Lehrerin brüllt die Kinder in der 2.Primarschule an!!!!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von cloclo 10.09.08 - 17:21 Uhr

Ich muss mal was loswerden,
Ich weiss zwar nicht ob ihr mir helfen könnt, denn im Internet steht nicht's über Lehrerinnen die unsere Kinder anschreien, eher dass Eltern nicht schreien sollen, und das dies dem Kind nicht gut tut.............Jetzt haben wir aber ein kleines oder grosses Problem................Unser Sohn ist ein ruhiger und guter Schüler..(2te Primarschule)...........ausser dass er jetzt anfängt aus der Reihe zu tanzen, wird natürlich dafür bestraft , was bei seiner anderen Lehrerin (eine ganz ruhige)nie vorkam.....(1te Primarschule)........Schon 2 oder 3 Mal hat mir mein Sohn gesagt, dass diese Lehrerin noch lauter schreit als sein eigener Vater.....(und der brüllt echt doll wenn es sein muss)........Da fragte ich mich, das kann doch nicht sein........lauter schreien als mein Mann (hat Ohrenprobleme) gibt es gar nicht!!!!!!!!!!!!!!"Jetzt habe ich beim Fussballtraining eine Mutter getroffen, bei der Ihr Sohn auch in dieselbe Klasse geht...........Habe Ihr davon erzählt und Sie sagte mir Prompt.........JA, mein Sohn hat mir das auch schon erzählt, dass diese Lehrerin soooooooo schreie, dass er so erschrocken war!!!!!!! Also genau wie meiner!!!!!!!...........Da wundert mich nicht's mehr, dass mein Sohn abblockiert und anfängt Streiche zu Provozieren, was überhaupt nicht in seinem Karakter steckt...............Er ist jemand der immer Angst hat, etwas falsch zu machen..........Also wenn da noch eine Kommt und drauflosschreit, nur weil einige Kinder nicht zuhören, da stellt es meinem Sohn einfach ab und die Lehrerin erreicht das Gegenteil...........Weiss denn diese Lehrerin nicht, dass das blöde Geschrei negatif auf unsere Kinder auswirkt ? Was soll ich machen..........Am liebsten würde ich selbst da mal hingehen und sie auch mal anschreien, aber was bringts.........Wenn sie die Kinder nicht aushält, soll Sie doch den Job wechseln.................Muss dazu sagen, diese Lehrerin ist eine Deutschschweizerin und gibt jetzt Unterricht in der Französischer Schweiz..............Die Mentalität ist so, dass die Deutschweizer gerade gehen, pünklich sind, so in etwa ein bisschen Militär.........In der Französischer Schweiz sind alle ein wenig cooler, das heisst, wenn man bei einem Elternabend 5 Minuten zu spät käme, weil man noch andere 3 Kinder zu versorgen hat, sagt da niemand was..............Aber diese Deutschweizerin sagte schon ganz am Anfang : In der Deutschschweiz hätte der Elternabend Punkt 19Uhr angefangen.....................Mein Sohn wir im Dezember 8, also seit 8 Jahren ist er in der coolen Mentalität aufgewachsen, sicherlich strickt, korrekt, und plötzlich kommt da so eine Lehrerin mit Ihrer eigenen Mentalität....................Aber SCHREIEN..........weiss nicht ob dies wirklich mit der Mentalität zu tun hat..............Wie soll ich dies der Lehrerin rüberbringen, dass sie nur in die negatife Richtung geht, und dass dies unseren indern gar nicht gut tut?????????? Würde Euch dankbar sein, wenn Ihr was dazu sagen könntet............Vielen Dank im Voraus und Liebe Grüsse#kratz

Beitrag von nightingale1969 10.09.08 - 20:56 Uhr

Ich habe nach zwei Zeilen aufgehört, Deinen Text zu lesen, denn die vielen ............. und !!!!!!!!!!!!!!!!! und ???????? und dann wieder .............. oder auch ............ sind eine ZUMUTUNG!

