht. War nie richtig schlank, aber auch nie so dick wie jetzt. :-(

Als ich mit Jonas (stillgeboren am 4. März 2008) schwanger wurde startete ich bei einem Gewicht von 77,9 kg *schäm* bei einer Größe von 1,68m.
Während der Schwangerschaft hatte ich ca. 16 kg zugenommen.

Nach der stillen Geburt in der 39. SSW hatte ich gleich 6 kg wieder runter...kaum zwei Wochen später hatte ich drei Kilo wieder mehr drauf. Durch die Trauer um unseren Sohn verkroch ich mich Zuhause. Ich habe zwar nicht weiter zugenommen, aber auch nicht abgenommen, so wie es eigentlich sein sollte

Das ist jetzt keine Ausrede, aber ich hatte bis jetzt einfach keine Kraft um aktiv etwas gegen die Pfunde zu tun. Ich muss dazu sagen, dass ich mich gesund ernähre, ab und zu mal etwas Süßes in Form von Limo. Aber das ist eher selten der Fall.

In dieser SS habe ich bisher 1 kg abgenommen (morgen beginnt die 9. SSW). Ich esse viel Obst, Gemüse und trinke viel Wasser, Saft und Tee. Habe mir ein Limit von 10-12 kg Zunahme gesetzt. Ob ich das einhalten kann? Ich weiß es nicht, aber ich werde nicht hungern, sondern einfach bewußt essen und mich etwas mehr als sonst bewegen. Ich hoffe es klappt, denn ich fühle mich momentan mit dem Gewicht überhaupt nicht wohl. :-(
Kannst es dir ja ausrechnen wo ich bin :-(

Start: ca. 78 kg + 16 kg - 6kg +3 kg -1kg = #schock

Ach ja, es war zwar eine stille Geburt, aber dennoch muss ich sagen, dass ich rein körperlich gesehen keine Probleme mit der Entbing hatte: Geburt wurde eingeleitet, keine PDA und ansonsten ganz normal.

Jonas: 2440 g schwer, 48 cm groß

Ich wünsche Dir alles Gute für deine Restschwangerschaft.


Liebe Grüße von jemanden, der mit die leidet

Franzi mit #stern Jonas #stern ganz fest im #herzlich + #ei

Beitrag von fibo 10.09.08 - 16:38 Uhr

Hallo Nicole!

Meine FA hat zu mir nur am Anfang der Schwangerschaft gesagt, dass ich ein bischen aufs Gewicht aufpassen soll. ( Nette Wortwahl)
Aber seitdem nie wieder was und wegen einer Spontangeburt hat sie auch nicht gesagt, dass es nicht geht.
Hol dir doch vielleicht noch eine Meinung von einem 2 Arzt ein.

Liebe Grüße

fibo#klee

Beitrag von maximama22 10.09.08 - 17:08 Uhr

Hallo Nicole,

ich bin auch übergewichtig. Bei meinem Sohn hatte ich ein Startgewicht von 88 kg und hatte zum Schluß 17 kg zugenommen. Kein Arzt hat zu mir jemals gesagt dass ich zu dick sei um spontan entbinden zu können. Ich habe meinen Sohn dann auch spontan mit etwas Hilfe bekommen (Zangengeburt) und mit PDA. War alles kein Problem. Bei dieser SS starte ich mit 90 kg und hab jetzt schon ich glaube 1 kg zugenommen.

Also mach dir keine Sorgen, der Arzt spinnt doch. Hast du noch Möglichkeit dir ein anderes KH anzuschauen dann würde ich das machen.

Ach ja, mein Sohn war 3820g schwer, 52 cm groß also kein Riesenbaby. Immerhin war er bis zur 41.SSW in meinem Bauch

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von ruby79 10.09.08 - 17:26 Uhr

Hallo Nicole,

na das war ja mal ein richtig "netter" Arzt.

So, dann werd ich Dir auch mal etwas Mut machen.

Also, ich hab Deine Körperlänge, aber noch ein paar Kilos mehr (durch die guten Reserven hab ich während der Schwangerschaft glücklicherweise nur 6 kg insgesammt zugenommen).

Meine Maus kam bei 37+0 spontan zur Welt.

Die Frage nach der PDA hat sich nicht mehr gestellt, weil Mausi so schnell war. Ich hatte aber aus anderen Gründen schon mal eine Spinalanästehsie, das geht also auch.

Und zu Größe und Gewicht der Kinder:

Helena hatte 2540 Gramm und 47 cm, sie war ja auch drei Wochen zu früh. Wenn sie pünktlich gekommen wäre, hätte sie wohl knapp über 3 kg gehabt, wäre also auch kein Riesenbrocken geworden.

Wie Du schon schreibst: Jedes Kind ist anders.

Ausserdem gibt es soooo viele Babies, die um die 4 Kilo wiegen bei der Geburt, und ich glaube kaum, daß die alle von übergewichtigen Müttern stammen.

Liebe Grüße Corinna

Beitrag von skajia 10.09.08 - 20:19 Uhr

Hallo,
bin 1.60 und bin mit 110kg #schockgestartet habe noch nicht viel zugenommen (2kg) aber bei mir kommt das dicke Ende eh erst zum Schluss!
Habe meine 4 Kinder alle spontan entbunden war gar kein Problem, gut für die PDA wars immer zu spät aber es ging ja auch gut ohne#schwitz,hatte nichts mit dem Gewicht zu tun!!!
Habe auch bisher nur einen Arzt gehabt der blöde Sprüche losgelassen hat, habe dann gewechselt und meine jetzige Ärztin ist supi kein Wort übers Gewicht!!!
Zur Größe meine Kinder hatten alle nur 3kg waren also nicht größer wie andere!
Beim letzten vor 2Jahren hab ich sogar allein die Nabelschnur durchtrennt war ganz toll!!!
Also lass dich #liebdrueck auch mit ein paar Kilos zuviel#schein kann man ganz normal spontan entbinden!!!

Liebe Grüße
Sandra (14,11,8 +2) #eiSSW24#ei