Frage zur Kündigungsfrist.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von diexi 10.09.08 - 16:48 Uhr

Hallo,
nach zwei Jahren Elternzeit nehme ich am 14.10. meine Arbeit wieder auf. ABER....meine Chefin wird mich dann, betriebsbedingt, direkt kündigen und sagte, dass ich bis Mitte/Ende Dez. dort noch beschäftigt bin ??????
Ich bin immer von sechs Wochen ausgegangen?!? Jetzt sagte mir ein Bekannter, dass die Kündigungsfrist sich nach den Jahren im Betrieb richten und das wären fünfzehn Jahre!!! Dementsprechend würde sich die Kündigungsfrist verlängern?!?
Was ist denn nun richtig??? Anscheinend hat meine Chefin davon nicht die geringste Ahnung!!!
Wäre nett, wenn Ihr mich aufklären könntet.
Vielen Dank.
L.G.
diexi

Beitrag von drachenengel 10.09.08 - 17:10 Uhr

google doch mal nach Arbeitsrecht und Kündigungsfristen, Betriebszugehörigkeit..

Gruss
Mone

Beitrag von seikon 10.09.08 - 17:13 Uhr

Das stimmt was dein Bekannter sagt. Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber verlängert sich nach der Betriebszugehörigkeit.

In deinem Fall wären das aber nicht 15 Jahre, sondern 12 Jahre. Warum? Weil laut § 622 BGB die Betriebszugehörigkeit erst ab dem vollendeten 25. Lebensjahr zu laufen beginnt. Und da du laut VK 37 Jahre alt bist wären das dann 12 Jahre.

Und wenn du 12 Jahre im Betrieb bist, dann hat deine Chefin eine Kündigungsfrist von 5 Monaten zum Ende des Kalendermonats. Also dann wärst du dort noch bis zum 31.03.2009 beschäftigt.

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCndigungsfristen_im_Arbeitsrecht

Beitrag von parzifal 10.09.08 - 19:19 Uhr

Sind in Deinem Betrieb weniger als 5 Vollbeschäftigte tätig?

Beitrag von diexi 10.09.08 - 21:39 Uhr

Hallo,
es sind vier Vollzeit - und vier Halbzeitkräfte beschäftigt.
L.G.

Beitrag von parzifal 11.09.08 - 11:39 Uhr

Dann findet das Kündigungschutzgesetz Anwendung.

Dies bedeutet, das eine betriebsbedingte Kündigung (spätestens nach Aufforderung) begründet werden muss und vom AG vor Gericht im Zweifel nachzuweisen ist. Ferner muss bei der Kündigung Deiner Person die soziale Auswahl berücksichtigt werden.