Beitrag von sabine2511 10.09.08 - 22:04 Uhr

wenn du keine lust zum ganz lesen.........

spar dir deine antwort

Beitrag von schnuffelschnute 10.09.08 - 22:16 Uhr

Alternativ kaufst du dir eine Tastatur, die eine funktionierende Hochstelltaste hat und bei der ! und . nicht klemmen

Beitrag von cloclo 10.09.08 - 23:48 Uhr

Was hat dies mit meiner Frage zu tun?????????????#kratz

Beitrag von nightingale1969 10.09.08 - 22:58 Uhr

Und wenn Du keine Lust hast, in ganzen Sätzen zu schreiben, lass' es doch besser ganz.

Beitrag von cloclo 10.09.08 - 23:25 Uhr

Vielen Dank für Deine nette Antwort. Hat mir sehr geholfen. Es geht mir ja nicht um das Wie ich schreibe, sondern was ich schreibe. Wie schon gesagt, hätte ich es vielleicht auf Französisch schreiben sollen, da hätte ich bestimmt weniger Fehler gemacht, aber keine Antwort bekommen!!!! Mit freundlichen Grüssen

Beitrag von bambolina 11.09.08 - 23:31 Uhr

Ich finde sie hat Recht. Da hofft jemand auf Rat und ist noch nocht mal fähig, einigermassen vernünftig zu schreiben - und wundert sich dann ev. noch, wenn man keine bzw. blöde Antworten bekommt.

Beitrag von cloclo 10.09.08 - 23:18 Uhr

Entschuldigung, könnte es Dir besser auf Französisch schreiben...........In 34 Zeilen habe ich Nur 5 Mal das wort und benutzt.............
J'écris mille fois mieux en français, alors avec mes sincères excuses pour les mots répétitives.........#kratz

Beitrag von unilein 11.09.08 - 00:02 Uhr

nightinggale n'a pas parlé du mot 'und'. Il trouve que tu mets trop de signes de ponctuation (répétitifs) ce qui est regardé comme un manque de politesse (en Allemagne dans tous cas) et cela rend le texte moins lisible.

Beitrag von cloclo 11.09.08 - 08:20 Uhr

Eh ben, je ne savais pas. J'écris souvent comme celà, car je ne trouve pas le mot. C'est un peu ma façon de réfléchrir.
Il est vrai que quand j'écrit une lettre, j'écris plutôt dinstinguement.
Mais Merci de l'avoir dit, je ne savais pas que c'était malpoli de faire des poctuations et ceci dans un forum. Je voulais juste avoir de l'aide le plus vite possible, car dû à cette maîtresse je dors moi-même très mal.
En réitérant mes remerciement pour cette information, je te souhaite une excellente journée. Claudia#liebdrueck

Beitrag von oberhuhnprillan 11.09.08 - 11:31 Uhr

Hallo Claudia,

auf Französisch solltest du hier auch nicht schreiben, da dies ein deutschsprachigers Forum ist ;-) und deine Beiträge dann ja nicht mehr für alle verständlich sind. (Wie man's macht, ist es verkehrt :-p)

Ich finde, die Schreibweise mit den vielen Punkte übrigens auch sehr nervig (wirkt auf mich aufdringlich und gehetzt und ist auch nicht gut lesbar). Wenn du nachdenken musst, kannst du die vielleicht einfach die Hände von der Tastatur nehmen ;-)

LG Barbara

Beitrag von cloclo 11.09.08 - 11:59 Uhr

Hatte ich doch gesagt, wenn ich auf Deutsch schreibe und Fehler mache.ist es falsch.......wenn ich auf Französisch schreibe, kann man mir ja gar keine Antwort geben. Klar, ich war sauer auf diese blöde Lehrerin und mir fehlten einige Wörter und war effektif ein wenig gehetzt.
Jetzt hat aber trotzdem jemand auf Franz geschrieben, darum hatte ich auch geantwortet. Sie sagte mir, dass es in Deutschland unhöflich sei, wenn man Punkte ohne Ende zwischen die Zeilen setzt. Habe wieder was gelernt. Also sorry für all diejenigen die sich darüber generft haben. Werde mich bessern. Liebe Grüsse Claudia:-)

Beitrag von honigmami 10.09.08 - 22:23 Uhr

Ehrlich gesagt, wäre ich froh, wenn die Lehrerin meines Sohnes ab und zu mal nen Brüller loslassen würde...die ist ne ganz ruhige, man versteht sie kaum, so leise spricht sie, die Kinder machen mit ihr, was sie wollen, sie ist total überfordert und hat nix besseres zu tun, als ständig die Eltern anzurufen, um sich über deren Kinder zu beschweren. Tja, so ist es, dachte anfangs, nur mein Sohn ist das schwarze Schaf, aber mittlerweile sinds ganze 16 !!! Elternteile, bei denen sie regelmässig anruft, um sich zu beschweren, daß sich deren Kind erlaubt hat, einfach raus zu rufen, ohne sich zu melden, ein anderes Kind geschubst hat, oder wieder mal nicht still gesessen hat. Die Kinder nehmen sie gar nicht mehr ernst. Manche Kinder sind so, manche anders. Allen Kindern kann man´s nie recht machen. Manche Kinder brauchen ab und zu mal nen "Brüller", da bringt es nichts, wenn man ständig nur sagt: Schatzele, du darfst nicht einfach rausrufen, wie oft soll ich dir das noch sagen"...Das ist einfach so. Als ich in der zweiten Klasse war, hatten wir ne Lehrerin, die super streng war und ging ihr in der Klasse was zu weit oder war es ihr zu laut, dann ist ihr auch irgendwann der Kragen geplatzt und sie hat nen Brüller losgelassen, daß die restlichen 4 Stunden Totenstille geherrscht hat und sich keiner mehr getraut hat, nach links oder rechts zu schauen. Hat´s geschadet ?? Nein. Und ich bin mir sicher, es würde auch in der heutigen Zeit nicht schaden, wenn die Lehrer wieder etwas strenger werden würden...
LG
honigmami

Beitrag von cloclo 10.09.08 - 23:44 Uhr

Verstehe ich durchaus, dass der Lehrerin MAL den Kragen platzt, wenn jemand wieder nicht beim Unterricht mitmacht oder anscheinend 2 drittel der Klasse unaufmerksam sei, seitdem die Schule wieder begonnen hat.Aber bei dieser Lehrerin ist es so, dass sie jeden Tag im Klassenzimmer rumbrüllt. Das war eine solch eine nette Klasse mit Respekt gegenüber der anderen Lehrerin. Obwohl sie auch nicht laut sprach, bekam sie Respekt und Gute Noten. Ich verstehe nicht wie ein Kind von 7 einhalb sich so plötzlich verändert ins schlechtere, nur weil jetzt jemand da ist der brüllt, (leider wie sein eigener Vater) Es verärgert Ihn mehr als es was bringt. Er war bis jetzt, als die neue Lehrerin noch nicht dazukam, ein Musterschüler. Wir hörten das ganze Jahr durch nur Gutes von Ihm. Also was soll denn diese Geschrei? Früher als mich ein Lehrer anbrüllte, gingen meine Noten Bergab. Hatte ich einen freundlichen Lehrer gingen meine Noten rassant wieder aufwärts. Aber mit 7,8,9 Jahren hat uns noch kein Lehrer verbal angegriffen, und dies vor 35 Jahren!!!!! Mit 10 und aufwärts Okay, da weiss man für was man in eine Schule geht. Bei meiner Tochter (1te Primarklasse) ist die Lehrerin auch streng, brüllt aber nicht, und meine Tochter plappert den ganzen Tag.Da wäre ich also auch einverstanden, wenn Sie mal so Richtig brüllt um Sie wieder in Ruhe zu bringen, denn meine Tochter ist nicht einfach, im Gegensatz zu meinem Sohn, der sich ins schlechtere entwickelt, wegen dem Geschei den ganzen lieben Tag und dies jeden Tag!!!!!!!! Finde ich also schon übertrieben, vorallem da die andere Lehrerin sagte das sei eine Superangenehme Schulklasse!!!!!!!! Wie und was soll ich da noch vertehen!!!?? Ich bedanke mich Recht herzlich bei Dir für deine Antwort und wollte dich kurz mal fragen, wie alt ist denn deine Tochter oder Sohn? Sei lieb gedrückt#liebdrueck

Beitrag von honigmami 11.09.08 - 08:47 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 8 geworden. 2 seiner Mitschüler wechseln jetzt zum 2. Schuljahr die Klasse. Die Lehrerin kommt -vor allem mit den Jungs- nicht klar. Wir waren sogar schon beim Kinderpsychologen, weil wir schon dachten, nur Luca ist so und nciht wussten, was los ist, weil wir daheim keinerlei Probleme mit ihm haben, außer Konzentrationsschwierigkeiten bei den Hausaufgaben, aber das hält sich seit einiger Zeit in Grenzen. Der Psychologe beschrieb Luca als einen "Porsche" mit wahnsinnig viel PS, der aber mit der Übersetzung nicht immer klar kommt. Und genauso ist er. Allerdings gehen nun sogar 2 Mütter gegen die Lehrerin vor, weil sie wirklich zu übertreiben scheint und nun rausgekommen ist, daß sie 2 Schüler absichtlich nicht in die 2. KLasse weiterlassen wollte...Sie ruft schon bei den Eltern an, wenn ein Kind sich mal vordrängelt und dabei ein anderes Kind vielleicht mal einen Schubser abkriegt...
Zu den anderen: Was soll denn der BLödsinn...wenn ihr keine Lust habt, den Beitrag zu lesen, dann lasst es doch und regt euch nicht über die ..... und !!!!! auf. Wie wärs mit - sorry - "MAUL HALTEN" und Wohnung aufräumen gehen, anstatt hier blöde rumzuschreiben. Es werden Antworten gewünscht und keine sinnlose Diskussion über !!!! und .....

Beitrag von cloclo 11.09.08 - 11:51 Uhr

#liebdrueckVielen Dank für deine Antwort. Mein Mann ging Heute Morgen zu dieser Lehrerin und erklärte Ihr, dass sie mit schreien nicht's erreichen werde, habe er selber auch schon gemerkt und diesen Fehler gemacht. Die Lehrerin gab zu, dass sie sich zu viel aufregt, dass sie auch viel weniger Geduld habe als die andere Lehrerin. Da sagte mein Mann, das dies eben zu Ihrem Job gehöre. Sie stimmte zu. Und auch sollte sie nicht auf Deutsch fluchen, denn es gibt ja auch 2 Sprachige Kinder wie unsere die diese Fluchwörter verstehen!!!! Da war Sie Paff, sagte auch, das dies stimme und sie werde besser aufpassen, wie und was sie sagt. Denn sie meinte, dass es nur Ausländer hat , wie Portugiesen, Albaner, einige Schweizer aber keine die Deutsch verstehen. Da war Sie also wirklich Paff. Ich war sehr froh dass mein Mann Heute Morgen zur Lehrerin ging, denn ich hätte warscheinlich nicht unbedingt ruhig reagiert! Herzlichen Dank nochmals#liebdrueck Claudia

Beitrag von tammyli 11.09.08 - 11:37 Uhr

Man kann den Lext kaum lesen. Aus diesem Grund werden Dir viele nicht antworten.

Beitrag von cloclo 11.09.08 - 11:52 Uhr

Vielen Dank. Werde mich bessern. Habe verstanden, dass man nicht mit Punkten schreiben sollte, das sei anscheinend unanständig (wusste ich nicht) Hatte es so geschrieben, da ich die Wörter nicht fand.#schein Bitte um Entschuldigung. Liebe Grüsse Claudia

Beitrag von valentina.wien 11.09.08 - 19:23 Uhr

Ich hab den Text auch nur teilweise gelesen, weil es echt mühsam ist.
Aber ich denke, dass ich das Problem herauslesen konnte.
Meiner Meinung nach ist es vollkommen daneben Kinder anzubrüllen. Egal ob das die Eltern oder die Lehrer sind oder sonst jemand. Es zeugt von mangelndem Respekt.
Eine Lehrerin die das nötig hat, kann sich vermutlich nicht anders durchsetzen, Respekt verschaffen. Somit hat sie ihren Beruf verfehlt.
Ich hatte Lehrer die sich mit einer sehr ruhigen aber bestimmten Art Aufmerksamkeit verschafft haben und die Klasse unter Kontrolle hatten.
Es ist gut möglich, dass die Kinder auf den mangelnden Respekt ebenfalls mit der selben Verhaltensweise reagieren.
Ich denke, ich würde zur Sprechstunde gehen und die Lehrerin darauf ansprechen.

Liebe Grüße,
Valentina

Beitrag von cloclo 12.09.08 - 16:59 Uhr

Vielen, Vielen Herzlichen Dank für Deine Unterstützung. Ich habe auch eine Sprechstunde verlangt, warte jetzt auf Ihre Reaktion, denn ich hatte Ihr einen Brief geschrieben, und gesagt, dass sich mehrer darüber beschweren, dass sie die Kinder anbrüllt................Ich war Heute meine Tochter ein wenig früher von der Schule holen (Zum Arzt). Die Klasse meines Sohnes befindet sich gleich nebenan. So stand ich wirklich nur 3 Minuten vor dieser Türe und wollte wissen, ob diese Lehrerin auch wirklich immer und Laut schreit. Und siehe da nicht Mal 2 Minuten sind vergangen, da sagte Sie was ganz laut, anschliessend sagte Sie : Ach tut tas gut!!. Dann sprach Sie in einem normalen Ton weiter und plötzlich ein Wort sooooo laut, dass ich sogar nicht's begriffen habe. Das kam soooooooo überraschend. In einem Satzt kommt plötzlich ein Wort so raussgeschossen, dann sprach Sie wieder normal und wieder ein Wort in voller Lautstärke. Bin selber erschrocken, denn man weiss ja gar nicht mehr in welchem Moment Die Bombe platzt mit einem Wort. Wenn Sie da Nur Laut gewesen wäre oder Nur anständig geredet hätte aber nein, dass extreme auf und abwärts mit Ihrer Stimme, als ob man nicht weiss wenn der Blitz einschlägt bei schlechtem Wetter, so wirklich unerwartet!!!! Das war heftig. Meine Güte, das ist wirklich nicht normal!

Beitrag von bambolina 11.09.08 - 23:38 Uhr

Hallo,

es ist nicht unanständig, sondern einfach mühsam für die Leser, wenn nicht gar eine Zumutung.

Du hast ständig die vielen Punkte dazwischen, und wenn ein Satz endet, fehlt der Punkt.
Nebenbei ist der ganze lange Text sozusagen "einzeilig" geschrieben, ohne einen Absatz.

Zugeben, ich habe es zu so später Stunde auch nicht mehr geschafft mich darauf zu konzentrieren. Aber nen Tipp, wenn du in Zukunft dir einen Rat erhoffst, bemühe dich etwas ;-)

lg bambolina

Beitrag von cloclo 12.09.08 - 17:10 Uhr

Ja Okay, habe es verstanden. Vieviele Personen möchten mich denn noch attakieren? Habe mich ja schon mehrmals dafür entschuldigt. Liebe Grüsse Claudia

Beitrag von bambolina 12.09.08 - 23:30 Uhr

Ich WOLLTE dich nicht attaktieren - sorry. Musste halt auch meinen Senf dazu geben - manchmal kann ich halt einfach nicht die Klappe halten #hicks

Beitrag von cloclo 13.09.08 - 12:32 Uhr

Schon Recht. Aber zugegeben : Es ist einfacher zu attakieren, als einzustecken, meinst du nicht?;-)

  • 1
  • 2